Sonntag, 12. Januar 2020

12 von 12 im Januar 2020

Hallo zum 12 von 12 im neuen Jahr! Auch in diesem Jahr möchte ich an jedem 12. des Monats Bilder machen und 12 davon im Blog zeigen. Alle, die mitmachen, versammeln sich drüben bei Caro.

Um kurz vor 9 wache ich auf. Nun aber schnell! Um 10 Uhr soll der Adventsjunge von einer befreundeten Mutter und seinem Freund abgeholt werden. Es steht ein Kindergeburtstag an, der im Polizeimuseum gefeiert werden soll.

Der Liebste holt mit dem kleinen Bruder Brötchen. Ich frühstücke Quark mit Kaki und selbstgemachtem Knuspermüsli.


Als der Adventsjunge abgeholt werden soll, will er aus heiterem Himmel nicht mitgehen. Er ist nicht dazu zu bewegen. So bleibt er halt doch zu Hause. Das Geschenk fürs Geburtstagskind wird er dann morgen in der Schule überreichen. Ich bin wegen dieser Sache traurig, denn es ist nicht das erste Mal.

Der Liebste fährt das Mutzelchen zu einem Treffen ihrer Natur-Arbeitsgemeinschaft der Schule. Da wird der Jahresplan besprochen, eine Exkursion geplant und Pizza gebacken.

Für das Knuspermüsli, das ich jetzt wieder öfter mache, will ich das große Vorratsglas verwenden, das schon einige Jahre oben auf den Küchenschränken steht. Hüstel, es ist natürlich ziemlich verklebt. Aber ich habe neulich gemerkt, dass Sterillium diese schmierige Schicht super auflöst.


Zum Mittagessen möchte ich Borschtsch kochen. Theresa Baumgärtner hat es im Fernsehen so schön gezeigt. Ich habe alle Zutaten da.


Im Topf sieht es schön bunt aus, ich freue mich richtig darüber.


Doch ach... meine Suppe wird gar nicht pink, nichtmal rosa. So schade! Anscheinend war es zu wenig Rote Bete. Aber schmecken tut die Suppe wunderbar. Das probiere ich demnächst nochmal.


Dann backe ich noch Friesenkekse. Die gehen ganz schnell. Bis auf die Kühlzeit, die ich nicht bedacht habe. Ich lege die Teigrollen einfach kurz ins Gefrierfach.

Am Nachmittag essen wir die Kekse zusammen mit unseren letzten Mandarinen vom Crowdfarming. Die Kiste mit 10 Kilo hat jetzt drei Wochen gereicht. Wir mögen die ungespritzten Früchte und unterstützen die Arbeit der Bauern in Spanien sehr gerne. Eine Kiste Orangen haben wir jetzt nochmal nachbestellt.




Der Tag heute war ansonsten unspektakulär. Draußen grau in grau und strömender Regen. Vormittags "Sendung mit der Maus". Am frühen Abend kamen Käufer über die Kleinanzeigen, die einen Sessel mitnahmen. Wieder ein bisschen mehr Platz im Keller.

Ich habe heute gar keine 12 Fotos zusammenbekommen. Deshalb zeige ich einfach noch welche von gestern:

Am Morgen wurde wieder unsere Abokiste vom Gut Wulksfelde geliefert.


Für den Nachmittag hatte ich Kinokarten für mich und die drei Großen reserviert. Weil das Wetter sonnig war, fuhren wir alle zusammen mit dem Bus ins Museumsdorf Volksdorf. Da drehten wir eine Runde. Ich habe sogar Kolleginnen und Kollegen getroffen.


Die wunderschönen schwarzen Percherons haben gerade ihr Winterfell und sehen schön kuschelig aus.


Die Ziegen durften alte Weihnachtsbäume abnagen.

Dann fuhr der Liebste mit der Augustschnuppe wieder nach Hause. Ich ging mit den anderen drei Kindern ins Kino. Wir sahen "Die Eiskönigin 2". Ein netter Film, keine Frage. Man merkt, dass an den großen Erfolg des ersten Teils angeknüpft werden soll. Die starken Frauenfiguren sind ein Lichtblick in der Filmlandschaft. Mich hat der Film allerdings nicht so richtig gepackt, ich kann nicht genau sagen, warum nicht. Aber den Kindern hat es auf alle Fälle gefallen.


Kommentare:

  1. Die Friesenkekse sehen ja niedlich aus, so zusammen auf dem Teller! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ein anhänglicher Junge? Ich weiß noch, wie ich es beim 5. Geburtstag von Kind 2 nicht fassen konnte, dass zwei Freunde nur mit Mutter bleiben wollte.
    Dann wurde Nr.3 älter und löste sich so gar nicht von mir. Kindergarten, Freunde treffen - Katastrophe, Dramen ohne Ende. Noch mit fünfeinhalb, und dann plötzlich, als ich anfing, mir wirklich Sorgen wegen Schule zu machen, wie ein umgelegter Schalter. Pünktlich vor Nr. 4 und der Einschulung.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!