Sonntag, 16. September 2018

1000 Fragen an mich selbst (34) und (35)

Ha, jetzt bin ich wieder halbwegs im Rhythmus! 1000 Fragen will ich bis zum Ende des Jahres beantwortet haben. Ich freue mich, dass jetzt auch die Kaltmamsell und die Nessy ab und zu diese Fragen beantworten. Mitmachen kann man natürlich jederzeit. Alle 1000 Fragen und meine bisherigen Antworten befinden sich oben im Menü.


661. Magst du es, wenn man sich um dich kümmert?

Doch, schon. Ich denke da an z.B. an Krankheitsphasen. Aber es fällt mir sehr schwer, das zuzulassen, loszulassen und abzugeben.

662. Welchen Wunsch wirst du dir nie erfüllen?

Da fällt mir jetzt nichts ein. Ich hoffe, kein Wunsch ist jemals so groß, dass ich bei Nichterfüllung verzweifelt bin.

663. Was war die interessanteste Einladung, die du jemals bekommen hast?

Eindeutig die von Netflix nach London. Das war so großartig, da denke ich heute noch gerne dran.



664. Wie würden dich deine Freunde beschreiben?

Sie hat das Herz am rechten Fleck.

665. Wer hat dir in deinem Leben am heftigsten wehgetan?

Das waren Menschen, die mir sehr nahe standen.

666. Was war ein Wendepunkt in deinem Leben?

Der Moment, als ich alleinerziehend wurde.

667. Glaubst du, dass Menschen die Zukunft vorhersagen können?

Nein.

668. Was kannst du fast mit geschlossenen Augen tun?

Fast alle Handgriffe, die ich täglich mache. Manche mache ich tatsächlich sogar blind, bis ich meine Kontaktlinsen in den Augen habe.

669. Auf welchem Platz in der Klasse hast du am liebsten gesessen?

Ganz hinten. Immer am Fenster. So konnte ich rausschauen, tagträumen und frische Luft hereinlassen.



670. Vermeidest du bestimmte Musik, weil du davon traurig wirst?

Nein, ich mag es, durch Musik bestimmte Stimmungen zu spüren.

671. Bist du ein Mensch der Worte oder ein Mensch der Tat?

Ich denke, der Tat.

672. Welcher deiner fünf Sinne ist am besten entwickelt?

Ich kann sehr gut riechen. Das ist Fluch und Segen zugleich.

673. Wann hast du Mühe, dir selbst in die Augen zu schauen?

Wenn ich mit den Kindern geschimpft habe.

674. Wer kann dich am besten trösten?

Der Liebste. Und das Meer.



675. Was war deine grösste Dummheit?

Das sage ich hier nicht.

676. Über welches Unrecht kannst du dich sehr aufregen?

Oh, schon so einiges: warum Männer und Frauen keine gleiche Bezahlung erhalten. Warum Ost- und Westdeutsche keine gleiche Bezahlung erhalten. Warum Familien die freie Wahl des Geburtsortes für ihre Kinder so erschwert wird. Warum Frauen unter Wehen (!) in Krankenhäusern abgewiesen werden. Warum Familien zu Bittstellern werden, um einen Kindergartenplatz zu ergattern. Warum Kinderärzte Aufnahmestopp haben. Warum die Lehrpläne in Schulen Ländersache sind und nicht bundesweit einheitlich. Warum Schulmaterialien und Schulbücher so teuer sind und an manchen Orten bezahlt werden müssen und an manchen nicht. Warum Inklusion so schwer sein soll. Warum Kindererziehung so wertlos erscheint. Warum Profit über alles geht. Warum Hass und Hetze so laut sein müssen. Warum so viele Menschen nicht zur Wahl gehen. Warum Umweltschutz so egal ist. Warum es so schwer ist, Frieden auf der Welt zu schaffen....

677. Was war das schönste Kompliment, das du jemals bekommen hast?

Ich weiß nicht welches, aber das kann nur vom Liebsten gewesen sein.

678. Was entscheidet, ob dir jemand sympathisch ist oder nicht?

Das merke ich schon in den ersten Sekunden einer Begegnung. Was es genau ist, kann ich gar nicht sagen. Da ist etwas in den Augen und in den Bewegungen, an denen ich die Art eines Menschen erfassen kann.

679. Was geht zu langsam?

Siehe Frage 676.

680. Welches Musikstück soll auf deiner Beerdigung gespielt werden?

Ach, ich weiß nicht. Bloß nichts Trauriges oder Schnulziges, wo dann alle völlig aufgelöst sind und nur noch weinen. Lieber etwas Fröhliches und Zuversichtliches. Damit sich alle an die schönen Dinge erinnern, die wir miteinander erlebt haben.



681. Was war deine letzte gute Tat?

Zählt das Sorgen für die Kinder? Dann jeden Tag, mehrfach.

682. Siehst du deine Lieblingsmenschen jede Woche?

Den Liebsten und die Kinder, na klar :-)

683. Was war deine beste Entscheidung im vergangenen Jahr?

Wenn ich jetzt tatsächlich seltener krank werde, war das die Entfernung meiner Mandeln.

684. Was war das beste Konzert, das du jemals besucht hast?

Neil Young in der Berliner Waldbühne 2001. Nach den 20 bombastischen Minuten "Like a hurricane" stand das Publikum völlig sprachlos da. Ich werde es nie vergessen.

685. Womit belohnst du dich am liebsten, wenn du hart gearbeitet hast?

Sessel, Tee und Schokolade.

686. Hast du schon mal jemanden zum Weinen gebracht?

Ich glaube schon.

687. Zählt für dich Qualität oder Quantität?

Ich denke, immer die Qualität.

688. Was ist die beste Medizin gegen Liebeskummer?

Ablenkung. Rausgehen. Freundinnen treffen. Kreativ werden. Sport machen.

689. Welche fünf Dinge würdest du in einen Picknickkorb tun?

Baguettebrot, Käse, Obst, Gemüse und Wasser.

690. Hast du viel Selbstvertrauen?

Es wurde besser mit den Jahren.

691. Wen fragst du, wenn du einen weisen Rat brauchst?

Da gibt es nicht so viele Personen.

692. Was ist das Schönste am Nach-Hause-Kommen?

Die Sicherheit der eigenen vier Wände.

693. In welchem Unterrichtsfach warst du in der Schule gut?

Kunst auf alle Fälle. Leider zählte das nicht so richtig, weil es nicht "wichtig" genug war. In Deutsch war ich gut, bis ich über Text- oder Gedichtinterpretationen diskutieren wollte. Das mochten die Lehrer nicht so gerne. Dann mochte ich Biologie, Geographie und Geschichte sehr gerne.

694. Wann hast du zuletzt ein Baby in den Armen gehalten?

Die Augustschnuppe. Seit einem Jahr jeden Tag.



695. Würdest du jemanden wie dich gern zur Freundin haben?

Och ja.

696. Kannst du gut warten?

Nein.

697. Welches Problem würde dich veranlassen, zum Psychologen zu gehen?

Kann ich nicht sagen.

698. Was möchtest du irgendwann noch lernen?

Goldschmieden.

699. Worauf kannst du keinen einzigen Tag verzichten?

Im Endeffekt muss ich irgendwann auf alles verzichten, was ich je kannte. Was bleibt, ist die Gewissheit, von mir wichtigen Personen geliebt zu werden. Also kann ich auf diese Liebe keinen einzigen Tag verzichten.

700. Wie oft beginnst du einen Satz mit: „Als ich so alt war wie du ...“?

Je älter ich werde, desto öfter sage ich sowas. Aber hauptsächlich um von meinen Erlebnissen zu berichten.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!