Montag, 6. April 2020

Zu-Hause-Tagebuch Tag 22

Alle meine Einträge sammle ich jetzt unter dem neuen Label Zu-Hause-Tagebuch. Es lohnt sich, auch in ältere Beiträge reinzuschauen, da ich jedes Mal eine Menge interessanter Tipps für Groß und Klein aus dem Internet zusammengetragen habe.

Um 7 Uhr wache ich auf. Ich spüre gleich, heute ist ein besserer Tag als gestern. Ich will aber auch solche Stimmungen erfassen, denn es ist natürlich auch bei mir nicht immer alles eitel Sonnenschein. Immerhin ist die Wohnung besonders schön sauber und aufgeräumt, wenn ich mich ablenken will.

Heute Morgen scheint jedenfalls von draußen schon die Sonne rein.



Unter der Dusche habe ich eine super Idee für den Osterkaffeetisch. Ha, das will ich gleich ausprobieren! Ich gehe in die Küche und schmelze dunkle Schokolade für einen Südtiroler Schokoladenkuchen. Heißer Tipp in diesen Zeiten: der Kuchen kommt fast ohne Mehl aus! Dafür braucht man aber 6 Eier und 250 Gramm Zartbitterkuvertüre. Morgen früh zeige ich Euch hier im Blog, was mir eingefallen ist. Es ist sooo süß! Falls Ihr das nachmachen wollt, besorgt schonmal die Zutaten. Pssssst, eine Packung mehr von der dunklen Kuvertüre kann auf alle Fälle nicht schaden ;-)


Noch vor dem Frühstück schiebe ich den Kuchen in den Ofen. Zum Frühstück gibt es Brötchen vom Wochenende oder Müsli.

Der Liebste geht um kurz vor 9 wieder an seinen Heimarbeitsplatz im Schlafzimmer. Die erste Telefonkonferenz der Woche beginnt.

Die Kinder dürfen sich schonmal ein Sportvideo anmachen. Sie machen wieder bei der täglichen Sportstunde von Alba Berlin mit. Diesmal das Programm für Grundschulen. Ich räume derweil die Küche auf und gehe mich schminken. Immer mit einem Ohr bei den Kindern. Ich kann an ihren Geräuschen hören, ob und wann die Stimmung brenzlig wird. Sie sollen nicht streiten oder zu wild toben. Denn Verletzungen können wir uns in der derzeitigen Situation nicht erlauben.

Nach dem Sport fangen die Kinder mit ihren Schulaufgaben an. Das Mutzelchen hat heute Englisch und Deutsch. Der kleine Bruder Deutsch und Kunst. Beide arbeiten selbstständig und reichen ihre Aufgaben noch vor der Abgabezeit ein.

Der Adventsjunge lernt in Deutsch heute das "ch". Dazu gibt es verschiedene Arbeitsblätter, wo er schreiben und lesen soll. Er kommt ganz gut durch. Zwischendurch ruft sogar seine Lehrerin an und erkundigt sich nach dem Erstklässler. Die beiden telefonieren ein Weilchen.

Weil noch Reis von gestern übrig ist, koche ich zum Mittag Gemüse im Wok dazu. Ich halte mich grob an dieses Rezept vom Kochkarussell. Ich nehme Möhren, Zucchini, Paprika und eine Dose Kichererbsen. Ich würze mit Garam Masala und gieße alles mit einer Dose Kokosmilch auf. Das geht im Wok superschnell. Lecker!


Übrigens: nach dem Mittagessen sieht die Küche so aus:


Und 10 Minuten später dann so:


Die beiden kleineren Kinder schauen dann einen Feuerwehrmann Sam-Film. Ich radle mal schnell los zum Paketshop, ein Päckchen wegschicken. Draußen ist es richtig warm! 22 Grad und Sonnenschein, herrlich!

Als ich wieder zu Hause bin, erlaube ich dem Mutzelchen und dem kleinen Bruder eine Radtour. Nur sie beide, mit Abstand zu anderen Menschen. Sie radeln ins Naturschutzgebiet. Als sie wiederkommen, sind sie glücklich und ausgepowert.

Zur Kaffeezeit gegen 16 Uhr essen wir den superschokoladigen Schokoladenkuchen. Mmmmmmhhhhhhhh! Alle lieben ihn und meine Idee auch. Der Liebste hat noch eine Telefonkonferenz und kommt erst eine Stunde später dazu.


Wir schmücken endlich mal ein bisschen österlich, was in der letzten Zeit irgendwie zu kurz gekommen ist.


Am Nachmittag sind wir dann alle draußen im Gärtchen. Die Augustschnuppe besteht auf Jacke und Mütze. So plötzlich ohne alles ist ihr das nicht geheuer.

Der Liebste setzt sich zu den Kindern. Ich gehe ein wenig später nach nebenan an den Schreibtisch, um diesen Eintrag hier zu schreiben. Um 19 Uhr gibt es Abendbrot und danach Abendprogramm für alle.

Gegessen: Wokgemüse mit Reis, Südtiroler Schokoladenkuchen
Gesehen: Zitronenfalter, eine Katze im Garten
Gespielt: "Küche" draußen im Spielhäuschen
Bewegt: Fahrrad gefahren, Hausarbeit
Vorgelesen: eine Geschichte, die das Mutzelchen als Erstklässlerin schrieb :-)
Gelesen: wenig

Tipps aus dem Internet:

Ostfriesland Travel: Watten Games. Kostenlose Spiele zum Runterladen. Kinder lernen dabei spielerisch etwas über das Wattenmeer, über die dort ansässige Tierwelt und über Umweltschutz.
RiffReporter: Kann man sich beim Joggen als Jogger oder als Passant anstecken? Warum der Mindestabstand auch draußen wichtig ist.
Petra Reski: Venedig im Coronamodus.
Spiegel Kultur: Systemrelevante Berufe: Die Ausbeutung der Hilfsbereiten. Die Pandemie macht sichtbar, wie ungerecht unsere Arbeitswelt ist: Sie benachteiligt am meisten jene, auf die wir in dieser Krise am meisten angewiesen sind.
Geolino: Der Corona-Podcast für Kinder erscheint ab jetzt jeden Nachmittag und beantwortet aktuelle Fragen.

Ich freue mich, dass meine regelmäßigen Tagebuch-Einträge so guten Anklang finden! Ich danke sehr für die Anteilnahme und für die Tipps, die mir von Leserinnen oder Lesern geschickt werden. Ich möchte denen, die es möchten, die Möglichkeit geben, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!





Kommentare:

  1. Wie schön, dass es dir heute besser geht. Das freut mich sehr. Besonders geschmunzelt habe ich über die Augustschnuppe. Es ist ja auch wirklich schnell wärmer geworden.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das ging jetzt schnell mit der Wärme :-)

      Viele Grüße zurück!

      Löschen
  2. Oh, woher ist denn diese tolle Stiftebox auf dem letzten Foto? Vielen Dank und liebe Grüße aus dem Süden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Das ist eigentlich ein Besteckhalter. Den gab es mal bei Tchibo.

      Viele Grüße zurück!

      Löschen
  3. Ach wie lustig. Unser kleiner (2) besteht auch empört auf seiner Mütze - wieso sollte man plötzlich keine mehr anziehen?!? Herzliche Grüße und Danke für die schönen Tagebucheinträge - Agnes

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!