Dienstag, 8. Februar 2011

Gemüsekiste 6.KW

Heute in unserer Abokiste: Weißkohl, Sellerie, Topinambur, Pastinaken, Möhren, Postelein, Äpfel, Birnen, Mango, Bananen, Orangen, Blutorangen, ein Roggenvollkornbrot, 3 Sorten Käse, 10 Eier.
Immer mit dabei: ein Rezeptzettel, ein Zettel mit aktuellen Angeboten und ein bis aufs Gramm genauer Lieferzettel. In der letzten Zeit waren wir nur noch ganz selten in einem großen Supermarkt. Unser Konsum von Wurst und Fleisch ist extrem zurückgegangen. Die letzten Tüten Fertigsoßen für Nudeln habe ich jetzt entsorgt. Ich habe da einfach keine Lust mehr drauf, mir einreden zu lassen, man bräuchte für jedes Gericht eine Fertigmischung. Auch die fertigen Backmischungen sind völliger Quatsch. Man muß sowieso meistens noch Butter, Eier, Milch und Früchte dazugeben. Also kann in den bunten Paketen nur Mehl und Zucker zu überteuerten Preisen drin sein. Ein Blog, den ich regelmäßig lese, heißt Küchenlatein und zeigt oft Gerichte und Kuchen aus der Tüte, die man selber genausogut hinkriegt. Die Schreiberin nimmt eine Tüte aus dem Supermarktregal zum Anlass, das Gericht ganz ohne diese Geschmacksverstärker mit Gewürzen zu kochen. Und es funktioniert! Schaut mal rein.

Kommentare:

  1. Das sieht wieder sehr lecker aus, Mein Bauch fängt grad an zu knurren ;) hmmm lecker Gemüsesupee ;)

    Liebs gruessli
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ich schwöre mir hiermit: Spätestens wenn ich mal schwanger und im Mutterschutz und somit zu Hause bin, um das Ding in Empfang zu nehmen, gibts bei uns auch ne Obst- und Gemüsekiste!

    Ich find die soo toll!

    AntwortenLöschen
  3. Oh Postelein, daß habe ich seit meinem Umzug von NRW nach Sachsen nicht mehr gegessen. Ich muss meine Ladnerinnen mal auf die Spur bringen.

    Ich wünsche Dir eine schöne Woche,
    herzlichst
    Karin

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss ehrlich zugegen, das eine oder andere Glas Pesto haben wir schon daheim....wenns mal extrem schnell gehen muss. Ausnahmen!
    Einen Kuchen aus der Tüte (oder wie hat meine Schwester früher mal zu einem aus der Tüte gemachten Kartoffelbrei gesagt - "Den Kartoffelbrei aus der Dose esse ich nicht!Ich will den du immer machst") habe ich noch nie gemacht. Weiß garnicht wieso, aber vielleicht liegt es daran, das ich einfach zu gern backe und mit diese Tüten irgendwie suspekt sind. ;o)

    Wünsch Dir eine schöne Woche,
    Lg
    Bettina

    AntwortenLöschen
  5. Ich koche ja seit einigen Jahren "tütenfrei" und ich kann Dir nur zustimmen, es geht auch ohne. Jede Zutat ist es wert pur und ohne Geschmacksverstärker und zusatzstoffrei genossen bzw. verarbeitet zu werden. Weiterhin viel Spaß mit Deiner Biokiste. Ich freue mich auch jede Woche über die Lieferung und bin immer ganz gespannt, was drin ist. Liebe Grüße an die ganze Familie!

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe aus gegebenem Anlaß gerade gestern auch mal bei Foodwatch vorbeigeschaut, es kann einem wirklich der Appetit vergehen. Was tun wir unseren Kindern und uns an? Warum gibt es so viele Dinge, die nicht gesund sind? Warum ist das erlaubt????? Umsatz kann doch nicht alles sein. Früher lebten die Menschen auch ohne alle "Hilfsmittel" in Tütenform... Nein, ich habe auch beschlossen, noch mehr darauf zu achten, noch mehr selbst zu machen... denn so richten wir uns irgendwie doch alle selbst zugrunde. Die ganzen Krebserkrankungen um uns herum sind sicher erst die Spitze des Eisbergs. Und jetzt, wo das Wetter langsam besser wird, werde ich auch wieder öfter nach Wulksfelde radeln (habe ja kein Auto)...! Weniger ist mehr, habe ich mir vorgenommen - auch beim Essen.
    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
  7. Ich werd als Mutter plötzlich auch immer mehr zur Frischkocherin und Tütenessen schmeckt mir plötzlich so überhaupt gar nicht. Leider gibt es ausgerechnet hier auf dem Dorf im alten Land wo all der Inhalt dieser Kisten produziert wird plötzlich nicht eine einzige Ökokiste oder ähnliches mehr die einem vor die Haustüre gestellt wird und um alles zusammenzubekommen muß man ewig viel fahren. In der Großstadt hatte ich ja den Ökowochenmarkt vor der Haustüre und hier gibts wirklich rein gar nix *anpranger*

    AntwortenLöschen
  8. Freut mich, dass dir mein Küchenlatein gefällt. Ich finde es erschreckend, wie viele Leute zur Tüte greifen und nicht wissen wollen, was sie da zu sich nehmen.

    Und ab und zu Fertig-Sachen zu kaufen ist doch auch ok, so lange die Zutaten dieseleben sind wie beim Selbermachen.

    Leider gibt es bei uns keine Bio-Kiste, ich kaufe wenn möglich auf dem Wochenmarkt

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...