Dienstag, 3. August 2021

Hallo Schule!

Gestern war es dann soweit. Der erste Schultag war angebrochen. Endlich! Das können wir wirklich so sagen. Ich glaube, noch nie hatten die Kinder solche Sehnsucht nach Schule. Naja, weniger nach dem Unterricht an sich sondern eher nach der Gemeinschaft mit Gleichaltrigen. Dass Lernen nicht unbedingt in einem Schulgebäude stattfindet, das haben sie während der langen Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie auf alle Fälle mitbekommen und das werden sie sich merken. 

Erstmal mussten wir uns noch durch unzählige Formulare arbeiten. Das waren ein "Formular zur Gesundheitsbestätigung für den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen in den Schulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern", eine "Einverständniserklärung zur Durchführung eines Antigen-Schnelltests („Selbsttest“) in der Schule", die "Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Übergabe der Tests bei Abnahme einer Testprobe in der Häuslichkeit", die unterschriebene Zeugniskopie, die Meldebestätigung, das Stammdatenblatt, die Essensanmeldung und noch ein paar speziellere Zettel. Das alles für zwei verschiedene Schulen, das Gymnasium und die Grundschule, und für insgesamt drei Schulkinder. 

Kurz vorher waren wir noch Hallenturnschuhe für die drei Schulkinder kaufen. Die letzten Paare wurden in den vergangenen Monaten nicht für den Sportunterricht gebraucht. Die Kinder haben sie einfach als normale Straßenschuhe getragen. 

Dann gab es noch neue Tuschkästen, Pinsel, Zeichenblöcke, linierte und karierte Schreibblöcke, kleine und große Schreibhefte, Hausaufgabenhefte, Vokabel- und Notenhefte, Papphefter, Zirkel, Taschenrechner, lange Lineale, Geodreiecke, Buntstifte, Tintenroller und Tintenpatronen und neue schlichte Edelstahldosen

Das hört sich jetzt viel an. Ist es auch. Aber dafür haben wir in den letzten anderthalb Schuljahren sehr wenig davon gekauft und verbraucht. Dazu gab es noch neue Großpackungen OP-Masken und Desinfektionsgel für die Hände. Davon verbrauchen wir viel. Wir verwenden schon seit dem letzten Jahr dieses Desinfektionsmittel. Das Gel plempert nicht, stinkt nicht und vor allem pflegt und schont es die Haut. Ich kaufe große Flaschen und fülle es in kleine Fläschchen, die mit Karabinerhaken an all unseren Taschen hängen (alles Amazon-Partner-Links).   

Und weil es in diesem Jahr ein besonderer Schulstart war, nach langer Zeit mal wieder in voller Klassenstärke und noch dazu am neuen Wohnort, bekamen meine Kinder in diesem Jahr alle eine kleine Schultüte. Sie haben sich über die Geste sehr gefreut. Das Kindergartenkind auch ;-)

Als am Nachmittag alle Kinder wieder zu Hause waren, hatten sie erstmal viel zu berichten. Termine für drei Elternabende stehen in den nächsten zwei Wochen an. Und sie brachten noch ein paar neue Zettel zum Ausfüllen mit. Die beiden Großen haben von ihrer Schule je fünf Schnelltests für die Anwendung zu Hause überreicht bekommen. Die sollen sie montags und mittwochs alleine durchführen. Dazu Formulare zur "Selbsterklärung eines negativen Testergebnisses". Das geht so bis Ende August, dann ist ihr Impfschutz komplett und die Tests können wegfallen.

Außerdem gab es Formulare für eine Tabletbestellung, denn mit Blick auf die Digitalisierung haben wir die beiden Großen in Tabletklassen angemeldet. Zum Glück gibt's Ratenzahlung.

Jetzt hängen wieder drei verschiedene Stundenpläne an der Küchentür. Es wird ein bisschen dauern, bis unsere Abläufe am Morgen wieder so richtig flutschen. Genauso wie die Bevorratung mit Obst, Gemüse und Brot für den Inhalt der Brotdosen. Unser Besuch am Wochenende hat dankenswerterweise unbeabsichtigt Weitblick bewiesen und uns Brot mitgebracht. Dafür brauche ich jetzt nicht mehr jeden Tag für die ganze Familie kochen. Nur für den Liebsten und mich. Alle Kinder bekommen ihr Mittagessen in ihren Einrichtungen.

An das frühe Aufstehen müssen wir uns alle erst wieder gewöhnen. Ans früh ins Bett gehen auch. Die Aufregung spielt da auch noch mit rein. Als gestern und heute schließlich alle Kinder aus dem Haus waren, war das sehr ungewohnt. Doch die Zeit reicht nie, um alles zu schaffen, was ich mir an so einem Vormittag vorgenommen habe. Ich freue mich jedenfalls sehr auf unseren neuen Alltag in der neuen Heimat!


 

Ich danke für das Mitlesen und die Anteilnahme. Ich will denen, die es gerne möchten, die Möglichkeit geben, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!



4 Kommentare:

  1. Bei uns gibts jedes Jahr zum neuen Schuljahr eine Zuckertüte. Der Einfachheit halber nehm ich die "Richtigen" vom Schulanfang. Die haben wir sowieso da und ich muss nix neues kaufen. Rein kommt meist eine kleine Süßigkeit, etwas, was sie brauchen (z. B. neuer Füller) und irgendwas "Besonderes" (z. B. hübsches Notizheft oder Aufkleber).
    Ein gutes Schuljahr wünsch ich euch.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
  2. Für ALLE deine Kinder ein gutes erfreuliches "Schuljahr" - und für die die Kleine richtig lustige Kindergartenzeit....Daanke, Carola für deinen netten Bericht - ich lese sehr gerne - Alles Liebe
    und viele Grüße aus dem Rheinland
    *rena*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!