Mittwoch, 14. April 2021

14. April 2021

Gestern Abend war ich sehr vernünftig und habe mich schon um halb 10 bettfertig gemacht. Eingeschlafen bin ich dann doch erst gegen 23 Uhr. Von 2 bis 3 war ich wach. Und um 6 Uhr summte der Wecker. 

Duschen, anziehen, Kaffee kochen, Brotdosen befüllen. Die beiden Jungs haben heute wieder Präsenzunterricht. Da die Ostersüßigkeiten nach Ostern im Preis um 50% reduziert waren, gibt es die jetzt noch eine Weile zum naschen. 

Während des Frühstücks tauchen vor dem Fenster Baumaschinen auf. Die Büsche, über deren frische grüne Blätter ich mich gerade noch gefreut habe, werden mit Stumpf und Stiel herausgerissen. Bauernjasmin war das. Schade aber auch.

Am Vormittag radle ich mit der Augustschnuppe im Lastenrad zum Wochenmarkt. Wir kaufen Gemüse für das Mittagessen. Es gibt Backgemüse mit Kräuterquark oder körnigem Frischkäse. Dazu noch Gemüsebällchen vom letzten Besuch bei IKEA aus dem Tiefkühler. Den müssen wir so langsam leeressen.


Die Jungs kommen zu unterschiedlichen Zeiten aus der Schule zurück. Ich fahre mit dem Fahrrad nochmal los. Im Paketshop liegt ein Paket, obwohl wir den ganzen Tag, wie jeden Tag, zu Hause sind.  

Im italienischen Eiscafé mit dem besten Eis in der Gegend frage ich, ob ich einen Kaffee bekommen könnte. Der Mann hinterm Tresen deutet nur auf den Kleingeld-Automaten in der Ecke. Och nö. 

Ich radle wieder nach Hause. Unterwegs komme ich an Schule und Kindergarten vorbei. Beim Anblick der leeren Gebäude überkommt mich eine Mischung aus Wehmut, Sorge, Verzweiflung, Resignation und Augen-zu-und-durch. 

Zu Hause bin ich dann in der Küche. Ich will etwas für den Nachmittag vorbereiten. Der Augustschnuppe fiel gestern ein, dass heute ihre kleinste Puppe Geburtstag hat. Da habe ich beschlossen, dass wir den Puppengeburtstag mit einer Pfannkuchentorte feiern können. 

Und hier ist das Geburtstagskind. Die kleine Puppe ist irgendwie und irgendwann zu uns gekommen. Sie trägt einen gestrickten Anzug, der eigentlich zu einer Barbie gehörte. Die Augustschnuppe hat die Puppe Lisa genannt und meint, sie ist heute fünf Jahre alt geworden :-)

Wir haben also eine Kerze angezündet, ein Ständchen gesungen und lecker gegessen. Von der Pfannkuchentorte ist nichts übrig geblieben. Ich musste für den Liebsten ein Stückchen vor den Kindern retten. Die Erdbeeren haben wir heute auf dem Markt gekauft, die sahen so toll aus. Doch ich hätte der Marktfrau nicht glauben sollen, als sie meinte, die schmecken gut. Nein. Auf die nächsten Erdbeeren warten wir noch ein bisschen.

Dann ist auch schon Abend. Keine Kiste gepackt heute, dafür aber noch einiges organisiert. Zum Beispiel den Termin in der augenärztlichen Praxis für die Augustschnuppe nach vorne verlegt bekommen, damit wir noch vor dem Umzug hinkommen. 

Am neuen Wohnort zwei kinderärztliche Praxen wegen der im Sommer anstehenden Vorsorgeuntersuchungen angerufen, die sich aber schwer tun mit Neuaufnahmen. Wir sollen vorsprechen, wenn wir umgezogen sind. Mal sehn. Desweiteren noch Mails mit den Lehrerinnen unserer beiden Großen hin und her geschrieben wegen einer Beurlaubung für den Tag der Schlüsselübergabe (in 16 Tagen!!!) und den Plänen für den Rest des Schuljahres.

Ausschau gehalten nach einer neuen hausärztlichen Praxis für den Liebsten und mich. Ein Video über unseren neuen Wohnort entdeckt und gar nicht glauben können, dass wir dort bald wohnen werden und jeden Tag ganz wunderbare Dinge sehen und erleben dürfen. 

Heute Abend schauen der Liebste und ich die letzte Folge der Serie "Beforeigners" (noch bis Mitte Mai in der Mediathek), die wir uns extra aufgespart haben. Viel zu kurz!

Meine heutigen Entdeckungen im Internet:

Achtsames Wechseln (Arbeitstitel). So. Drüben bei Rike entdeckt und mich wiedererkannt. Ja, die Zeichen mehren sich. Wahrscheinlich wird es in der nächsten Zeit auch in meinem Blog den ein oder anderen Text zum Thema "Wechseljahre" geben. 

Ich finde die Zeit allerdings, abseits von dem ein oder anderen körperlichen Zipperlein, ziemlich großartig! Ab Anfang 40 ging es bei mir in einigen Bereichen nämlich aufwärts. Schade, dass frau im Palais F*luxx - Leuchten für Fortgeschrittene erst ab 47 mitmachen darf! Da haben sich tolle Frauen versammelt, die allesamt Zeugnis ablegen über die Zeit, in der das Leben nochmal ganz neu zusammengesetzt wird und damit zu Vorbildern werden. Im Corona-Corner z.B. gibt es Soforthilfe gegen den Pandemie-Blues.

"Ja, jetzt bin ich eine alte Frau". Autorin Erica Fischer ist eine engagierte Feministin. In „Alt: Na und?“ schreibt sie sehr persönlich darüber, was das Altern für Frauen bedeutet. Der Verlust an körperlicher Attraktivität sei ein Schock, sagt sie – aber auch eine Chance. Beitrag und Podcast.

Noch eine interessante Frau: Claudia Skoda. In der neuen Ausstellung "Dressed to Thrill" im Berliner Kulturforum wird sie und ihr Schaffen gewürdigt. 

Eine ganze Stunde Kinderbeschäftigung! Das verspricht Nadine in ihrem Sketchnote-Onlinekurs. Kostenlos.


Ich danke für das Mitlesen und die Anteilnahme. Ich will denen, die es gerne möchten, die Möglichkeit geben, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!


Kommentare:

  1. Oh, ich bin ja so gespannt, wohin es Euch verschlägt :-)

    Hoffentlich findet ihr einen Kinderarzt und einen Hausarzt, der Euch aufnimmt. Das ist echt doof, wenn man umzieht und von einer Praxis zur anderen rumfragen muss... Das hatte ich auch schon mal... :-(

    Jaja, den Gefrierschrank leeressen... Das machen wir auch gerade (hab davon auch erst vorgestern auf meinem Blog geschrieben...)
    Immer im Frühjahr, damit es wieder Platz für Neues gibt (wir haben einen Acker, auf dem wir selber Gemüse anbauen. Davon frieren wir immer ein und essen, bis es leer ist :-) Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Grüße!

      Ich wünsche ein gutes Gartenjahr :-)

      Löschen
  2. Wie liebevoll,dass Sie sich trotz Stress und wenig Schlaf Zeit nehmen, einen Puppengeburtstag zu zelebrieren!! Ihre Kinder können sich glücklich schätzen, so eine starke Mama zu haben!

    AntwortenLöschen
  3. Alles Gute für den Umzug!
    Weiß hier jemand, warum viele Kinderärzte Neugeborene aufnehmnen, aber ältere Kinder nicht? Frage ich mich schon lange... gibt's am Anfang mehr Geld?
    Viele Grüße
    Melone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gibt es zumindest viele Routineuntersuchungen, also Untersuchung ohne akute Erkrankung. Könnte schon sein, dass das mehr einbringt. Ist aber eine komplett laienhafte vermutung

      Löschen
    2. Nein, mehr Geld gibt es für Neugeborene nicht (bin selbst niedergelassene Kinderärztin), nur leider viel zu wenige Kinderärzte mit viel zu vielen Patienten. Dies ist wenig für die Patienten, noch für den Arzt schön. Leider! Ich wünschte es wäre anders. Zugezogene Kinder werden bei uns allerdings jederzeit aufgenommen. VG Susan

      Löschen
    3. Ja, alle Arztpraxen, die wir so kennen, platzen aus allen Nähten :-/

      Löschen
    4. Danke für die Antworten! Dass es zu wenige Kinderärzte gibt, ist klar -- hier auch. Aber warum dann Neugeborene...?

      Löschen
  4. Guten Morgen, ich hab mir gerade den Anfang vom Online-Malkurs angesehen. Ich glaub da muss ich mir heute Abend mal Zeit nehmen und mit malen. Super schön erklärt. Find ich eine ganz tolle Idee für die kleine Puppe in ihrem hübschen Häkelanzug eine Geburtstagstorte zu backen. Die ist wirklich schön geworden. Bin schon neugierig wohin ihr umziehen werdet, ich hoffe ans Meer. Das ist ja schon lange dein Traum. Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  5. Ihren Blog lese ich seit dem ersten Beitrag mit.
    Seit Corona schaue ich immer schon am Abend, bevor ich ins Bett gehe, ob der neue Tagesbeitrag schon eingestellt ist.
    Das ist in dieser Zeit eines meiner Tages-Highlights.
    Ja, ich weiß ich bin ziemlich neugierig, aber auch ein Alltag kann äußerst spannend sein und ich freue mich über jeden neuen Beitrag.
    Auf die "Auflösung" wo der neue Wohnort liegt, bin ich schon sehr gespannt.
    Ich tippe ja auf die Küste ;-)
    Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, Sie schaffen das !
    Ich freue mich auf alle Beiträge im Blog, die da noch folgen werden............hoffentlich noch ganz viele.
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Das ist ja wirklich schon eine lange Zeit, danke!

      Löschen
  6. Ich glaube ihr zieht nach Kühlungsborn. Das wäre ja ein Traum. Bin jedenfalls auch sehr gespannt, wo ihr wohnen werdet. Ich wünsche euch noch viele schöne Momente der Vorfreude und bei den Vorbereitungen. LG Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Falls es in Richtung Schlei geht, kann ich bei der Suche nach Ärzten usw. gerne helfen 😊

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Ein Puppengeburtstag mit Pfannkuchentorte und das in der trubeligen " kurzvordemUmzug"-Zeit finde ich wirklich zauberhaft von dir!!!!! Falls es euch nördlich des Nordostseekanal verschlagen sollte, kann ich auch Praxistipps geben.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Lydia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!