Freitag, 28. Mai 2021

Endlich wieder Kühlungsborn!


"Hier ist ja alles so grün!" riefen die Kinder am letzten Wochenende. Und auch wunderschön gelb! Kein Wunder, sie kennen die Gegend nur aus dem Herbst oder Winter. Bis jetzt haben wir immer in der Nebensaison Urlaub in unserem Herzensort Kühlungsborn gemacht. Da gefielen uns die Preise für Ferienwohnungen einfach besser. Das letzte Mal waren wir am vierten Advent 2019 in Kühlungsborn. 

Nun können wir von unserem neuen Wohnort Wismar einfach mal nach dem Frühstück losfahren. Sehr toll! Und so gehörten wir letzten Sonntag zu den ersten Gästen im Ostseebad. Wir parkten am Bahnhof Kühlungsborn-Ost und sahen gleich mal die Molli-Bahn, hach! Schön blankgeputzt war sie. 


Dann liefen durch die Strandstraße Richtung Seebrücke. Ganz leer war es am Morgen noch. So wie wir es aus dem Winter kennen. 


Während die Kinder schon den ersten Spielplatz enterten, ging der Liebste Kaffee holen. Mein Gang führte unterdessen einmal bis zum Ende der Seebrücke und wieder zurück. Sind die Farben nicht wunderschön?!






Als ich mir dann in der Bäckerei einen Kaffee geholt habe, wurde ich das erste Mal seit weiß ich wie vielen Monaten gefragt: "Zum Mitnehmen oder zum hier trinken?" Ich verstand die Frage erst gar nicht. Dann schweifte mein Blick nach draußen, wo die Terrasse bestuhlt und gut besucht war. Ah, das war neu. Trotzdem habe ich meinen Kaffee auf die Hand mitgenommen. 

Dann liefen wir gemütlich von der Seebrücke aus Richtung Kühlungsborn-West und haben alle Spielplätze besucht, die uns auf unserem Weg vor die Nasen kamen. Die Kinder haben die alle im Kopf. Mal liefen wir am frisch geharkten Strand entlang, mal oben auf der Promenade. Hier und da standen auch schon Strandkörbe bereit.




Am Rathaus waren die Beete wunderschön bepflanzt. Das waren sie im Februar 2008, als der Liebste und ich hier heimlich geheiratet haben, natürlich nicht. Schön, das mal bei Wärme und Sonnenschein zu sehen! 


Unser Ziel konnten wir dieses Mal schon von Weitem sehen. Auf dem Balticplatz drehte sich ein ziemlich hohes Riesenrad. Als wir den Kindern versprachen, dass wir damit fahren würden, waren sie ganz aus dem Häuschen. Je näher wir dem Rad kamen, desto größer wurde es. Der Liebste ließ uns lieber den Vortritt.


Und so fuhr ich mit den vier Kindern ein paar Runden im größten reisenden Riesenrad der Welt. Die Aussicht war herrlich! Ich wusste gar nicht, wo ich zuerst hinschauen sollte. 

Zum Leuchtturm Bastorf auf seinem Hügel inmitten gelber Rapsfelder? Richtung Seebrücke? Übers Meer mit seinen wunderschönen Farben und den geheimnisvollen Sandbänken unter der Wasseroberfläche? Der Villa Baltic aufs Dach? Sieh an, ich wusste gar nicht, dass sie oben ein Glasdach hat. 

Viel zu schnell war die Fahrt vorbei. Von oben hatte ich den Liebsten entdeckt, wie er auf einer Bank saß und etwas aß. Er war währenddessen beim Bäcker. Nach unserer Fahrt und süßen Teilchen für alle, hatten die Kinder schon wieder den nächsten Spielplatz im Blick. 

 




Weil es vorne am Strand schon viel voller geworden war, liefen wir auf dem Rückweg durch den Stadtwald. Das war jetzt im Frühling natürlich auch ein ganz anderes Erlebnis als sonst im Winter. So dicht und grün haben die Kinder den Wald noch nie erlebt. Hütten aus Stöckern haben wir auch gesehen und so einige Tiere. 

Nach fünf Stunden waren wir wieder an unserem Auto angekommen. Das machen wir auf alle Fälle bald mal wieder!






Kommentare:

  1. Liebe Carola,
    ich freue mich so mit dir und deiner Familie!
    Lasst es Euch weiterhin gut gehen und viel Freude beim Einleben und Erkunden.
    Viele Grüße,
    Kathrin aus dem Südwesten

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön! Das Rieserad wäre für mich jetzt nix, aber alles andere - sehr hübsch. So viel blaues und grünes Wasser sieht ja einfach toll aus. :-)
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  3. Danke, dass du uns an eurem Spaziergang teilhaben lässt.
    Man spürt richtig, wie dieser Ausflug dich glücklich gemacht und deinen Akku aufgeladen hat. So soll`s sein!
    Liebe Grüsse von Silke

    AntwortenLöschen
  4. Wie wunderbar! Ich freu mich so für euch.
    Wir wollten kommenden Sonntag anreisen, aber leider ist es für Urlauber noch nicht möglich.
    Immerhin konnten wir auf Schleswig Holstein umbuchen und fahren am Sonntag nach Niendorf.
    Aber den tollen Sonnenuntergang vom letzten Jahr werde ich sicher vermissen.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es wird erst nach und nach geöffnet. Aber Schleswig-Holstein ist auch sehr schön. Und Niendorf ist fast ein bisschen wie Kühlungsborn. Eine gute Zeit Euch!

      Löschen
  5. Wir werden im August hoffentlich wieder da sein;)

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie schön! Ich habe seit ein paar Wochen nicht mehr in deinen Blog geschaut und dann gibt es so tolle Neuigkeiten! Wismar, wie schön. Wir fahren im August das erste Mal dorthin. Vielleicht kannst Du ja eine paar Must Sees oder Must DOS zusammenstellen, was ihr in dem ersten Tagen und Wochen in der Stadt erlebt habt.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh, das freut mich! Bestimmt berichte ich bis dahin noch öfter von meinen Entdeckungen :-)

      Löschen
  7. Ich freu mich sehr für euch! So schön, wie jetzt alles gekommen ist! LG Nadine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!