Mittwoch, 12. September 2018

12 von 12 im September

12. September 2009

12. September 2012

12. September 2014

12. September 2018

Gegen 5 Uhr ist die Augustschnuppe wach und quengelt ein bisschen. Der Liebste schuckelt sie auf dem Arm wieder ein und legt sie zwischen uns. Um halb 6 wache ich auf, weil ich einen Krampf hinten im Oberschenkel habe. Um zehn vor 6 steht der Adventsjunge in der Tür und sagt, er kann nicht schlafen. Um 6 Uhr piept der Wecker des Liebsten.

Am Frühstückstisch ist ein Platz leer. Der kleine Bruder ist in dieser Woche auf Klassenfahrt. Interessant, wie anders die Familiendynamik ist. Da ist eine Person weniger zum kümmern und stiller ist es im Jungszimmer auch.


Der Liebste geht los, danach das Mutzelchen. Der Adventsjunge bleibt noch ein bisschen zu Hause, bis ich ihn in den Kindergarten bringe. Während sich der Adventsjunge und die Augustschnuppe durch die Wohnung spielen, räume ich die Küche auf. Ich mag das, wenn sie am Morgen gleich wieder ordentlich ist. Das bleibt dann nämlich fast den ganzen Tag so.


"Mama, mach mal ein Foto!"


Ich suche Ohrringe aus.


Waschmaschinen üben eine starke Faszination auf kleine Kinder aus.


Das Wanddomino (Amazon-Partner-Link) ist der Hit bei uns allen :-)


Dann bringe ich den Adventsjungen in den Kindergarten. Weil es etwas regnet, habe ich das Dach auf dem Kasten. Seit das Lastenrad wieder fit ist, fahre ich nur noch damit. Die Augustschnuppe kann gar nicht genug davon kriegen.


Im Drogeriemarkt kaufe ich ein paar Kleinigkeiten. Damit die Augustschnuppe nicht aus dem Einkaufswagen aussteigt, wende ich einen uralten Trick an. Ich glaube, meinem Großen habe ich das Tuch noch um den Bauch gebunden.


Ich finde die erste Kastanie der Saison.


Zu Hause lade ich den Fahrrad-Akku gleich wieder auf. Dann bereite ich schonmal das Gemüse für mein Mittagessen vor. Ich will Ofengemüse mit Hüttenkäse essen. Das könnte es von mir aus ständig geben.

Von 11 bis 13 Uhr schläft die Augustschnuppe. Ich habe Zeit, ein paar E-Mails zu beantworten und im Internet zu lesen. Ich habe noch Informationsbedarf zum Thema Patientenverfügung und Organspende. Mich interessieren ein paar spezielle Details und ich lese eine ganze Weile in verschiedenen Texten herum.

Ich nehme Post für die Nachbarschaft an und gebe sie auch wieder raus. Ich rufe in unserer Zahnarztpraxis an, um einen Termin für die ganze Familie zu machen. Ich bekomme einen Ende November.


Dann ist es Zeit, den Adventsjungen abzuholen. Unterwegs spricht mich eine Frau in der Nachbarschaft an. Sie räumt gerade ihr Wohnmobil aus. Der Campingurlaub musste frühzeitig beendet werden und sie schenkt mir 2 Liter Orangensaft. So kommt es, dass wir nun Saft aus Norwegen im Kühlschrank haben.

Zu Hause beschließe ich, Grießkekse zu backen. Als die drei Bleche gerade abkühlen, kommt das Mutzelchen nach Hause. Sie ruft ihre Freundin an, die kurz darauf zum Kekse essen und spielen zu uns kommt.

Ich beschließe, dass meine Fotos für den heutigen Eintrag reichen. Gleich ist Aufräumzeit, dann kommt der Liebste nach Hause und es gibt Abendbrot.


Noch mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 12 von 12 sind bei Caro versammelt.  

Kommentare:

  1. Ich musste letzte Woche schon Kastanien zum basteln in der Schule abliefern, da musste ich echt suchen
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Im Lastenrad würd ich auch gern mal mitfahren 🙂. Mit und ohne Dach. Sicherlich sehr schön so durchn Wald zu brausen.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,und die Kinder sitzen warm und trocken :-)

      Löschen
  3. immer so schön von euch zu lesen, hier sind auch viele Eicheln und Kastanien überall, ganz liebe Grüße euch von Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eicheln gibt es hier auch schon, aber Kastanien sind noch rar.

      Löschen
    2. Wie ulkig, in Wandsbek Gartenstadt (nahe unserer Kita) und Barmbek könnten wir seit Tagen schon in Kastanien baden!

      Löschen
    3. Oh? Hier hängen die Bäume noch voll, aber unten liegen keine.

      Löschen
  4. Jetzt versuche ich es auch noch einmal auf diesem Kanal: ich suche schon seit einiger Zeit einen schönen (!) Wasserkocher, bei dem man auch die Temperatur einstellen kann. Ihrer, liebe Frau Frische Brise, sieht so aus, als wäre er perfekt. Würden Sie mir vielleicht verraten, von welcher Firma er ist?
    Liebe Grüße aus dem Rheinland, Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entschuldigung, ich war die ganze Zeit unterwegs und wusste es nicht aus dem Kopf.

      Der Wasserkocher ist von Bosch und man kann auch Temperaturen von 70 bis 100 Grad einstellen.

      Löschen
  5. Deine Ohrringsammlung ist wunderschön!!! Wo gibt es denn so eine tolle Aufbewahrungsmöglichkeit dafür???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat mir der Liebste mal geschenkt. Er weiß nicht mehr, wo der Schmuckschrank her ist. Ich habe aber gerade geschaut, bei Amazon gibt es auch welche.

      Löschen
  6. daaaanke für den Tipp mit dem Einkaufswagen!!
    ich bin dir auf ewig dankbar 😆😉😁
    Liebe Grüße von der Ostsee
    Tine

    AntwortenLöschen
  7. Halli hallo, ich lese schon lange und gerne deinen Blog und wollte mal fragen, wo man das tolle Schmuckschränkchen bekommt.
    Herzliche Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo zurück!

      Der Liebste hat mir das Schränkchen mal zum Geburtstag geschenkt. Er weiß leider nicht mehr, wo er es her hat. Ich habe gerade mal nachgesehen, bei Amazon gibt es sowas auch.

      Löschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!