Freitag, 2. Oktober 2020

Urlaub in Angeln 8

31. Juli 2020 

Schnell, schnell, bevor der neue Monat an Fahrt aufnimmt, kommt hier der letzte Rückblick auf unseren Sommerurlaub in Angeln. Seit dem Sommer 2011 fahren wir in diese Gegend. Mittlerweile fühlt es sich fast wie nach Hause kommen an. Und doch entdecken wir immernoch neue Ecken im wunderschönen Schleswig-Holstein.

Im Urlaub schaue ich immer in den Cafés, die wir besuchen, bei Ausflügen oder beim Einkaufen nach Faltblättern mit Tipps für die Urlaubsregion. Diesmal habe ich die schöne Zeitschrift Landcafés Deluxe (Amazon-Partner-Link) entdeckt und mir gleich gekauft. Die Zeitschrift ist voller leckerer Rezepte für Kuchen und Torten aus vielen Cafés der Region. Gleichzeitig werden auch die Cafés und ihre Betreiber*innen vorgestellt. 

So entdeckte ich den Hof Schwansen. Der liegt, wie der Name schon sagt, in Schwansen. Das ist eine Halbinsel zwischen Eckernförde und Kappeln. Diese Halbinsel ist außerdem für ihre Steilküste bekannt. Ha, wie praktisch, das kannten wir alles noch nicht! So war unser Ausflug dorthin beschlossene Sache. 

Zuerst fuhren wir also zur Steilküste. Gut, zuallererst zum Parkplatz an der Touristeninformation. Von dort liefen wir ein gutes Stück in südlicher Richtung. Vorbei an unzähligen bunten Strandkörben und Sonnenschirmen und Strandmuscheln. Der Strand war proppevoll, denn zum Ende unseres Urlaubs kam dann doch die Hitze im Norden an. 

An der Steilküste war es nicht ganz so voll. Hier war der Strand auch viel steiniger. Wir hielten uns da eine Weile auf, sammelten Steine und suchten nach besonderen Schätzen zum in die Taschen stecken. Oben am Rand der Abbruchkante nisteten Schwalben. Sie flogen über unseren Köpfen ihre Runden und zwitscherten dabei.




Dann liefen wir zurück zum Auto und fuhren rüber zum Hof Schwansen. Da fanden wir einen Tisch im schönen Garten hinterm Haus. Doch nach kurzer Zeit mussten wir nach drinnen fliehen, denn wir waren über und über voll mit den winzigen schwarzen Gewittertierchen. Und weil wir noch mit Sonnenschutzmitteln eingecremt waren, klebten sie auf unserer Haut. Brrrrrr. Die Tierchen an sich sind total interessant, habe ich dann später nachgelesen. Man nennt sie auch "Luftplankton".

Drinnen aßen wir dann reichlich Kuchen und Eis, sehr lecker! Im kleinen Lädchen konnten wir schön stöbern. Danach liefen wir noch kurz den Weg runter zum Schloss Schönhagen. Das ist heute aber eine Rehaklinik und das Gelände darf nur von Patientinnen und Patienten betreten werden. 








Am Abend unseres letzten Urlaubstages machten wir auf unserem Ferienhof ein Lagerfeuer. Da konnte endlich mal unser Feuerstahl (Amazon-Partner-Link) zum Einsatz kommen, den wir für den Fall der Fälle immer im Täschchen für unterwegs haben. Hui, der schlägt ja richtig große Funken! Wir bekamen das Lagerfeuer damit auch tatsächlich sehr gut an. 

Den Stockbrotteig hatte ich schon am Morgen angesetzt. Dazu gab es verschiedene Salate und Würstchen. Das war ein sehr schöner letzter Abend. Der Urlaub für nächstes Jahr ist schon fest gebucht. Da freuen wir uns jetzt schon drauf :-)

Danke fürs Mitreisen! 






Kommentare:

  1. Wenn ihr nächstes Jahr wieder bei uns im hohen Norden seid, kann ich euch noch Waabs empfehlen, Gut Ludwigsburg und in Langholz am Strand parken. Von dort aus immer am Strand entlang am Schullandheim, den Ferienhäusern vorbei und dort kann man dann auf die Steilküste klettern und den einmaligen Blick genießen. (Meine Erklärung ist hoffentlich ganz ok, als Ortskenner fällt es mir immer schwer *lach*)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!