Freitag, 22. Januar 2021

22. Januar 2021

Um 5 Uhr sitzt die Augustschnuppe zwischen uns im Bett und spricht mit ihrer Babypuppe. Ich bin wach. Und bleibe es. Die Augustschnuppe schläft wieder ein. Ich schleiche aus dem Zimmer, gehe duschen und mache mir Kaffee. Dann sitze ich alleine am Tisch und blättere in der neuen Hygge-Zeitschrift. Ah, ein Bericht über Kerzenfärben. Das habe ich gestern erledigt :-)

Um halb 8 wecke ich die Familie. Zum Frühstück backe ich Brötchen auf. Dann packe ich meinen Rucksack und mache mich schick. Bürotag. Die großen Kinder sind instruiert. Die Kartoffelsuppe, die ich gestern Abend gekocht habe, muss nur aufgewärmt werden. 

Ich bringe die Augustschnuppe in den Kindergarten und fahre mit dem Fahrrad weiter ins Büro. Da gibt es heute viel zu tun. Ich bin ganz alleine, weil wir uns die Zeiten so aufgeteilt haben, dass wir uns nicht treffen müssen. Ich werkle also so vor mich hin, höre dabei Radio Eins und komme gut voran. Doch kurz vor Schluss macht mein Akku vom Laptop schlapp. Nina, mit der ich die ganze Zeit per WhatsApp verbunden bin, bringt mir schnell ein Kabel, damit ich die letzten Bestellungen noch abarbeiten kann. 

So kann ich ihr auch noch persönlich ihr Geburtstagsgeschenk überreichen. Mit 2 Meter Abstand, Luftküsschen und ungeschicktem Winken. Fühlt sich komisch an, sich zu so einem Anlass nicht einfach feste zu umarmen. Eins ihrer Geschenke (nicht von mir, von unserer anderen Kollegin) steht jetzt im Büro: eine schöne gelbe Sitzgruppe, die wir hoffentlich irgendwann mal alle zusammen einweihen können. 

Nach fünf Stunden bin ich fertig mit der Arbeit. Ich fahre auf dem Heimweg beim Bäcker vorbei und hole Streuselschnecken und Hanseatenkekse für die Kinder. Die gibts hier in Hamburg bei fast jedem Bäcker. Sie sind vergleichbar mit den dänischen Himbeerschnitten

Die Großen haben in der Zwischenzeit schon die Augustschnuppe aus dem Kindergarten abgeholt. Ich reiche zu Hause kurz die Bäckereitüten rein und fahre nochmal schnell zur Post. Im Zeitungsladen kaufe ich einen großen Stapel Zeitschriften für alle. Mal ein bisschen Ablenkung fürs Wochenende. Manche Läden scheinen aus einer anderen Zeit zu stammen. Mal sehen, wie lange die Weihnachtsdekoration noch überlebt.

Das Wetter ist trocken. Ich wäre gerne noch ein Stückchen weiter mit dem Fahrrad gefahren. Doch ich habe Sehnsucht nach den Kindern und einem gemütlichen Beisammensein. Ihre Sehnsucht ist aber nicht ganz so groß. Wir sitzen am Tisch, die Kinder futtern alles auf und sind dann schon wieder am spielen. Von ganz alleine kommen sie auf die Idee, rauszugehen. Holterdipolter... Halstücher, Fahrradhelme, Handschuhe... und schon stürmen sie raus.

Ich bin plötzlich unendlich müde, lasse alles fallen und lege mich in den Sessel. Ich schlafe auf der Stelle für 30 Minuten ein. Gegen 16:30 Uhr macht der Liebste Feierabend. Er trinkt schnell einen Kaffee und geht dann noch eine Runde zu den Kindern raus. Ich bin schon wieder wach, mache die Wäsche, räume die Küche auf und lese den Tagesspiegel. Als die Familie wieder reinkommt, gehe ich in die Badewanne. Mit viel Schaum. Danach gibt es schon Abendessen. Wir essen die Kartoffelsuppe auf.

Meine heutigen Entdeckungen im Internet:

Zeit: Ohne das Virus leben ist das Ziel. Der Lockdown ist verlängert – ohne Perspektive. Wieder reagiert die Politik nur. Eine Expertengruppe setzt auf einen Null-Fälle-Plan. "No Covid" könnte ein Ausweg sein. 

Corona-Gedenken: Der Tagesspiegel erinnert an 2021 Berlinerinnen und Berliner, die bis jetzt am Corona-Virus gestorben sind. In Bildern oder symbolischen Kerzen.

Informativ: 18 Corona-Mythen und Fehlannahmen, die man sich abgewöhnen sollte

Tagesspiegel: Eine Gesamtstrategie für Schule in der Pandemie. Was die Bildungsforschung den Kultusministern rät

Schule. Der Stoff ist tot - lang lebe der Stoff!

In dieser Familie mit fünf Kindern verläuft das Leben mit Homeschooling und Homeoffice anders als sonst. Entspannter!

Die Konzert-Location Knust aus Hamburg bietet Live-Streams von Konzerten an. Man kann während des Konzerts sogar Getränke von einer Getränkekarte erstehen.

Die Umweltbildung im Naturschutzgebiet Höltigbaum liegt im Moment komplett brach. Die Programme für Kindergärten und Schulen können gerade nicht stattfinden. Die Lage ist dramatisch. Wer die Arbeit unterstützen möchte, darf hier gerne mit Spenden helfen, die Umweltbildung zu retten

Auf dem KIKA kann man jetzt die liebsten Sach- und Lachgeschichten aus der Sendung mit der Maus wählen. Aus den Vorschlägen wird eine neue Sendung gebaut. 


Ich danke für das Mitlesen und die Anteilnahme. Ich will denen, die es gerne möchten, die Möglichkeit geben, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den Link zum Corona-Gedenken des Tagesspiegels. Ich lese seit vielen Jahren die dortigen Nachrufe und finde den Umgang der Redaktion mit Tod, Trauer und Erinnerung an individuelle Menschenleben und Schicksale großartig und beispielhaft.

    AntwortenLöschen
  2. ...danke für den zeitschriften tipp liebe carola (nein nicht inga ;))....ich habe heute an der tanke auch mal zugeschlagen....einfach mal schöne bilder angucken und träumen...die kinder fanden das auch gut....
    zeigst du noch eure zeitschriften?....
    ein schönes wochenende
    annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zeitschriften waren querbeet: GEOmini, Geolino, ZEITleo, Dein Spiegel, Lustiges Taschenbuch, Lego Star Wars und Feuerwehrmann Sam :-)

      Löschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!