Sonntag, 1. Mai 2016

Unser Wochenende


Ausschlafen am Sonnabend. Herrlich! Dann erinnerte ich mich an die Nachricht in meinem Postfach, dass die Hamburger Kunsthalle nach einer Renovierungsphase wieder neu eröffnet und zum Eröffnungswochenende einlädt. Außerdem gibt es einen ganzen Monat freien Eintritt. Das wollte ich mir nicht entgehen lassen und bin am Vormittag mit dem Mutzelchen in die Innenstadt gefahren.

Ich hätte es mir ja denken können: die Kunsthalle war proppenvoll! Was im Prinzip ja sehr begrüßenswert ist, aber praktisch auch sehr laut ist, weil es in den leeren Räumen sehr schallt. Bilder anschauen war fast nicht möglich. Und als wir nach einer großen Runde durchs Haus am Eingangsbereich herumstanden und überlegten, wo wir noch hingehen wollen, wurde unter hunderten von Leuten ausgerechnet das Mutzelchen aufgefordert, ihren Kinderrucksack in die Garderobe zu bringen. Da erinnerte ich mich, dass wir mit der Kinderfreundlichkeit schon bei unserem letzten Besuch so unsere Probleme hatten und da verließen wir das Gebäude schnell wieder.


Wir kauften in der Innenstadt neue Füllwatte für Mutzelchens weitere Nähvorhaben und aßen thailändisch. Danach liefen wir zum Chilehaus, dessen Architektur ich immer sehr bewundere. Im Erdgeschoss befindet sich Manufactum, einer meiner Lieblingsläden. Hauptsächlich zum Schauen oder für Kleinigkeiten. Unsere Hängemappenboxen für alle Akten sind von dort und meinen Lieblingsduft gibt es dort auch.

Am Nachmittag waren wir wieder zu Hause, wo es Erdbeeren gab. Der kleine Bruder war den ganzen Tag bei seinem besten Freund im Garten, der Teenie bei der Jungen Akademie. Als alle Kinder im Bett waren, wünschte sich der Liebste den neuen Star Wars - Film*. Ich schlief aber kurz vor Ende fast ein, weshalb ich dann schon ins Bett ging.



Am Sonntag war ich schon um 6:30 Uhr wach, blieb aber noch liegen. Nach und nach erwachten alle Familienmitglieder, bis auf den Teenie. Nach dem Frühstück schrieb ich meine Monatsvorschau. Dann rief eine Freundin vom Mutzelchen an und lud sie zum Spielen ein.

Wir brachten das Mutzelchen rüber und fuhren mit dem kleinen Bruder und dem Adventsjungen ins Museumsdorf Volksdorf. Dort schauen wir uns fast jedes Jahr den Maibaum an und so drehten wir auch an diesem 1. Mai unsere Runde.

Das Museumsdorf ist einfach ein Traum! Der kleine Bruder war neulich im Rahmen des Mathematikunterrichtes mit seiner Schulklasse dort, um sich die Fachwerkbauten anzusehen. Stichwort Geometrie.

Nach einem schönen Aufenthalt fuhren wir wieder nach Hause und aßen spät zu Mittag. Spargel mit Lachs aus dem Ofen. Das war sehr gut. Dann war aufräumen angesagt und Badewannenzeit. Der Liebste erledigte nebenbei Teile der Steuererklärung.

Nachdem die Kinder schliefen, schauten der Liebste und ich bei einer Tasse Tee auf dem NDR "Land zwischen Belt und Bodden" (Mediathek) träumten und schmiedeten Pläne für die Zukunft.









* Amazon-Partner-Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...