Dienstag, 23. Oktober 2018

1000 Fragen an mich selbst (38) und (39)

Heute wieder ein paar Antworten auf einen Teil der 1000 Fragen an mich selbst. Das Ende ist in Sicht, nur noch 220 Fragen. Das schaffe ich bis Ende des Jahres. Manchmal ähneln sich die Fragen, aber eigentlich fällt mir immer etwas ein. Oben im Menü finden sich alle 1000 Fragen auf einmal und meine bisherigen Antworten.


741. Darf man einer Freundin von einem Gespräch mit einer anderen Freundin erzählen?

Ich gehe jetzt mal von einem normalen Gespräch aus. Warum nicht? Sollten allerdings vertrauliche Dinge dabei sein, die nur für die Ohren bestimmt waren, die es gehört haben, dann natürlich nicht.

742. Wem erzählst du, was du geträumt hast?

Dem Liebsten.

743. Ist Neues immer besser?

Nee, absolut nicht. Ich habe schon sehr oft die Erfahrung gemacht, dass ältere Dinge besser funktionieren. Stichwort „geplante Obsoleszenz“. Mein erster Mixer zum Beispiel stammte noch von meiner Oma, wo er schon Jahrzehnte seinen Dienst tat. Seit er vor einigen Jahren dann wirklich kaputt war, hatte ich schon zwei neue moderne Mixer. Im Februar 2011 habe ich schon mal über dieses Thema geschrieben.



744. Was machst du, wenn eine Party nicht so richtig in Schwung kommt?

Kam in meinem Leben sehr selten vor. Ich würde die Gäste einander vorstellen, damit sie besser ins Gespräch kommen. Vielleicht würde ich mit Häppchen umhergehen oder mit einem Schwung neuer Getränke. Dazu meine Lieblingsmusik, dann dürfte eigentlich nichts mehr schiefgehen.

745. Was hast du in der Schule gelernt, wovon du immer noch profitierst?

Ich denke sehr gerne an den Werkunterricht und den Schulgarten zurück. Diese Dinge habe ich tatsächlich am meisten anwenden können. Im Werkunterricht habe ich den Umgang mit Werkzeugen gelernt, ich denke immernoch sehr gerne an die Stunden im Werkraum zurück. Im Schulgarten haben wir Gemüse angebaut und geerntet. Die Ernte haben wir im Stadtteil verkauft und damit unsere Klassenkasse aufgebessert.

746. Sagst du immer die Wahrheit, auch wenn du eine Person damit verletzen könntest?

Nein.

747: Was hast du in letzter Zeit jemandem gegeben, der die betreffende Sache dringender gebraucht hat als du?

Ich habe die Erstausstattung der Augustschnuppe weitergegeben.

748. Bist du in der virtuellen Kommunikation anders als von Angesicht zu Angesicht?

Ich denke nicht.

749. Was machst du, wenn du dich irgendwo verlaufen hast?

Ist mir noch nicht so oft vorgekommen. Ich komme meistens gut zurecht. Wenn, dann gehe ich einfach wieder zurück und probiere es nochmal. Im Zeitalter von Google Maps auf dem Handy ist das Unterwegssein in unbekannten Gegenden ganz einfach geworden. In Barcelona z.B. habe ich mich sehr sicher in der Stadt bewegen können.

750. Wann bist du zuletzt im Theater gewesen?

Ins Theater komme ich leider viel zu selten. Vor einem Jahr war ich im Kindertheater.

751. Mit welcher Frucht würdest du dich vergleichen?

Ähm... ist es sehr langweilig, wenn ich jetzt Apfel sage? Der Apfel ist hübsch (hihi) verlässlich gut und vielseitig einsetzbar. Ich sage nur: Apfelkuchen, Apfelmuskuchen, Applecrumble...



752. Sind deine Gedanken immer richtig?

Was soll ich dazu sagen? Die Gedanken sind frei.

753. Welche Worte möchtest du irgendwann noch von jemandem hören?

Es tut mir leid.

754. Was an dir ist typisch deutsch?

Wahrscheinlich meine Pünktlichkeit und mein Ordnungssinn.

755. Fühlst du dich in deiner Haut heute wohler als vor zehn Jahren?

Ich merke leider, dass mein Körper älter geworden ist. Die letzte Schwangerschaft hat etwas an mir gezehrt. Nichtsdestotrotz fühle ich mich angekommen und angenommen. Und das finde ich gut.

756. Wann hat mal dein Glück auf dem Spiel gestanden?

In meiner ersten Ehe. Ich habe es wieder hingebogen.

757. Was möchtest du irgendwann unbedingt erleben?

Ich möchte die Polarlichter sehen.

758. Würdest du es selbst weniger gut haben wollen, wenn es dadurch allen Menschen besser ginge?

Das ist eine schwierige Gleichung. Ich gebe gerne ab, damit es anderen Menschen ein bisschen besser geht. Mir ging es schon viel schlechter, deshalb bin ich jeden Tag dankbar für mein heutiges Leben.

759. Trinkst du am liebsten aus einer bestimmten Tasse oder einem bestimmten Becher?

Ja. Meinen Kaffee trinke ich am liebsten aus unseren Tassen von Ahoi Marie. Wenn es ein großer Kaffee sein soll, ist es eine Tasse aus Kühlungsborn.



760. Mit wem hast du deine erste Freundschaft geschlossen?

Mit einem netten blonden Mädchen. Das war schon in der Kinderkrippe, wir waren also unter 3. Wir besuchten dann noch zusammen den Kindergarten und die erste Klasse. Dann bin ich leider weggezogen.

761. Glaubst du an den Zufall?

Warum nicht?!

762. Wie viel Zeit am Tag verbringst du in der Küche?

Ziemlich viel Zeit natürlich. Die Küche ist ja quasi der Dreh- und Angelpunkt des Familienlebens. Unsere Küche ist dafür eigentlich viel zu klein. Deshalb hätte ich so gerne eine Wohnküche *träum*



763. In wem hast du dich vor Kurzem wiedererkannt?

Im Mutzelchen. Immer wieder. Sie hat eine tolle Phantasie, ich hoffe, sie hilft ihr in ihrem Leben.

764. Bist du impulsiv?

Kommt auf meine Laune drauf an.

765. Für wen hast du dich vor Kurzem geschämt?

Das sage ich hier nicht.

766. Kannst du mit einer Person des anderen Geschlechts eine Freundschaft haben?

Natürlich.

767. Hast du ein Lächeln, das du nur für Fotos aufsetzt?

Ich glaube schon.

768. Wen rufst du zuerst an, wenn du eine gute Nachricht hast?

Den Liebsten.

769. Was würdest du tun, wenn du keine Verantwortlichkeiten mehr hättest?

Das hieße wohl bei mir, ich hätte keine Familie. Dann wäre ich wohl Vogelwartin auf einer Hallig. Oder würde im Museumsdorf mitarbeiten.

770. Findest du dich selbst attraktiv?

Ja, doch.

771. Wer hat dich in letzter Zeit stark beeindruckt?

Der Adventsjunge. Von heute auf morgen fing er an, Buchstaben und Zahlen zu schreiben.

772. Bist du ein gutes Vorbild?

Ich hoffe es. Und sollte ich ein schlechtes sein, wäre es genauso in Ordnung.

773. Welche Tradition wird überbewertet?

Alles, wo es plötzlich engstirnig wird. Stichwort "Das war aber immer schon so!" Traditionen wandeln sich. Wir als Familie haben einige an unser Leben angepasst und neue eingeführt. Zum Beispiel gibt es die Kleinigkeiten an Nikolaus in selbst genähten Nikolausstiefeln statt in den Schuhen. Oder wir feiern einfach Mittsommer, weil es uns so gefällt.

774. Packst du Geschenke immer hübsch ein?

Ja, das mache ich sehr gerne. Seit einer Weile kaufe ich kein Geschenkpapier mehr sondern verpacke umweltfreundlich in Stoffbeuteln. Die habe ich im letzten Jahr selbst genäht. Ein paar werde ich demnächst nachnähen, denn übers Jahr habe ich einige verschenkt.



775. Interessierst du dich für Königshäuser?

Immer weniger.

776. Welche Note von 1 bis 10 würdest du deinem Leben geben?

Lange dümpelte es im unteren Bereich, seit ich den Liebsten kenne, hat es echt aufgeholt :-)

777. Fällt es dir leicht, mit Leuten in Kontakt zu kommen?

Doch, das geht ganz gut.

778. Wann hast du zuletzt etwas Neues gelernt?

Seit August besuche ich eine Sportgruppe in meiner Physiotherapiepraxis. Ich habe gelernt, dass es mir Spaß macht und dass jetzt nach ein paar Wochen einige Übungen für mich viel leichter geworden sind.

779. Wie hoch ist die Mauer um dein Herz?

Es ist eher ein Mäuerchen, bewachsen mit niedrigen rosa Heckenrosen. Auch nach einigen schlechten Erfahrungen lasse ich neue Erfahrungen zu. Aber wenn ich geärgert werde, wird's pieksig.

780. Machst du manchmal etwas nur widerwillig?

Je nach Laune. Wenn ich schlecht drauf bin, nervt mich die ganze Hausarbeit. Dann stehe ich vor dem Wäscheberg und mache das nicht gerne. Wenn ich gut drauf bin, sehe ich es als Entspannungsübung und Zeichen meiner Liebe für meine Familie :-)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!