Samstag, 2. Mai 2020

Zu-Hause-Tagebuch Tag 48

Alle meine Einträge sammle ich jetzt unter dem Label Zu-Hause-Tagebuch. Es lohnt sich, auch in ältere Beiträge reinzuschauen, da ich jedes Mal eine Menge interessanter Lese-Tipps für Groß und Klein aus dem Internet zusammengetragen habe.

Gestern haben wir uns ja auf den Weg nach Föhr gemacht. Ich hatte noch so viel vor, das hat gar nicht alles in einen Tag gepasst. Deswegen haben wir heute weiter gemacht mit unserem Kurzurlaub im Norden. Normalerweise wären wir ja "in echt" von Freitag bis Sonntag geblieben.

Am Vormittag fahre ich zunächst mal mit dem Rad zur Post und zum Wochenmarkt. Alle Menschen auf dem Markt und in den Geschäften tragen Masken aber der vorgeschriebene Abstand wird gefühlt gar nicht mehr eingehalten.

Zum Mittagessen gibt es heute Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck. Nommmmm! Ja warum habe ich denn bitteschön noch nie Flammkuchen gemacht?! Das ist ja total einfach!

Die roten Zwiebeln dünste ich vorher in der Pfanne an. Die schmecken auf dem Flammkuchen schön süß und knusprig. Ich habe dieses Rezept verdoppelt, aber sogar drei Bleche davon gebacken.

Flammkuchen ist jetzt nicht typisch friesisch, ich weiß. Flammkuchen haben wir aber bei unseren letzten Besuch auf Föhr im Restaurant "Guten Appetit" in Nieblum gegessen. Seitdem schwärmt vor allem das Mutzelchen davon.


Nach dem Mittagessen besuchen wir das Museum Kunst der Westküste in Alkersum. Wir machen die Online-Kinderführungen mit und werden danach selber kreativ.

Die Kinder sind mit Eifer dabei, was mich sehr freut. Ich hätte nicht gedacht, dass ihnen so eine simple Aktion solchen Spaß macht. Ich habe vier große Gläser bereitgestellt, farbiges Papier, Stifte und Kleber. Außerdem viele Muscheln und Steine aus unserem großen Fundus der vielen Urlaube an Nord- und Ostsee.

Über eine Stunde sind die Kinder beschäftigt. Sie bemalen ein Unterwasser-Hintergrundbild mit Fischen, Tauchern und Krebsen. Dann befüllen sie ihre Gläser mit Naturmaterialien. Die Augustschnuppe gleich bis obenhin :-)

Jetzt werden wir die Bilder unsrer Kunstwerke beim Museum einreichen. Da gibt es nämlich auch Preise zu gewinnen. Ich hoffe, wir können da bald wirklich hin!




Am späten Nachmittag, ich rühre gerade den Teig für Waffeln an, beginnen die Kinder, zu toben. Der Liebste geht nochmal eine Runde mit ihnen raus. Während die Familie draußen ist, backe ich Waffeln und decke den Tisch. Dabei ist das Waffeleisen mit Piepton (Amazon-Partner-Link) wie immer eine gute Anschaffung. So muss ich nicht die ganze Zeit danebenstehen und alle Waffeln werden perfekt.

Als alle wieder zu Hause sind, essen wir die Waffeln mit Erdbeeren und Vanilleeis. Waffeln haben wir auch auf Föhr gegessen. In einem klitzekleinen Eiscafé in Nieblum.

Als wir essen ist es schon 17 Uhr. Das ist also gleich unser Abendbrot. Die Kinder spielen noch ein bisschen. Ich schreibe diesen Eintrag und dann geht die Augustschnuppe als Erste schlafen.



Am Abend schauen wir mit den drei großen Kindern die Sendung "Frag doch mal die Maus" auf dem Ersten. Die Kinder lieben diese Sendung. Sie ist kindgerecht, dauert aber ewig. Eigentlich ist das eine der letzten Abendshows für die ganze Familie. Heute testen wir dabei mal die große Lieferung von Knalle Popcorn. "Handjemacht" in Berlin. Über diese kleine Firma wurde neulich im Berliner Fernsehen berichtet.

Gegessen: Flammkuchen, Waffeln mit Erdbeeren
Gesehen: Museumsführungen, "Frag doch mal die Maus"
Gespielt: hauptsächlich drinnen
Bewegt: Fahrrad gefahren, Spaziergang
Vorgelesen: gar nichts
Gelesen: nur meine unten stehenden Tipps

Tipps aus dem Internet:

Goethe Universität: Bundesweite Studie: Wie erleben Kinder und Familien die Corona-Zeit? An der Studie können Eltern mit Kindern unter 15 Jahren teilnehmen. Hier der direkte Link zur Online-Befragung.
Süddeutsche Zeitung: Politisch-persönliche Notizen zur Corona-Krise. Von Carolin Emcke.
Zeit Online: Hier gibt es auch mal viele gute Nachrichten.
54books: Tag für Tag festhalten, reflektieren, revidieren - Notizen zur Zeitwahrnehmung in Corona-Tagebüchern. Eine Gemeinschaft von Schreibenden in Zeiten der sozialen Distanz, das können Corona-Tagebücher sein.
Bildungsportal des Landes NRW: Impulse für das Lernen auf Distanz. Didaktische Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer und Seminarausbilderinnen und Seminarausbilder.
Zuckersüße Äpfel: Tanja hat mich gefragt, wie ich es schaffe, mit Kindern zu Hause Ordnung zu halten. Meine Antworten seht Ihr drüben in ihrem Blog.
Lieblingsbande: In den Mai gewünscht. Eine Pusteblumengirlande, wie zauberhaft!


Ich freue mich, dass meine regelmäßigen Tagebuch-Einträge so guten Anklang finden! Ich danke sehr für die Anteilnahme und für die Tipps, die mir von Leserinnen oder Lesern geschickt werden. Ich will denen, die es gerne möchten, die Möglichkeit geben, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!


Kommentare:

  1. Wie passend. Grad gestern dachte ich, ich möchte mal Flammkuchen machen und dass ich mir ein Rezept suchen müsste. Gutes timing. :)

    AntwortenLöschen
  2. Die MeeresglAser sind ja supertoll geworden!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!