Samstag, 27. Februar 2021

27. Februar 2021

Als ich heute gegen 8 Uhr aufwache, liegt die Augustschnuppe schon mit offenen Augen neben mir und wartet, dass ich aufstehe. Während ich dusche, geht sie schonmal in die Kinderzimmer und schaut nach, wer von ihren Geschwistern schon wach ist. Niemand, denn gestern Abend haben wir bis nach 22 Uhr "Nachts im Museum" (Amazon-Partner-Link) geguckt. Ein netter, nicht langweiliger Film für die ganze Familie. FSK ab 6 Jahre, ich würde ihn eher ab 8 Jahre empfehlen. 

Als ich im Bad fertig bin, mache ich erstmal Kaffee. Als ich mit meiner Tasse am Tisch sitze, will die Augustschnuppe eine Schüssel Müsli haben. Der Liebste steht auf und geht später mit der Jüngsten Brötchen holen. Gegen 10 Uhr frühstücken wir schließlich. 

Die Abokiste aus Wulksfelde wird geliefert. So wissen wir schon ungefähr, was es in den nächsten Tagen zu essen gibt. Auf alle Fälle etwas mit Mangold, etwas mit Spitzkohl und etwas mit Brokkoli. Vielleicht Mangold-Pizza? Oder Brokkoli-Bouletten?

Am Vormittag trödeln alle vor sich hin. Ich fahre mit dem Fahrrad zur Post und auf den Wochenmarkt. Oha, da ist Corona definitiv vorbei, wenn ich nach dem fehlenden Abstand allerorten gehe. Meine Zeitung gibt es heute im Zeitungsladen nicht. Neulich meinte die Frau im Laden, wenn der Tagesspiegel an einem Tag nicht verkauft wird, wird er in der Woche drauf nicht geliefert. 

Ich trinke noch einen Becher Kaffee in der Fußgängerzone und radle dann nach Hause. Ich hatte ja gestern der Familie verkündet, dass ich an diesem Wochenende mal nicht in der Küche stehen will. Das Mutzelchen will heute das Mittagessen zubereiten. Da die Kinder nicht auch noch ein die vollen Supermärkte gehen sollen, bringe ich die gewünschten Zutaten mit.

Bei der Bedienung des Pastamakers (Amazon-Partner-Link) hilft ihr der Liebste. Zu den Bandnudeln gibt es Basilikum-Pesto, das das Mutzelchen ganz alleine macht. Das Rezept hat sie selber rausgesucht. Das wird sehr lecker! 


Als wir essen, ist es schon fast halb drei. Der Liebste macht mir und sich einen Espresso. Da niemand etwas gebacken hat, beschließen wir, nach Karlshöhe zu fahren, um dort Kuchen zum Mitnehmen zu holen. 

Weil es ziemlich frisch und grau ist, bleiben wir nicht allzu lange auf dem Gelände. Wir suchen uns in Kleinhuis' Gartenbistro Kuchen aus und bestellen warmes Essen für das nächste Wochenende vor. Es gibt jetzt nämlich an den Wochenenden Rinderbraten, Krustenbraten oder Kassler jeweils mit allen Beilagen zum Mitnehmen. Weil das in der Adventszeit so gut geklappt hat, probieren wir dieses Angebot auch mal aus. Im Bistro gibt es auch viele Sorten eingewecktes Essen zum Mitnehmen.


Spät machen wir Kaffeezeit. Ich gehe danach für eine halbe Stunde in die Badewanne. Ich kippe gleich zwei Schaumbäder ins Wasser. Irgendwas mit Ruhe, Entspannung, Gelassenheit und Glück. Ich nehme gerne alles davon.

Dann setze ich mich schon im Schlafanzug ins Schlafzimmer an den Schreibtisch, sichte Fotos und schreibe das hier auf. Zum Abendessen gibt es hauptsächlich Rohkost-Gemüse weil niemand richtig Hunger hat. 

Meine heutigen Entdeckungen im Internet:

Zum Nachdenken: Frauen, wie sehr beschäftigen euch Frauenbilder in der eigenen Familie? Beeinflusst es euch und eure Lebensplanung, wenn die eigene Mutter Hausfrau ist – oder Karriere gemacht hat?

Am 1. März ist Equal Care Day. Der Equal Care Day ist eine Initiative, die auf mangelnde Wertschätzung und unfaire Verteilung von Care-Arbeit aufmerksam macht. Ihr Ziel ist es, die Sorgearbeit aus der Nische des unsichtbaren Engagements herauszuholen, um Politik und Wirtschaft dafür zu gewinnen, die unterschiedlichen Bereiche von Care-Arbeit ernst zu nehmen und neu zu denken. Dazu finden in der nächsten Zeit viele Veranstaltungen statt, die in diesem Kalender eingesehen werden können. 

Warum wir jetzt eine Bundeszentrale für digitale Bildung brauchen. Das Homeschooling während der Corona-Krise hat mit digitaler Bildung nichts zu tun. Und das zeigt, warum wir eine digitale Transformation des Schulsystems brauchen. Ein Kommentar. 

In Hamburg sind ja gerade zwei Wochen Ferien. Hier gibt es für Kinder eine schöne Detektivrallye durch Winterhude/ rund um den Schinkelplatz. Sie heißt "Ulf und der Fall Einstein". Wer mitmachen will, kann sich vorher eine Detektivmappe abholen. Hört sich super an!

Mehl. Quark. Butter. Marzipan. Check. Alles da für Hörnchen mit Marzipan-Füllung. Vielleicht backe ich ja morgen doch. 



Ich danke für das Mitlesen und die Anteilnahme. Ich will denen, die es gerne möchten, die Möglichkeit geben, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

Kommentare:

  1. Wenn bei uns Spitzkohl in der Abokiste ist, wünscht sich der große Sohn immer Krautnudeln. Die kommen hier bei allen gut an. Ich hab neulich gerade das Rezept aufgeschrieben und lass es euch mal da: https://jademond.de/alltag/fastenzeit-2021-tag-8-und-das-rezept-fuer-krautnudeln/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!