Dienstag, 16. Juli 2019

Sommerurlaub in Angeln - Tag 5


2. Juli 2019

Mein Geburtstag! Als Sommerkind kenne ich das ja schon, ab und zu habe ich im Urlaub Geburtstag. Am Morgen singt meine Familie für mich und ein kleiner Geburtstagstisch ist aufgebaut. Der Liebste hat sogar ein paar Wiesenblumen gepflückt.

Wir frühstücken spät und dann sind die Kinder erstmal auf dem Ferienhof unterwegs. Ich habe mir für diesen Tag einen Ausflug zum Leuchtturm Falshöft gewünscht. Aber vorher fahren wir erstmal zu Janbeck*s. Dort essen wir, wie immer, hausgemachte Scones und Torte. Alles aus regionalen und saisonalen Zutaten. Der kleine Bruder macht mit seinem Charme wieder Punkte beim Hofhund, der sich den Bauch kraulen lässt.



Den Leuchtturm Falshöft haben wir in den ganzen Jahren, die wir dort Urlaub machen, noch nie besichtigt. Entweder war er geschlossen oder es fand gerade eine von vielen Hochzeiten statt.

Diesmal haben wir Glück. Wir bezahlen Eintritt und können hinein. Im Fuße des Leuchtturms informiert ein kleines Museum über die Geschichte des Leuchtturms und auch der Wärter. Seit 2002 ist der Leuchtturm nicht mehr in Betrieb.

Der Aufstieg ist schnell geschafft. Mit nur ca. 24 Metern ist der Turm nicht allzu hoch. Die einzelnen Etagen können während des Aufstiegs auch besichtigt werden. In der ersten Etage befindet sich das ehemalige Leuchtturmwärterzimmer. Es ist mit Tisch, Bett und Schrank karg und funktional eingerichtet. In der nächsten Etage ist das Trauzimmer. Für große Hochzeitsgesellschaften nicht gerade geeignet. Dann kommt eine Etage für mit Stehtischen für Sektempfänge.

Oben gibt es zwei Galerien. Eine verläuft einmal außen rum, von dort haben wir einen herrlich weiten Blick über Strand und Ostsee. Die zweite Galerie verläuft noch eine Etage höher innen um das Leuchtfeuer herum.

Nach der Besichtigung gehen wir runter zum Strand, der zu den schönsten der Gegend gehört. Es ist frisch und sehr windig. Wir suchen Steine und Muscheln und albern ein bisschen herum. Ich bin zufällig mit dem Leuchtturm im Partnerlook angezogen :-)

Pünktlich zur Reitstunde um 17 Uhr sind wir wieder auf unserem Ferienhof. Dort lassen wir auch gemütlich den Tag ausklingen.

Fortsetzung folgt... 












Sommerurlaub in Angeln - Tag 4

1. Juli 2019

Dieser Tag ist schnell erzählt: nach dem Frühstück gehen das Mutzelchen und der kleine Bruder auf unserem Ferienhof zur Reitstunde. Die Augustschnuppe darf auch mal ein paar Runden mitreiten und sitzt grinsend auf dem Pony. Das ist zu süß!

Gegen Mittag fahren wir nach Glücksburg in die Fördeland Therme. Das stand bei den Kindern ganz oben auf der Urlaubswunschliste. Dieses Schwimmbad mögen wir gerne. Es ist nicht zu groß, aber mit vielen Möglichkeiten. Die Umkleiden sind übersichtlich und sehr sauber. Es gibt eine Familienumkleidekabine mit Wickeltisch, die bis jetzt zum Glück immer für uns frei war.

Der Kleinkindbereich im Bad ist hell und freundlich. Es gibt ein Sportschwimmbecken und ein großes Becken mit Massagesprudeln, einen Whirlpool und auch einen Außenbereich. Überall ist das Wasser angenehm warm. Mir ist auch aufgefallen, dass es sehr viele Aufsichtspersonen gibt. Den Großen gefällt natürlich die lange Rutsche am allerbesten.

Nach dem Baden wollen wir essen gehen. Da treffen wir auf ein Problem, das wir im Urlaub noch öfter haben werden: viele Restaurants öffnen erst am Abend. Manche haben auch in der Woche einen oder mehrere Ruhetage. Es ist dann gar nicht so einfach, ein passendes Restaurant zu finden. Mit Google Maps suche ich während der Autofahrt die Landkarte in der Umgebung ab.

Wir landen schließlich in einem Ristorante mit Ostseeblick in Holnis. Dieses öffnet schon um 16 Uhr. Die Landschaft drumherum ist wunderschön! Am Strand schauen wir ein bisschen aufs Wasser. Gegenüber ist schon Dänemark. So nah! Wir sind die ersten Gäste im Restaurant. Wir essen Pizza und schauen dabei aufs Meer. Sehr schön.

Danach fahren wir wieder zurück zum Ferienhof, wo der Tag gemütlich ausklingt.

Fortsetzung Tag 5 





Montag, 15. Juli 2019

Sommerurlaub in Angeln - Tag 3

Sonntag, 30. Juni 2019

Wenn wir am Urlaubsort angekommen sind, lesen wir Broschüren oder schauen im Internet nach, was es während unseres Aufenthaltes in der Gegend für Veranstaltungen gibt. Zum einen, um etwas zu erleben oder zum anderen, um den Ort wegen zu erwartender Menschenmassen dann auf alle Fälle zu meiden.

Für den letzten Tag im Juni suchen wir uns das Mittelalter- oder Wikingerfest (so genau wollte sich nicht festgelegt werden) in Norgaardholz aus. Das haben wir vor einigen Jahren schon besucht. Direkt an einem traumhaften Strand mit weitem Blick auf die Ostsee ist wieder ein kleines Zeltdorf aufgebaut. In einigen Zelten sitzen Menschen in altertümlicher Kleidung beisammen.

Das Mutzelchen und der Adventsjunge stellen in einem Zelt eigene Armbänder mit Holzperlen und kleinen Bernsteinen her. Der Liebste und ich unterhalten uns derweil mit dem Paar, das regelmäßig an solchen Veranstaltungen teilnimmt. Die beiden übernachten ganz stilecht auf Liegen aus Holz und Leder, die mit Fellen gepolstert sind.

An einigen Zelten können alte Kinderspiele ausprobiert werden. In einem Zelt wird geschmiedet, in einem anderen gesungen und mit alten Instrumenten gespielt. Natürlich gibt es auch Essen und Getränke.

An dem Tag ist es wieder sehr heiß, aber auch sehr windig. Nach dem Besuch auf dem Fest ist es ungefähr 14 Uhr. Wir wollen anschließend gleich Kuchen essen gehen. Gefrühstückt haben wir spät, deshalb passt das so ganz gut für uns.






Auf dem Weg zum Café halten wir an einem Erdbeerfeld von Timm's Erdbeerhof. Die Erdbeerpflanzen hängen voll von den leckeren Früchten, wir brauchen gar nicht lange suchen. Im Nu ist unser Korb randvoll und die Münder der Kinder erdbeerrot.





Das Café Kranz gehört auf alle Fälle zu unseren Lieblingscafés im Urlaub. Der Liebste und ich essen Torte, die Kinder möchten gerne jedes einen kleinen Eisbecher.

Nachmittags und abends sind wir wieder auf unserem Ferienhof. Abends gibt es warmes Essen, das ich in der gut ausgestatteten Küche der Ferienwohnung koche.

Fortsetzung Tag 4


Sonntag, 14. Juli 2019

Sommerurlaub in Angeln - Tag 2

Samstag, 29. Juni 2019

Wir schlafen hervorragend in der Ferienwohnung. Gegen 9 Uhr wachen wir auf. Der Liebste fährt zum nächsten Bäcker und holt frische Brötchen. Nach dem Frühstück wollen die Kinder sofort nach draußen. Die Hofhündin Zina wartet vor der Tür schon auf den kleinen Bruder.

Irgendwann am Vormittag fahren wir nach Kappeln. Es ist schon ziemlich warm. Der Ort ist gut besucht. Der kleine Bruder braucht endlich Sandalen. Wir werden fündig, er bekommt robuste Outdoorschuhe. Dann brauchen wir noch etwas aus dem Drogeriemarkt. Der hat auch eine Spielzeugabteilung. Die Jungs geben ihr Taschengeld für kleine Sets von Lego aus. Im Prinz Biomarkt kaufen wir Kartoffeln und Kräuterquark für das Mittagessen.

Am Nachmittag halten wir uns wieder auf dem Hof auf. Die Großen wuseln alleine über das Gelände und haben auch schon andere Kinder zum Spielen kennengelernt. Die Augustschnuppe muss vom Liebsten und mir beaufsichtigt werden. Im Gartenstuhl können wir dabei nicht lange sitzen, denn die Kleine will lieber spazierengehen.


Zur Abendbrotzeit schlage ich vor, das Essen an den Strand zu verlegen. Den ganzen Tag war es so heiß, da wäre eine Abkühlung doch schön. Ich schneide eine große Wassermelone in kleine Stücke. Für den Transport kommt alles einfach in einen großen Topf mit Deckel. Dann belege ich Brötchen und packe Würstchen und Gemüse in die Kühltasche. Natürlich kommt auch unser Unterwegsbesteck mit.

Weil wir wissen, dass der Strand in der Nähe unseres letzten Ferienhofes hinter einem Wald im Schatten liegt, fahren wir einfach dorthin. In der prallen Sonne wollen wir bei der Hitze mit den Kindern nicht sitzen.

Wir laufen durch den Wald und erreichen den völlig leeren Strand. Wir breiten unsere Picknickdecke aus und ziehen uns unsere Badesachen an. Jetzt ist es schon fast 19 Uhr. Die Hitze hat nachgelassen. Das Ostseewasser ist ziemlich frisch. Die drei Großen baden. An dieser Stelle ist das Wasser noch ganz lange sehr flach. Ich gehe nur mit den Beinen rein. Der Liebste hält die Füße der Augustschnuppe ins Wasser. Sie will dann lieber wieder an Land.






Gegen 20:30 Uhr sind wir wieder zurück in unserer Ferienwohnung. Die Großen sind gleich wieder auf dem Trampolin. Katze Lillifee sitz auf den warmen Steinen vor unserer Tür, bis nach 22 Uhr die Sonne untergeht.

Fortsetzung Tag 3




Samstag, 13. Juli 2019

Sommerurlaub in Angeln - Tag 1

Freitag, 28. Juni 2019

"Eigentlich brauchen wir gar nicht so viel." ist vor Reisen zum immerwährenden Scherz zwischen dem Liebsten und mir geworden. Zu gerne würden wir mal wieder ohne Dachbox auf dem Autodach verreisen. Doch zumindest, so lange die Augustschnuppe noch im Buggy sitzt, wird das nicht der Fall sein. Und danach wahrscheinlich auch nicht, denn die Klamotten der Kinder werden ja auch größer und benötigen dann mehr Platz.

Das Packen der Kleidung ist gar nicht so kompliziert. Alles was geht, kommt in Trolleys. Die Kinder packen ihre Sachen selbstständig mit Hilfe der Packliste  (ich schreibe je nach Reisedauer eine Anzahl dazu) und helfen sich gegenseitig dabei. Ich packe meine Sachen, die der Augustschnuppe und die Medikamenten- und Kosmetiktasche. Der Liebste packt seine Sachen und kümmert sich um alle nützlichen Kabel, Akkus und Spielekonsolen.

Am Reisemorgen wird die Wohnung picobello aufgeräumt, damit wir es schön haben, wenn wir wiederkommen. Die Mülleimer werden geleert, Waschmaschine und Geschirrspüler geöffnet, damit nichts gammelt, alle Fenster kontrolliert und die Nachbarn bekommen die Schlüssel.

Gegen 12 Uhr fahren wir schließlich los. Ohne Pause fahren wir durch, wir brauchen zum Glück nur kurze zwei Stunden nach Angeln, der wunderschönen Landschaft zwischen Kappeln und Flensburg.

Unser allererstes Urlaubsziel ist das Restaurant "Möwe Jonathan". Darauf freuen wir uns schon das ganze Jahr, weil die schwäbischen Spezialitäten so lecker sind. Wir essen Maultaschen und Spätzle. Für die Kinder gibt es ein schönes Kindermenü bestehend aus Tomatensuppe, Eierkuchen mit Apfelmus und zum Nachtisch gibt es eine Kugel Eis für jedes Kind. Im Spielzimmer können die Kinder während der Wartezeit spielen, malen oder lesen.


Nach dem Essen fahren wir eine kurze Strecke zum Ferienhof. In diesem Jahr probieren wir zum ersten Mal einen anderen Bauernhof zum urlauben aus. Der Hof, wo wir die vergangenen acht Jahre Urlaub gemacht haben, passt für uns aus mehreren Gründen nicht mehr. Wir sind schon ganz gespannt, wie uns der Urlaub diesmal gefallen wird.

Auf dem Ferienhof Börsby werden wir sehr herzlich von der Chefin begrüßt. Wir können gleich in unsere Ferienwohnung einziehen. Als wir unser Gepäck reingetragen haben, führt uns die Chefin einmal über den ganzen Hof. Es ist herrlich! Für die Kinder gibt es ganz viel zu entdecken.

Das Mutzelchen nimmt gleich am Reiten teil. Drei liebe Welsh Ponys leben auf dem Hof und können, bis auf ein zwei Ruhetage in der Woche, während der Reitstunden von den Ferienkindern geritten werden. Die Jungs sind bei den Fahrzeugen oder auf dem Heuboden. Ich erkunde mit der Augustschnuppe den Hof. Der Rosengarten ist ein Traum! Der Spielplatz ist gut ausgestattet und in der Spielscheune gibt es alles, was Kinder so interessiert. Der Liebste ist währenddessen kurz einkaufen gefahren und hat einen kleinen Grundstock an Lebensmitteln besorgt.

Auch nach dem Abendbrot sind die drei großen Kinder draußen unterwegs. Es ist auch noch ziemlich warm. Lange nach 22 Uhr wird es erst richtig dunkel.

Fortsetzung folgt....