Montag, 20. Dezember 2010

Unsere Geschenkverpackungen...

... sind in diesem Jahr ganz schlicht. Packpapier und Kordel drum - fertig!
Bin ich etwa dem Wurstgarn verfallen?! Kann nicht sein ;-)
In meiner Familie haben wir früher das Geschenkpapier ganz vorsichtig geöffnet, zusammengelegt und wiederverwendet. Tesafilm gabs nicht, deshalb hat das Papier lange gehalten. Auch heute noch öffne ich jedes Geschenk an mich vorsichtig, denn meistens ist das Papier doch viel zu schade zum Wegwerfen.
Im nächsten Jahr möchte ich dann für die Geschenke auch diese wunderschönen Stoffbeutel wie die Soulemama genäht haben. So simpel, so hübsch und so konsequent wiederverwertbar! Kein Zerreißen, keine Müllberge. Toll! Ich finde diese Idee so grandios, wieso bin ich da nicht selber drauf gekommen?


Kommentare:

  1. hey

    also das mit dem vorsichitgen öffnen war/ist bei uns auch so... ich find es auch immer gruslig wenn andre geschenke so aufrupfen, schließlich gibt man sich ja auch mühe beim einpacken!!!

    Liebe grüße aus berlin :)

    die sonst nur stumm mitlesende sandra

    AntwortenLöschen
  2. Moin Moin !

    Ich packe meine Geschenke auch ganz oft in Packpapiert ein. Wo bekommt man dieses schöne Band ? Danach suche ich schon länger hinterher.

    Liebe ELCH-Grüsse vom ELCHfuzzi

    AntwortenLöschen
  3. witzig...ha die gleiche geschenkverpackungsart, nur noch ein glanzbild engelchen zum gestempelten namen, wurstgarn und packpapier dazu!!!

    AntwortenLöschen
  4. ELCHfuzzi, guck mal bei ebay unter "Wurstgarn".
    Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns war das früher auch so und ich packe heute noch wenn möglich alle Geschenke ohne Tesa ein und hebe auch das Papier auf. Und ich finde, das mit dem Packpapier sieht super schön aus. Besser als jedes Glitzerpapier.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Ich falte die Papiere auch immer sorgsam auseinander und bewahre sie auf. Stoffbeutel werden jetzt bei usn auch eingeführt :-) Sehe ich da etwa ein Päckchen für die Tochter vorlugen? ;-) Vielleicht ist das Packerl, daß bei der Post liegt, ja von Euch...

    AntwortenLöschen
  7. Ganz meine Meinung: Schlicht ist Trumpf!

    Sieht wunderschön aus... ich finde oft sowieso die Verpackung viel schöner als den Inhalt...

    Gruß,
    Papagena

    AntwortenLöschen
  8. schön sieht das aus. Ich hab auch vor ehr schlicht einzupacken, muss ja nicht immer bunt sein.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  9. Auch einer meiner Favoriten seit Jahren und auch die Kinder bestempeln gern und lernen so auch schöne Hüllen zu schätzen. Eine für mich wichtige Wertevermittlung: Respekt vor der Mühe, die sich andere machen und auch das "Sehenlernen" schöner Dinge.
    Es nervt mich auch wahnsinnig, wenn liebevolle Verpackungen ungeachtet zerrupft werden.

    GLG
    Peggy

    AntwortenLöschen
  10. Gefällt mir ausgesprochen gut und bei Deinem Post bin ich ganz bei Dir.... Ich gestalte meine Visitenkarten auch aus Altpapier....

    Dir eine ruhige Weihnachtswoche,
    liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  11. Google mal nach Furoshiki. Das ist die japanische Art, Geschenke in Tücher einzupacken.
    Einfach nur toll. Und wiederverwendbar.

    http://www.env.go.jp/en/focus/attach/060403-5.html

    Vielleicht auch was für Deinen Shop?

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...