Dienstag, 14. Oktober 2014

Akku leer

Wenn ich in Hamburg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahre, kaufe ich mir schon seit einiger Zeit einen mobilen Fahrschein mit dem Handy. Ich öffne die App und kaufe mit ein paar schnellen Fingertipps den Fahrschein. Der Betrag, der sogar ein bisschen günstiger als am Automaten ist, wird direkt vom Konto abgebucht. Das Ticket erscheint auf meinem Bildschirm und ich halte das Handy hoch, wenn der Bus an der Haltestelle einfährt. Das ist für mich sehr praktisch, da ich mit dem Adventsjungen im Kinderwagen meist hinten im Bus einsteige. Ist der Bus voll, komme ich nicht nach vorne durch zum Fahrer, um einen Fahrschein zu kaufen. Meist setzt sich der Bus in der Zeit auch schon in Bewegung und da möchte ich mein Kind auf keinen Fall alleine im Bus stehen lassen.

Nur manchmal hat die Technik so ihre Tücken. Habe ich z.B. keinen Handyempfang, kann ich kein Ticket kaufen. Und weil mein iPhone schon etwas älter ist, kann es passieren, dass unterwegs der Akku den Geist aufgibt. Das hat mich letzte Woche auf meinem Ausflug einige Nerven gekostet.

Im Hamburger Hauptbahnhof rannte ich nach meiner Regionalbahn, die mich an den Stadtrand bringen sollte. Die fährt nur alle 30 Minuten. Ich ließ mich auf meinen Platz fallen, holte mein Handy hervor, um im Feedreader neue Blogeinträge zu lesen. Plötzlich war der Bildschirm schwarz. Akku leer. Uh. Ich stieg sofort am nächsten Bahnhof aus und kaufte mir am Automaten einen neuen Fahrschein. Nun hatte ich also doppelt bezahlt und musste obendrein 30 Minuten auf den nächsten Zug warten.

Zu Hause beklagte ich mich beim Liebsten. Kurz darauf erhielt ich eine neue Hülle von Mophie für mein Handy. Warum? Weil dort ein externer Akku eingebaut ist, der mein Handy unterwegs doppelt so lang am Leben erhält. Es ist Liebe! 


Dieser Eintrag würde auch gut ins Techniktagebuch passen, das ich seit einiger Zeit verfolge. Schaut mal rein, da werden Technikgeschichten von früher und heute dokumentiert.



Kommentare:

  1. Ich wusste gar nicht, dass es so eine Huelle mit externem Akku gibt. Klasse Idee!
    Liebe schottische Gruesse, Nessie

    AntwortenLöschen
  2. Bei einem unserer iPhon haben wir Akku austauschen lassen. Ca. 30.- €, die hoffentlich gut inversiert sind.
    VG Julia

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe für längere Ausflüge auch noch einen "richtigen" externen Akkupack - nicht allzu schwer und man bekommt das Handy damit vier bis fünf Mal komplett geladen. Akku im Rucksack ist dann doch etwas bequemer als das Handy schwerer zu machen, finde ich.

    Aber mehr Strom muss dabei sein, keine Frage :)

    Viele Grüße,

    der Ponder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hülle ist nicht sehr schwer.

      Und den großen Akkupack haben wir noch zusätzlich ;-)

      Löschen
  4. lebe nicht in Deutschland,
    aber wenn du eine Karte gekauft hast dann sollte der Schafner das do sehn auch wenn dein Telephone nicht angeht. Ich hätte ihm das so freundlich erklärt und mir keine zweite Karte gekauft
    oder geht das nicht so??
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es gibt wohl Möglichkeiten. Aber ich wollte es in diesem Moment nicht drauf ankommen lassen.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...