Mittwoch, 25. Januar 2012

Mittwoch

Am Morgen ist es eisig kalt. Ich verabschiede mich vom Liebsten und den immernoch kranken Kindern. Mein Fahrradschloss ist eingefroren, ich befürchte, zu Fuß zur Arbeit gehen zu müssen. Ich kriege es nach langem Rütteln auf. Beim Fahren stimmt irgendetwas mit meiner Gangschaltung nicht. Plötzlich knackt es in der Nabe und ich kann kaum noch treten. Mist!
In der Schule prangt am Vertretungsplan ein dicker Smiley, denn alle Kollegen sind da. Im Unterricht fällt mir ein Junge, an dessen Verhalten ich mir manchmal die Zähne ausbeiße, in den Arm und sagt "Ich hab dich lieb!" Mir wird unheimlich warm ums Herz und ich verdrücke mir ein Tränchen.
In der Pause schaue ich nach meinem Fahrrad. Hilft nichts, es muss zur Reparatur. Ich hoffe, wenigstens noch ein Stückchen fahren zu können.
Nach der Arbeit habe ich einen Friseurtermin. Nix Besonderes, nur Spitzen schneiden. Ich bin aber nach einer ziemlich einprägsamen schlechten Erfahrung trotzdem ziemlich aufgeregt. Friseurbesuche sind für mich fast schlimmer als Zahnarztbesuche. Heute geht es gut aus und ich wünschte, meine dünnen Flusen würden länger so schön fluffig fallen.
Schnell noch zum Spielzeugladen, ein Kindergeburtstagsgeschenk kaufen.
Der Liebste holt die Kinder ab und schlägt vor, zum Kaffeetrinken zu unserem Biobauernhof zu fahren und noch ein paar Sonnenstrahlen zu tanken. Ich radle sozusagen auf dem letzten Loch zum Fahrradladen. Diagnose: Gangschaltungskabel wegen der Kälte und rabiaten Schaltens (hüstel) gerissen, Bremsbeläge vorne und hinten komplett runter. Jetzt bin ich bis zum Wochenende ohne Fahrrad. Eine Katastrophe!
Der Liebste sammelt mich auf und wir fahren zum Biobauernhof. Der kleine Bruder ist schon wieder recht fidel aber das Mutzelchen starrt mit einem leeren Blick vor sich hin und rührt sich wenig. Wir ordern leckeren Biokuchen für alle. Das Mutzelchen isst nicht. Frau Hamburger Liebe kommt zum Einkaufen und ich stammle wie ein Groupie. Ihre Stoffe sind einfach schön und sie darf ihre eigenen Kreationen spazierentragen. Toll! Noch eine Hofrunde drehen und die letzten Sonnenstrahlen einfangen. Den Schweinen und den Kühen "hallo" sagen.
Zum Abendbrot gibt es Tee und allerfrischestes Krustenbrot mit Butter. Die Kleinen schlafen nach dem "Sandmännchen" sofort ein. Vom Großen, der auf Klassenreise ist, habe ich nichts gehört. Im Harz scheint es ziemlich doll geschneit zu haben. Keine Nachrichten sind gute Nachrichten, würde ich sagen.
Jetzt noch ein Freundintelefonat und ein Serienfernsehabend.


1 Kommentar:

  1. Hier ist heut auch Freundin-telefonieren geplant. Liebe Grüße und bald bald gute Besserung!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...