Sonntag, 28. März 2021

28. März 2021

Durchgeschlafen! Ich wache um halb 8 auf. Nach der neuen Zeit. Die Augustschnuppe hat heute in ihrem eigenen Bett geschlafen. Kalenderanstreichgeräusch. 

Ich stehe auf, gehe duschen, ziehe mich an und wecke dann das Mutzelchen. Sie will heute mit mir ins Büro kommen. Um 9 Uhr wollte ich dort sein.

Ich mache mir Kaffee, das Mutzelchen trödelt. Später kommt raus, die Uhr in ihrem Zimmer ist noch gar nicht umgestellt, eine der wenigen, die noch von Hand verstellt werden muss. Da hat sie gedacht, wir haben noch ewig Zeit. Sie frühstückt schnell und dann fahren wir mit den Fahrrädern ins Büro.

Um halb 10 kommen wir dort an. Eine große Lieferung Stoffe ist angekommen. Die Ballen müssen in Stücke geschnitten werden, die dann verkauft werden sollen. In zwei Stunden schaffen wir, alle restlichen Ballen zurechtzuschneiden, zu stapeln und zu zählen. Als wir gegen Mittag fertig sind, sind wir ganz stolz. Und die Zeit zu zweit ist auch mal schön für uns. 

Wir radeln nach Hause. Der Liebste ist mit den anderen drei Kindern zum Gut Karlshöhe gefahren. Sie laufen ein bisschen durch den Wald und gehen auf den Spielplatz. Um 13 Uhr kann in Kleinhuis' Gartenbistro das von uns bestellte Essen abgeholt werden. 

Eine halbe Stunde später sitzen wir alle am Tisch und essen. Es bleibt sogar noch etwas für morgen übrig. Nach dem Essen verkrümeln sich die Großen, die Augustschnuppe und der Adventsjunge schauen Feuerwehrmann Sam. Ich nicke im Sessel ein, der Liebste liest.

Am Nachmittag muss ich leider unsere Osterzweige abschmücken und entsorgen. Die Kirschblüten sind schon verblüht und fallen ab. Die Kressesamen in unserer kleinen Hansestadt auf dem Fensterbrett wachsen dafür super. Heute gibt es das erste Brot damit.


Später geht der Liebste mit den Jungs in den Keller. Sie sortieren Lego und einige Kisten. Ich räume auf, mache Wäsche und den Geschirrspüler. Die Augustschnuppe geht in die Badewanne. Und dann ist der Tag auch schon rum. Ging sehr schnell heute. 

Meine heutigen Entdeckungen im Internet:

"Können wir ein bisschen klönen? Ich habe gerade so ein Tief." Die Enkel umarmen? Freunde treffen? Die Coronakrise hat viele Dinge für alte Menschen unmöglich gemacht. Drei von ihnen erzählen, wie sie das vergangene Jahr erlebt haben. Und was ihnen Hoffnung gibt.

"Ich wünsche mir ein Durchschnittsabitur". Greta kann sich seit ihrer Corona-Erkrankung kaum konzentrieren, Gloria ist schon einmal durchs Abi gefallen. Wie Schüler*innen auf die anstehenden Prüfungen blicken.  

Eine Stunde geklaut. Wissenswertes rund um die Zeitumstellung 2021

„Es war plötzlich einsam bei uns“. Ziehen die Kinder aus, beginnt für Eltern eine neue Lebensphase: Autorin Andrea Paluch über Veränderungen, Rollenbilder und ihren Mann Robert Habeck.

Kids at home - Beste Kinderunterhaltung für Zuhause. Hier gibt es z.B. Online-Konzerte der beliebtesten Kinderliedermacher, Hörspiele oder Basteltipps für Kinder. 



Ich danke für das Mitlesen und die Anteilnahme. Ich will denen, die es gerne möchten, die Möglichkeit geben, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!