Montag, 7. November 2016

Weiterbildung 12. Modul

Im Sommer habe ich geplant ein Modul meiner Weiterbildung zur Fachkraft für Naturerlebnispädagogik nicht besucht, weil mein Großer an diesem Tag Abiball hatte. Im Herbst habe ich dann leider zwei Termine wegen der unvorhergesehenen Dinge nicht besuchen können. Die Termine werde ich im nächsten Jahr nachholen.

Letzten Samstag konnte ich endlich wieder teilnehmen. Es war sehr schön, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wiederzusehen. Wir trafen uns im "Barmbek Basch", einem Hamburger Stadtteilzentrum mit einem vielfältigen Beratungs- und Veranstaltungsprogramm. Thema des Tages: "Präsentation". Wen oder was stelle ich dar? Was ist meine Botschaft? Wie wirke ich kompetent, zuverlässig und sympathisch?

Die Schwerpunkte des Seminars waren die Arbeit an der eigenen Stimme, der Umgang mit Sprache, die freie Rede und auch die Körpersprache. Das alles ist wichtig beim Kontakt mit Kunden, Gruppen, bei Vorträgen oder auch im Vorstellungsgespräch.

Zu Beginn plauderten wir in lockerer Runde mit der sympathischen Seminarleiterin über unsere Erfahrungen mit unserer Stimme und unserer Präsenz. Dann bewegten wir uns im Raum umher und machten verschiedene Stimmübungen. Zunächst versuchten wir, auf den Klang unserer eigenen Stimme zu hören. Dazu hielten wir uns die Ohren fest zu und tönten Vokale, so laut oder leise, wie es uns gefiel.

Weil wir uns alle schon seit einem ganzen Jahr kennen, konnten wir auch Übungen machen, die viel Vertrauen verlangen. Wir lernten, wie wir unsere Stimme möglichst gering belasten und trotzdem einen optimalen Klang erzielen können. So konnten wir unsere Stimme entdecken und große Überraschungen bei uns selber und auch den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern entdecken. Das war einfach toll! Ich bin so dankbar, dass ich dabei sein durfte.

Nach der Mittagspause übten wir die freie Rede. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer bekam ein Stichwort, zu dem ein kurzer Vortrag vorbereitet werden sollte. Das waren völlig sinnfreie Begriffe, was auch eigentlich nebensächlich war. Wichtig war das Auftreten, die Körpersprache und die Art und Weise des Sprechens. Wir hatten sehr viel Spaß bei den sehr unterschiedlichen Vorträgen und ich konnte viele praktische Tipps mitnehmen.

Nun findet nur noch ein Termin der Weiterbildung im Dezember statt, bevor im Januar 2017 dann der letzte Termin mit Verleihung des Zertifikats ansteht.


Kommentare:

  1. Liebe Carola,
    das hört sich sehr interessant an und wahr bestimmt eine tolle Erfahrung. Ich wünsche Dir viel Erfolg.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Oh das hört sich aber spannend an! Obwohl solche Fortbildungen oft die anstrengenderen sind, als die wo reines Wissen vermittelt wird, oder? Geht mir auf jeden Fall so 😊
    Gerade das Thema "Stimme" finde ich sehr interessant.
    Ganz liebe Grüße
    Bianka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war nicht ganz einfach, weil wir uns etwas trauen mussten.

      Löschen
  3. Eine solche Fortbildung habe ich auch gemacht und ich war genauso begeistert wie Du.
    Liebe Grüße Heidrun

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...