Montag, 11. Januar 2021

11. Januar 2021

Ich wache um 7 Uhr auf. Die Augustschnuppe hat tatsächlich das erste Mal seit langem mal wieder in ihrem eigenen Bett geschlafen. Ich stehe auf, gehe duschen und decke den Frühstückstisch. Es gibt Müsli oder die restlichen Brötchen vom Wochenende.

Um 8:30 Uhr sitzen die beiden großen Schulkinder und auch der Liebste an ihren Arbeitsplätzen. Der Adventsjunge hat immer noch eine kleine Schonfrist, bis ich die Küche fertig aufgeräumt habe. In der Zeit spielt er mit der Augustschnuppe. Der Große legt sich nochmal aufs Sofa. Zu früh für einen Studenten, der lieber bis in die Nacht rein lernt.

Gegen 9 Uhr sitzt auch der Zweitklässler mit seinen Arbeitsmaterialien am Tisch. Dieses Mal haben die Lehrerinnen die Aufgaben in Deutsch und Mathe statt für die ganze Woche mal tageweise aufgeschrieben. Das gefällt uns besser. Trotzdem ist eine große Unlust da. In Deutsch wird gerade die Schreibschrift gelernt. Das heißt, viele Zeilen Buchstaben schreiben. Nicht besonders spannend. 

In Mathe werden große Zahlen bis 100 addiert. Überhaupt kein Problem für den Adventsjungen. Die Lösung weiß er im Kopf sofort. Aber die unterschiedlichen Rechenwege, die er zusätzlich aufschreiben soll, nerven ihn. Erst die Zehner zusammenrechnen und dann die Einer oder erst zur kompletten Zahl den Zehner hinzurechnen und dann den Rest oder noch besser: erst die Zehner und wenn die Einer knapp 10 betragen zur 10 aufrunden und hinterher wieder vom Ergebnis abziehen. Und dann noch alles am Zahlenstrahl eintragen mit den unterschiedlichen Sprüngen. Uff, die Laune ist nicht gut und so dauert alles drei mal so lang.

Die Augustschnuppe sitzt erst am Tisch und bastelt und malt. Dann holt sie Spielzeugkisten aus dem Kinderzimmer und verteilt den Inhalt im Wohnzimmer.


Ich laufe zwischen allen Kindern hin und her, beantworte Fragen, mache unterwegs die Waschmaschine an oder den Trockner, reiche Blätter oder Stifte, suche Handschuhe, bestelle neue Winterschuhe für die Jungs, die zum Glück in ihren Größen ein Schnäppchen (Amazon-Partner-Link) sind, beantworte E-Mails oder fülle die Snack-Bar auf. Das klappt übrigens ganz gut. Als erstes waren die Cranberries, die Rosinen, die Cashewkerne und die Knabber-Eulen alle. Die kleinen Traubenzucker habe ich doch erstmal wieder in den Schrank gestellt. 

Ziemlich schnell ist es halb 12. Punkt 12 muss das Mittagessen auf dem Tisch stehen, denn da haben alle Pause. Es gibt einen Rest der Wokpfanne von gestern und noch einige Minipizzen aus dem Tiefkühlfach. Der Liebste hing in einem Termin fest, er kommt spät an den Tisch und muss sich beeilen, um wieder pünktlich in der nächsten Telefonkonferenz zu sein. Die Augustschnuppe spielt jetzt manchmal "Telko". Da sitzt sie an einem Schreibtisch und erzählt vor sich hin.

Der Adventsjunge und die Augustschnuppe dürfen ein paar Folgen "Dinozug" auf Netflix sehen. Gegen 14:30 Uhr sind die großen Schulkinder fertig. Wir machen eine schnelle Kaffeepause mit Obst, Keksen und Sanddorntorte von gestern. 

Danach muss ich mit dem Adventsjungen und dem kleinen Bruder ins Ortszentrum. Wir fahren mit den Fahrrädern. Das ist bei dem nass-kalten und stürmischen Wetter wahrlich kein Spaß. Doch der Adventsjunge hat seinen wöchentlichen Termin in der Ergotherapie-Praxis. Und der kleine Bruder einen Termin beim Kinderarzt. Es gibt eine unschöne Zeh-Situation, da sollte jetzt doch mal jemand draufschauen. Der Termin ist superschnell erledigt.

Ich schicke die Jungs mit ihren Fahrrädern schonmal nach Hause. Ich gehe noch schnell in den Supermarkt. Mir ist eingefallen, dass ich ja morgen wieder meinen Bürotag habe und die Familie alleine kochen darf. Da hole ich schnell unsere liebsten Fertig-Maultaschen. Beim nächsten Mal werde ich am Vortag etwas vorbereiten, habe ich mir jetzt vorgenommen.

Am Nachmittag kommt das (negative) Corona-Testergebnis des Großen. So wird er also heute Nacht wirklich wieder nach Paris aufbrechen. Wer weiß, wann wir uns das nächste Mal wiedersehen werden. Noch einmal spielen die Geschwister ein Spiel zusammen. Da haben alle Freude dran. Der Große zeigt den Kleineren mal ein paar Spiele aus unserem Spieleschrank. Heute: Alhambra (Amazon-Partner-Link). 

Zum Abendessen gibt es frische Brötchen, Salat und vegane Nuggets (Amazon-Partner-Link), diese Sorte schmeckt uns allen sehr gut.

Meine heutigen Entdeckungen im Internet:

Nadine zeichnet Sketchnotes. Für das Homelearning und Homeschooling hat sie Pläne zum Gratis-Download bereitgestellt. 

Susanne hat aufgeschrieben, wie wir unsere Kinder JETZT stärken können

Das Berliner Naturkundemuseum hat einen Wissens-Podcast für Kinder herausgebracht. "Süßes oder Saurier" bringt die gesamte Palette der Natur ins Kinderzimmer. 

Gerade ist wieder die Nominierungsphase für die Goldenen Blogger gestartet. Jede Person darf mitmachen und bis Ende Januar ihre Lieblingsbloggerinnen vorschlagen. In diesem Jahr gibt es sogar ein paar neue Kategorien.


Ich danke für das Mitlesen und die Anteilnahme. Ich will denen, die es gerne möchten, die Möglichkeit geben, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!