Mittwoch, 20. November 2019

Adventskranz mal anders


Keinen Schreck kriegen, bis zum 1. Advent ist es ja noch ein bisschen Zeit! Aber damit Ihr vorbereitet seid und es vielleicht selber noch ausprobieren könnt, zeige ich Euch schonmal unseren diesjährigen Adventskranz.

Adventskranz? Stimmt, ein Kranz ist es nicht. Seit einigen Jahren stehen bei uns ganz verschiedene Varianten. Mir macht es Freude, mal etwas Neues zu finden. Die Suppenterrine mochte ich sehr. Den Kindern haben natürlich die Lebkuchenhäuschen im letzten Jahr am besten gefallen. Ah, und da war auch noch das Adventsschwein!

Wisst Ihr eigentlich, dass der Adventskranz in Hamburg erfunden wurde? Und zwar vom Hamburger Johann Hinrich Wichern. Er gründete in Hamburg das "Rauhe Haus", eine Anstalt zur Rettung "verwahrloster und schwer erziehbarer Kinder". Die Kinder lebten in familienähnlichen Strukturen zusammen und bekamen Schulunterricht.

Im Dezember 1838 soll Wichern den Kindern an jedem Tag des Advents eine Kerze angezündet haben, um ihnen die Wartezeit zu verkürzen. Die Kerzen waren auf einem Holzreifen befestigt. Die Kerzen für die vier Adventssonntage waren etwas größer. Später wurde der Holzreifen mit Tannengrün geschmückt. Der Brauch hat sich weltweit verbreitet. Über die Jahre sind nur noch die vier Kerzen für die Adventssonntage übriggeblieben.

In diesem Jahr habe ich unsere vier Kerzen auf kleinen Apothekerfläschchen platziert. In den Flaschen stecken kleine Zweige verschiedener Arten immergrüner Pflanzen, z.B. Tanne, Kiefer oder Eukalyptus. Um den Flaschenhals hängen an schlichtem Garn kleine Etiketten mit den Zahlen 1 bis 4. Im Moment stehen die Flaschen auf einem schmalen länglichen Tablett. Sie können aber auch einzeln stehen oder auf einem runden Holztablett.

Falls Ihr es auch ausprobieren wollt, verrate ich Euch, welche Materialien ich verwendet habe (alle Links sind Amazon-Partner-Links):

* Apothekerflaschen à 250ml
* fertige Etiketten (weiß, schwarz oder naturfarben) mit Kordel
* Jumbo Etikettenstanzer
* Kreidemarker
* Wurstgarn
* weiße Tafelkerzen
* Kerzenanspitzer
* verschiedene immergrüne Zweige

Man kann auch ganz unterschiedliche Flaschen verwenden, die man schon zu Hause hat. Ich habe lange nach Flaschen gesucht, in die auch die ganz normalen Tafelkerzen passen. Nun passte es doch nicht so ganz, deshalb habe ich die Kerzen noch ein bisschen angespitzt. Etiketten habe ich in unterschiedlichen Ausführungen gefunden, die ich auch gleich als Geschenkanhänger für Weihnachten verwende. Oder ihr stanzt aus Papier Eurer Wahl selber Etiketten aus. Die Etiketten können bestempelt, beschriftet oder beklebt werden. Die zweifarbigen Kordeln heißen Wurstgarn. So eine Rolle reicht bei mir ewig.

Viel Freude beim Gestalten Eures "Adventskranzes"! 






Kommentare:

  1. den finde ich auch richtig gut, ich mache einen in Greengate Cups, muss ich noch fertig machen. Liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Bechern und Tassen finde ich das auch ganz hübsch!

      Grüße zurück!

      Löschen
  2. Sieht ganz toll aus. Und auch platzfreundlich. Wir könnten einen Kranz gar nicht unterbringen. Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Hab grad überlegt, ein Kranz ginge wahrscheinlich nur hängend. Was ich auch sehr schön finde :-)

      Löschen
  3. Sehr schön! Das werd ich wohl nachmachen! Hab hier so ein paar Fläschchen, in denen mal Sojasoße war. Die passen perfekt! Nur Tafelkerzen und Grünzeug muss ich noch kaufen. Vor allem der Eukalypus hat es mir angetan!
    Muss in den Flaschen denn Wasser sein oder geht das auch trocken? Wie oft wechselst du das Wasser?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte zuerst Wasser drin, habe es aber dann entfernt. Die Kerze dichtet die Flasche oben etwas ab, aber wahrscheinlich würde der Inhalt irgendwann gammeln.

      Wenn man immergrüne Zweige verwendet oder andere trockene Zutaten wie z.B. Zimtstangen, braucht man also gar kein Wasser.

      Gutes Gelingen!

      Löschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!