Samstag, 6. August 2011

Grießkekse




Diese Kekse sind so knusprig und lecker, dass ich mich beeilen musste, überhaupt ein Foto machen zu können. Kaum da, schon wieder weg. Am allerliebsten verwende ich diesen Dinkelgrieß (Amazon-Partner-Link). Dadurch werden die Kekse schön knusprig und ein bisschen "kerniger". Das Rezept ergibt etwa 3 Bleche.

Zutaten: (Achtung: ich habe die Mengenangaben im Februar 2020 geändert)

200 g (Weichweizen) Grieß
200 ml Milch (bei Verwendung von Vollkorngrieß etwa 30 ml mehr)
180 g Zucker
200 g weiche Butter
1 Prise Salz
1 Tüte echten Vanillezucker
200 g Mehl
1 El Zitronensaft



* Grieß 30 Minuten in der Milch einweichen
* Zucker, Butter, Salz und Vanillezucker schaumig rühren
* Zitronensaft dazugeben
* Mehl und Grießmasse mit einem Löffel unterrühren
* mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen mit Abstand auf ein Backblech geben
* bei 170 °C ca. 15-20 Minuten backen / bis sie schön gebräunt sind
* nach dem Abkühlen sind die Kekse schön knusprig
* wer mag, kann Rosinen, Cranberries, Nüsse, Kakao etc. dazugeben





... mit getrockneten Cranberries...
... oder mit etwas Kakao

Kommentare:

  1. Ich liebe ja Grieß!
    Und ich liebe Kekse.

    Selbst die Meute hier liebt Grieß (und Kekse).
    Danke für das Rezept !

    Werden bei uns wahrscheinlich auch nicht all zu lange halten, die Kekse :-))))

    Ganz lieben Gruß
    Regina

    AntwortenLöschen
  2. hej :) zum adventskasten: der ist entweder von bruka oder von åhlens ... bruka gibt es nur in stockholm und die haben leider keinen onlineshop (was ich schon oft bedauert habe ...), åhlens ist natürlich überall in schweden vertreten, aber ich meine, der wäre von bruka ... hier in jedem fall die internetseite: www.brukadesign.se. vielleicht kann man da ja doch nochmal anfragen ... so im oktober oder so. bis dahin, einen schönen sommer!! herzliche grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab das Rezept grad für unseren Nachmittagsbesuch ausprobiert, es riecht KÖSTLICH! Kostprobe dann in ungefähr 10 min. wenn sie aus dem Ofen sind und ein bißchen abgekühlt.
    Vielen Dank fürs teilen :)

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Oh, lecker! Die probier ich mal aus!

    AntwortenLöschen
  5. vielen dank für das tolle rezept, habe ich gestern gleich ausprobiert. sehr, sehr lecker, es ist kein krümel übrig geblieben!

    AntwortenLöschen
  6. ich mag sehr sehr gerne Grie? - habe mir das rezept mal kopiert und werde das sicher bald einmal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  7. Wir haben die Kekse nachgebacken. Aber unsere sind nicht knusprig geworden, sondern weich geblieben. Schmecken trotzdem gut. Aber hmmm?? Ich glaube, wir sollten sie einfach länger im Ofen lassen. Deine sehen auch brauner aus. Also, morgen nächster Versuch. Kann ja nur besser werden.

    AntwortenLöschen
  8. oh, das rezept klingt sehr gut und nach kindheit. die werde ich sicher mal nachbacken!
    linnea

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe die Grießkekse gestern gebacken. Supereinfach und oberlecker!!!
    Vielen Dank für das Rezept. :)
    Alica

    AntwortenLöschen
  10. Sehr sehr lecker die Kekse! Gehen auch gut in vegan (also mit Margerine und Pflanzendrink)! Vielen Dank für das Rezept und deinen Blog - alles Gute für Dich

    AntwortenLöschen
  11. Hallo, zu Deinem Plätzchenrezept hab ich eine Frage: ich hab's vor einer Woche nachgebacken, für unglaublich lecker befunden und will heute nochmal backen, die doppelte Menge, weil ich eine Hälfte mit Kakao verfeinern möchte. Hast du die Mengenangaben evtl in der Zwischenzeit verdoppelt? Mir war so, dass ich zuvor mit 100g Griess gearbeitet hätte....da bekam ich auch in der Tat 3 Bleche raus. Jetzt hab ich also brav 400g Griess genommen, das erscheint mir jetzt aber sehr viel Teig...andonsten toller Blog, hab mir schon viele Anregungen abgeschaut und freu mich, wenn ich sehe, du hast wieder geschrieben. Viele Grüsse aus dem heute usseligen Bielefeld von Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra!

      Du hast ganz Recht, ich habe es gestern grad geändert und gleich die doppelte Menge aufgeschrieben weil ich nie die kleine Menge gemacht habe. Da brauche ich gar nicht erst anfangen zu backen.

      Verzeih mir bitte! Da hast Du jetzt wohl einen schönen Vorrat...

      Viele Grüße aus dem usseligen Hamburg :-)

      Löschen
    2. Ja tatsächlich, jetzt bekommen Mutter und der Nachwuchs ein bisschen was zum probieren ab.. :-D sie werden es dir danken.
      Danke für die prompte Antwort, trotz des Wetters einen schönen Tag, tschüssi

      Löschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!