Mittwoch, 6. Februar 2013

Vergiss mein nicht!

Im Kühlschrank steht dieses Glas. Schon sehr lange. Die Marmelade ist wahrscheinlich nicht nach meinem Geschmack. Ich mag Experimente nicht so. Aber es war ein Geschenk von einer lieben Nachbarin in Berlin. Sie ist sehr freundlich, schlau und hübsch und hat eine sehr angenehme Art. Ich mochte sie ganz besonders gern. Sie hat auf den Großen und das Mutzelchen aufgepasst, in der Nacht, in der der kleine Bruder geboren wurde. Wenn der kleine Bruder ein Mädchen geworden wäre, hätte er den schönen Vornamen unserer Nachbarin getragen. Ich hätte zu gerne ihr Gesicht gesehen!
Und deshalb muss dieses Glas da bleiben, wo es ist. Und immer, wenn ich den Kühlschrank öffne, denke ich an meine ehemalige Nachbarin und an Berlin. Und an unsere Hausgemeinschaft, die etwas ganz Besonderes für mich war.


Kommentare:

  1. Hört sich aber sehr lecker an! :-)
    Ansonsten kenne ich das Aufheben um der schenkenden Person willen, hab in meinem Keller eine Flasche selbstgemachten Brombeerlikör stehen, den mir meine Tante geschenkt hat, bevor sie im Jahr 2000 verstorben ist. Den Likör mag ich wirklich nicht, aber ich muss die Flasche aufheben....

    AntwortenLöschen
  2. Einerseits schade, dass Du die Marmelade nie probiert hast. Andererseits muss das eine sehr liebe Nachbarin gewesen sein, wenn Du 6 Jahre dieses Glas aufhebst. Hast Du denn noch Kontakt zu ihr? Bestimmt hat (haette) sie sich ueber die Ankunft des Adventjungen gefreut. Und wer weiss, vielleicht kommt ja noch mal ein Maedchen und Ihr koennt den Namen doch noch benutzen???
    Liebe Mittwochsgruesse aus dem fernen Schottland,
    Nessie

    AntwortenLöschen
  3. Klingt wirklich nach einer crazy mischung....



    Wundervoller Blog!!! HIER BLEIB ICH....lese ich gerne weiter! toll toll toll....

    AntwortenLöschen
  4. .. tolle Erinnerung ... und warum nicht :-)
    Lieben Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. das Glas kannste ja aufheben, und dich daran erinnern an die schöne
    Nachbarinenzeit.Ansonsten, ja Du könntest diese Marmelade auch in ein
    "mein" Rezept stecken, gerade jetzt in dieser trüben Jahreszeit.
    Und zwar, eine Maracuja-Torte.Überlege es dir gruß roswitha
    PS:
    evtl erwarte ich eine Anfrage auf das Rezept, lach

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine Mischung und was für eine Geschichte dahinter! Ich hoffe, sie hält sich noch ganz, ganz lange und hätte zu gerne den Namen gewusst ;-)

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Eine schöne, aber sehr wehmütig machende Geschichte!
    Ich würde das Glas wohl auch nicht wegtun wollen

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...