Montag, 25. Juni 2018

Unser Mittsommerfest 2018


Pünktlich am Mittsommerwochenende wird es richtig kalt und regnerisch. Die Temperatur schafft es nur knapp über 10 Grad. Aber das macht nichts, ich habe mir sagen lassen, in Schweden ist Mittsommer das Fest, an dem traditionell Gummistiefel getragen werden. So verlegen wir unsere Mittsommer-Feier in diesem Jahr einfach mal nach drinnen. 2016 wurde unsere neue Familientradition geboren. Da haben wir erst im Gärtchen angefangen, bis uns ein Gewitter verscheuchte. 2017 konnten wir komplett draußen sitzen.

Ganz spontan haben wir für den Sonnabend eine befreundete Familie eingeladen. Am Vormittag bin ich in der Küche zu finden. Ich bereite nach und nach die Speisen für die Mittsommertafel vor. Zuerst backe ich Kladdkaka, einen klebrigen Schokoladenkuchen (Rezept siehe unten). Der geht superschnell. Dann setze ich Hefeteig für Zimtschnecken an. Für die Erdbeer-Trümmertorte backe ich zwei Böden mit Baiser. Dann backe ich mit unserem praktischen Crepe-Maker* viele kleine Pfannkuchen. Ich habe mir Mini-Pfannkuchentörtchen ausgedacht, weil die viel einfacher zu essen sind als eine große Pfannkuchentorte. Sie werden bei den Kindern der Hit!

Als alle süßen Dinge fertig sind, rolle ich die kleinen Fleischbällchen oder Köttbullar, die ich auch im Ofen auf einem Blech brate. Später kommen die kleinen neuen Kartoffeln in einer Auflaufform in den Ofen. Alle anderen Dinge, die auf eine Mittsommertafel gehören, fülle ich in kleine Schüsselchen. Das sind roter Heringssalat und Hering in Sahnesauce, Preiselbeeren, Schmand mit frischem Schnittlauch, Knäckebrot und Pumpernickel, frische Gurke und Tomaten. Räucherlachs und Räucherforelle lege ich auf meine norwegischen Fischbrettchen aus Porzellan.

Mit bunten Blumen, die ich auf viele kleine Vasen verteile, schmücke ich üppig Tisch und Wohnung. Dann decke ich den Tisch ein. Weil unsere Gäste zur Kaffeezeit kommen, will ich zuerst nur die süßen Speisen decken. Aber dann stelle ich einfach alles, was da ist, auf den Tisch, wie auf einer echten Mittsommertafel. Da sitzt man nämlich stundenlang und bedient sich an der Fülle der Speisen.

Und das machen wir dann auch. Bis zum Abend sitzen wir da und haben richtig viel Zeit zum Quatschen. Die Kinder sind nach der ersten Runde erstmal satt und spielen und toben. Zwischendurch kommen sie immer mal wieder vorbei und kosten von den Leckereien. Das war eine schöne entspannte Feier! Und am Abend haben wir noch den Fußballkrimi verfolgt. Da spielte die deutsche Herren-Nationalmannschaft gegen die schwedische Herrenmannschaft. Ein echtes Mittsommerspiel :-)

Weil ich das Rezept für den schwedischen Kladdkaka so supereinfach finde, schreibe ich es hier gleich mal auf. Kladdkaka heißt übersetzt Klebekuchen, weil der Teig in der Mitte feucht und klebrig ist. Ich sage dazu mietschig. Dieser flache Kuchen ist ein echter Klassiker und schmeckt erstaunlich schokoladig. Die Kinder mochten ihn auch sehr gerne, vor allem den Namen.

Zutaten:

100g geschmolzene Butter
220g Zucker
1 Tl Vanillezucker
2 Eier
150g Mehl
3 El Kakaopulver

*  Ofen auf 175° C vorheizen, Umluft 170° C
*  Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen
*  Butter untermixen
*  das Mehl mit dem Kakaopulver vermengen
*  die Mehl-Kakao-Mischung unter die Schaummasse rühren
*  Teig in eine gefettete Springform streichen
*  15 bis 20 Minuten backen
*  der Kuchen sollte außen ein bisschen knusprig sein und innen schön mietschig :-)
*  nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben
*  dazu schmeckt Schlagsahne oder Vanilleeis













* Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. Wie gemütlich es aussieht! Da hast du dir aber wirklich sehr viel Mühe gegeben! Was für eine schöne Tradition, vllt machen wir das nächstes Jahr auch einmal! :-) Und schön, dass es dir scheinbar wieder besser geht! Liebe Grüße von Svea

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine schöne Tafel - da möchte man sich gerne gleich dazusetzen. Herzliche Grüße aus Bayerns Süden in den Norden von Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön und viele Grüße in den Süden!

      Löschen
  3. schaut so gemütlich, gastlich schön aus. Da wäre ich auch gerne dabei gewesen. Gruß Roswitha

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine wunderschöne Sommertafel, mit allem, was das Herz begehrt! Toll hast du das wieder gemacht! Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
  5. Ach das ist so wunderbar, ja und ich feiere auch jedes Jahr mein kleines Mittsommerfest und fast immer ist genau dann kühles, nasses Wetter. Ganz liebe Grüße euch von Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde das mit dem Wetter in den nächsten Jahren weiter beobachten :-)

      Löschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!