Freitag, 13. März 2020

12 von 12 im März 2020

Mit einem Tag Verspätung kommt hier mein 12 von 12. In Hamburg sind noch Märzferien. Wir waren in dieser Woche mit den Kindern im Center Parc Bispinger Heide. Mittlerweile sind wir schon wieder u Hause. Keine Stunde fahren wir bis Bispingen. Weil wir alle so gerne ins Schwimmbad gehen, lohnt sich ein Aufenthalt im Center Parc für uns doppelt. Wir wohnen im Ferienhaus und können so oft ins Spaßbad gehen, wie wir wollen. Das ist dann meistens ein, zwei Mal am Tag der Fall. (Der Urlaub wurde von uns selbst ausgesucht und bezahlt.)

An diesem Donnerstag wachen wir gegen halb 9 auf. Die Augustschuppe hat die halbe Nacht in ihrem Gitterbettchen geschlafen und den Rest der Nacht zwischen dem Liebsten und mir. Der Liebste ist schon aufgestanden und holt unsere bestellten Brötchen beim Bäcker ab. Weil unser Haus nicht weit vom Zentrum des Parks mit seinen Geschäften entfernt ist, dauert das nicht lange. Ansonsten könnte man sich die Brötchen auch an die Haustür liefern lassen.


Ich habe mir am Vortag im Schwimmbad meinen zweiten Zeh angestoßen. Davon habe ich auch ein Foto gemacht, aber den Anblick erspare ich Euch lieber. Zunächst dachte ich, der Zeh ist gebrochen.

Das ist mir schonmal passiert. Damals habe ich an einem Feiertag Stunden in der Notaufnahme eines Krankenhauses gesessen. Raus gekommen bin ich schließlich mit einem Pflaster um den Zeh. Da also nicht viel gemacht wird, habe ich seitdem auf Arztbesuche bei angeschlagenen Zehen verzichtet.

Doch an diesem Morgen ist der Zeh zwar komplett dick und beeindruckend dunkellila, ja fast schwarz, aber ich kann ihn schon wieder ein bisschen bewegen.

Im Wohnzimmer der obligatorische Ferienhausanblick mit einem Teil der Badesachen auf dem Wäscheständer. Draußen rundherum nur Wald.


Nach dem Frühstück laufen wir zum Zentrum des Ferienparks. Vorbei kommen wir an diesem See. Da hinten gibt es auch Hausboote. Die sind leider nur für 4 Personen, sonst würden wir zu gerne mal auf dem Wasser wohnen.


Das Zentrum des Parks ist komplett überdacht und innen schön grün. Hier gibt es einige Restaurants, Geschäfte, Sportmöglichkeiten und das große Spaßbad mit vielen verschiedenen Becken und langen Rutschen.

Der Liebste hat sich im Wellnessbereich einen Termin für eine Massage gebucht. Die Kinder sollen in der Zwischenzeit im Kreativbereich tätig werden. Doch da haben wir bei der Buchung etwas missverstanden. Sie stellen gar keine Freundschaftsarmbänder selber her, sondern dürfen sich schon fertige aussuchen.

So verbringe ich mit den Kindern, bis der Liebste wieder da ist, Zeit auf den Indoor-Spielplätzen und beim Tiere gucken.





Mittags gehen wir in unser Ferienhaus, wo ich Nudeln für alle koche.

Am Nachmittag laufen wir wieder zum Zentrum. Weil wir uns bei der Buchung extra ein Wunschhaus ausgesucht haben, brauchen wir zum Glück nicht so weit zu laufen. Ansonsten kann man sich für die weiten Wege während des Aufenthaltes auch unterschiedliche Fahrzeuge mieten.


Der Liebste geht mit den drei Großen ins Schwimmbad. Der Adventsjunge wird sich dort das erste Mal trauen, die Wildwasserrutsche herunterzurutschen.


Die Augustschnuppe will nicht mit ins Schwimmbad, deshalb gehe ich mit ihr auf Spielplätze und zum Streichelzoo.


Das Bild von den Heidschnucken mit ihren verschiedenen Fellfarben finde ich so schön. Sie nagen zusammen die Rinde von einem kleinen Tannenbaum ab.

Zum Abendessen treffen wir uns alle wieder im Ferienhaus.

Den ganzen Tag über verfolgen der Liebste und ich zwischendurch die neusten Nachrichten zum Fall des neuartigen Virus. Beim Liebsten ist in der nächsten Woche Homeoffice angeordnet. Zum Thema Schulschließungen gibt es an diesem Tag noch keine Neuigkeiten für Hamburg.

Am Abend schauen der Liebste und ich im ZDF den dritten und letzten Teil von "Unterleuten" nach dem Roman von Juli Zeh. Das Theaterstück habe ich im letzten Jahr in Berlin gesehen.

Nachdem der Anfang etwas zäh ist, sind wir zum Ende hin doch ganz zufrieden mit der Verfilmung. Ich fand es schön, dass ich den Schauspieler des Gombrowski, Thomas Thieme, am vorletzten Wochende noch in der "Hörbar Rust" auf Radio Eins gehört hatte. Das hat mir den Schauspieler näher gebracht und ich fand ihn sehr sympathisch.


Noch mehr 12 von 12 Beiträge findet Ihr, wie immer, drüben bei Caro.



Kommentare:

  1. Das war ein schöner Aufenthalt.
    Bei gebrochenen Zehen kann man in der Tat nichts machen außer stabilisieren (Pflaster).

    AntwortenLöschen
  2. In Niedersachsen sind alle Schulen ab Montag geschlossen. Das gilt auch für Turnhallen und Schwimmmbäder.
    Laut Robert-Koch-Institut können sich Coronaviren nicht über das Badewasser verbreiten.
    Wenn Sie es vermeiden können und nicht unbedingt, zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen, ins Hallen- oder Schwimmbad gehen müssen, bleiben Sie aber besser zu Hause.
    Das gilt sowohl für das Coronavirus als auch für alle anderen Grippesaisons.
    Bleiben Sie gesund!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das habe ich auch gelesen. Hier in Hamburg sind aber ab jetzt sowieso die Schwimmhallen geschlossen. Wie auch fast alle anderen öffentlichen Einrichtungen.

      Löschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!