Dienstag, 4. August 2009

Zeit des Abschieds

Jetzt ist die Zeit des Abschieds gekommen. Von Freunden und Familie, von der Wohnung, vom Kiez, von der Stadt. Von liebgewonnenen Gewohnheiten, von der Art hier in Berlin zu leben.
Vor ein paar Wochen, als klar war, daß wir nach Hamburg umziehen werden, haben viele zu uns gesagt, daß wir uns dann ja nochmal treffen müssen, bevor wir umziehen. Und wir haben immer gesagt, daß das ja logisch ist, das machen wir auf alle Fälle noch! Und Hamburg ist ja nicht weit, da sieht man sich sowieso schnell wieder.
Und wir wollten noch soviel unternehmen! Ein letztes Mal in den Zoo, nochmal Dampfer fahren durch die Stadtmitte, in die Alte Nationalgalerie, zur Pfaueninsel, auf den Teufelsberg, zum Schöneberger Südgelände, zum Müggelsee...
Nun sind es fast nur noch 3 Wochen bis zum Umzug. Die Zeit rennt. Und ich weiß, daß ich viele liebe Menschen nicht nochmal eben sehen werde. Und ich weiß auch, daß ich wahrscheinlich einige Menschen gar nicht mehr wiedersehe. Und wir werden keine Ausflüge mehr machen. Vielleicht, wenn wir wiederkommen. Als Touristen.
Gerade gestern habe ich vormittags auf der Straße zwei liebe Freundinnen getroffen. Das gefällt mir so hier im Kiez, daß man immer jemanden trifft, den man kennt. Im Moment habe ich ein kleines bißchen Angst davor, in einer Stadt zu wohnen, in der ich niemanden kenne, von der ich die Bezirke und die Straßen nicht kenne, nicht die Art zu leben. Durch einige Umzüge weiß ich natürlich, daß man immer neue Leute kennenlernt, aber hier in meiner Stadt war ich sicher, daß alle Freunde mit mir in derselben Stadt wohnen.
Ich habe mich wie selbstverständlich in meiner Stadt bewegt, kannte fast alle Gegenden hier von Spandau bis Zehlendorf, von Reinickendorf bis Tempelhof, von Wannsee bis Buch. Von Plattenbau bis Reihenhaus, von Altbau bis Hausboot. Berliner Museen, Galerien, Kinos, Restaurants, Cafés, Läden, Flohmärkte, Parks, Behörden, Straßen, Plätze, U- und S-Bahn, die Berliner Luft und die Berliner Schnauze - alles, alles ist mir vertraut und ein Teil von mir...
Ich bin in Berlin geboren, habe hier meine ersten Schritte gemacht, bin durch Wiesen, Wälder und Felder gestreift, hab erste Freundschaften in Kindergarten und Schule geschlossen, hab den Mauerfall hautnah miterlebt, hab Irrungen und Wirrungen der Liebe erlebt, hab mich für meinen Beruf entschieden, war tanzen bis zum Morgengrauen und danach gleich frühstücken, habe hier meine drei Kinder geboren und vor allem ist mein Liebster für mich hierher gezogen und jeden Tag zur Arbeit nach Hamburg gependelt. Wir hatten hier eine schöne Zeit miteinander. Aber eben nicht genug Zeit füreinander und die wachsende Familie. Deshalb war es nun an der Zeit eine Entscheidung zu treffen. Es war meine Entscheidung. Manchmal krieg ich aber doch noch einen kleinen Schreck deswegen. Ich bin gespannt. Auf unser neues Leben in Hamburg.

Kommentare:

  1. Das hast Du so schön geschrieben!
    Ich kann mir vorstellen das das nicht ganz einfach ist, obwohl ich immer nur in der gleichen Stadt umgezogen bin.
    Aber wie heißt es so schön: Wo die Liebe hinfällt!
    Und gerade mit Kindern lernt man bestimmt ganz schnell neue Leute kennen und findet neue Freunde/innen.
    Hamburg ist so wunderschön, ich wünsch Dir ein gutes Ankommen in deinem neuen Zuhause.

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau aus Berlin (bald Hamburg),

    ich muss mich Frau B. aus Appellund anschließen: Das haben Sie sehr schön gesagt, und in Ihren Worten schwingt die Liebe für Berlin mit. Jemand sagte mal: "Wer in Berlin groß geworden ist, kommt überall zurecht." Naja, Sie sollen ja nicht nur zurecht kommen... aber glauben Sie mir, Hamburg wird Ihnen gefallen. Es ist nicht nur wunderschön, es gibt auch ausgesprochen nette Menschen dort. Aber das wissen Sie ja schon. (Im Übrigen bewundere ich Ihre Umzugsplanung! Umzugskartons, die nach und nach eintrudeln? Toll!) Liebe Grüße von Frau Maus, die schon öfter in der "Berliner Luft und Ostseewelle" gelesen hat...

    AntwortenLöschen
  3. ein bisschen Lampenfieber gehört wohl dazu. Ich musste früher oft umziehen und alles liebgewordenes vertrautes hinter mir lassen und glaube mir es ist eine Bereicherung. Die (echten)alten Freunde/Heimat bleiben einem. Außerdem schwirren in und um Hamburg so viele nette Blogger rum...: )
    Wir wünschen Euch von ganzen Herzen einen guten Start und alles wird gut

    viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Das kann ich gut verstehen. Ich wohne ja auch viele hundert Kilometer weit weg von meiner Heimat. Man braucht eine gewisse Zeit, bis man sich umgestellt hat, aber es lohnt sich bestimmt! In Hamburg hast Du eben immer gleich ne frische Brise vor der Tür und zur Ostsee ist es auch nicht weiter weg als von Berlin aus.

    Viel Glück bei den Fischköppen
    vom Fischkopp Anja :-)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne "Liebeserklärung" an Berlin!! So ein Schritt ist nie leicht, aber Hamburg ist ja auch nicht so weit weg. Und: Veränderungen sind immer mit einem mulmigen Gefühl verbunden. Meine Erfahrung sagt, daß Berliner tatsächlich "irgendwie anders ticken". Man findet schnell neue Kontakte, gerade mit Kindern, aber es ist auch ein Abenteuer. Doch. Bin gespannt auf Deine Berichte! Alles Gute!
    Tinka

    AntwortenLöschen
  6. Was du schreibst, kann ich so gut nachvollziehen! Mir wird auch ganz bang um`s Herz wenn ich an einen Umzug denke.

    Aber es ist auch ein Neuanfang - und wie heißt es so schön: "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne."

    Ich bin gespannt auf die Berichte aus der neuen Heimat (die es hoffentlich bald für euch wird)!
    Alles Gute!
    Alla

    AntwortenLöschen
  7. Bin beim Lesen Deiner Zeilen so schwermütig geworden, als würde ich selbst umziehen. Du hast das treffend formuliert.
    Aber auch ich bin mir sicher, dass ihr viele neue, nette Menschen kennenlernen werdet. Die da oben sind total nett, das weiß ich aus persönlicher Erfahrung. Und da Du bzw. ihr beiden ja so herzige, offene Menschen seid, wird das gelingen. Und die Kinder werden es Euch auch erleichtern, das Kontakteknüpfen.

    Jetzt erstmal, schon mal an dieser Stelle, toitoitoi für den Umzug.

    Lieben Gruß
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. ich kann dich so gut verstehen und dieser text berührt mich wirklich sehr!!!

    liebe grüße
    jessica

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann mir nur anschliessen, bei diesen Worten will ich am liebsten selbst umziehen.

    AntwortenLöschen
  10. Ach Mensch, ich drück dich mal!
    Ich kann so gut verstehen, dass es dir schwer fällt, aus Berlin weg zu gehen. Aber du sagst ja selbst, viel wichtiger ist, dass deine Familie zusammen ist, und außerdem habt ihr in HH doch so eine schöne Wohnung gefunden, die machst du dir sicher richtig schön!
    Aber den Ausflug an den Müggelsee solltet ihr tatsächlich noch machen! ;o) (grade hupt hier ein Dampfer!)
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Frau Ostseewellen aus Berlin & Family,

    hier in Hamburg hört man das Wellenrauschen der Elbe, und das klingt manchmal genauso, wie das der Ostsee… es gibt eine riesige Hafenanlage, den Jungfernstieg, die Speicherstadt, den Fischmarkt, und wie in Berlin schöne Flohmärkte und viele Gelegenheiten für bummelige Markttage. Es locken Ausflugsziele wie Blankenese und die Elbvororte, Hagenbecks Tierpark und sein neues Troparium, Schippern auf der Alster, das Planetarium, Botanische Gärten und grüne Parks….
    Nichts ist so schön wie die Heimat – klar, da ist ja auch das Herz zu Hause. Aber als Wahlheimat ist Hamburg gar nicht schlecht.
    …sagt jemand, der selber erst vor wenigen Wochen hierher zog, aber immerhin schon viele Jahre hier arbeitet. Wegziehen ist ja nicht nur Abschied, sondern auch der Anfang von etwas Neuem. Es wird alles ganz wunderbar! :-)
    Herzlich willkommen in der Hansestadt.
    Viele liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  12. Das hast Du wunderschön geschrieben und ich kann Dich gut verstehen. Mir würde es wohl genauso schwer fallen meine Heimat Hamburg zu verlassen. Aber es wird Dir gefallen hier in Hamburg. Die Hansestadt hat auch einiges zu bieten ;-)

    Wunderschöne letzte Wochen in der Heimat wünscht Dir

    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Carola,
    ich hatte heute schon einen langen Kommentar geschrieben, den Dein Blog aber nicht haben wollte, deshalb versuche, ich das Gleiche noch einmal zu schreiben.

    Du hast dies wunderschön beschrieben. Ich fühle mit Dir. Damals als ich vor über 14 Jahren aus der Stadt hierher auf das Land gezogen bin, habe ich Ähnliches gedacht und jetzt erlebe ich hier die schönste Zeit meines Lebens.

    Wenn es Dich tröstet: Hamburg ist eine der schönsten Städte Deutschlands und Du wirst viele schöne Ecken dort finden. Und nette Menschen kennenlernen.

    Ein neuer Anfang ist auch immer eine neue Chance. Ich wünsche Euch von ganzen Herzen einen guten Start in Hamburg und ein schöne gemeinsame Zukunft.

    Wir lösen übrigens morgen einen Gutschein in Hamburg ein. Ich werde dabei an Euch denken.

    Alles Liebe für Euch Vier.

    AntwortenLöschen
  14. Oh, Ihr seid ja alle süß! Vielen Dank für Eure netten Kommentare! Ich hab mir ab und zu ein Tränchen verdrücken müssen!

    AntwortenLöschen
  15. Ich wünsche der ganzen Familie einen guten Start in Hamburg. Hamburg ist sehr schön , wobei auch ich für Berlin schwärme ;-)
    Ich werde alles weiterverfolgen und hoffe sehr das Ihr euch schnell einlebt und nette, liebe Menschen kennenlernt.
    Bis bald alles Liebe
    Martina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Frau Berliner Luft,

    willkommen in der schönsten Stadt der Welt!

    Auch wenn ein Abschied von der Heimat selten leicht fällt, so haben Sie sich doch ein ganz passables neues Plätzchen zum Leben ausgesucht und ich bin mir sicher, Sie werden bald Anschluss finden und Wurzeln schlagen. Dass Hamburg viel zu bieten hat, wissen Sie schon und Berlin ist nicht weit weg (fragen Sie mal ihren lieben Mann, der immer gependelt ist ;-)).

    Ahoi aus Hamburg!
    Susanne

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...