Dienstag, 16. Februar 2021

16. Februar 2021

Ich wache gegen 6 Uhr auf. Mein Wecker hätte eh eine halbe Stunde später geklingelt. Ich gehe duschen, ziehe mich warm an und mache in der Küche Kaffee. Ich decke den Tisch und habe eine halbe Stunde für mich, bevor ich den Rest der Familie wecke. 

Zum Frühstück gibt es Müsli oder Toast. Für mich nicht, weil ich in letzter Zeit immer neutrales Proteinpulver in den Milchkaffee mache und dann erstmal satt bin. An Quark zum Frühstück habe ich mich im Moment übergegessen. 

Nach dem Frühstück mache ich mich schick. Dann schaue ich mit dem Adventsjungen die Schulaufgaben für den Tag an. Die beiden Großen und der Liebste sind schon an ihren Arbeitsplätzen. Ich bringe die Augustschnuppe in den Kindergarten. 

Von dort radle ich ins Büro. Uh, das Fahrradfahren ist heute grenzwertig. Gestern Abend hat es noch etliche Zentimeter geschneit. Doch heute sind es plötzlich ein paar Grad über Null. Der Schnee ist eine einzige Matschepampe. Wege und Straßen sind zwar geräumt, aber immer wieder sind da Rillen oder Matschberge, über die ich fahren muss und dann ins Schlingern gerate. An diesen Stellen muss ich ganz langsam fahren. 

Unterwegs bin ich ein bisschen aufgeregt. Ich bin gespannt, was mich im Büro erwartet. Heute verpacke ich die ersten handgefärbten Kerzen und die witzigen Kerzenleuchter aus Porzellan. Es ist neues Verpackungsmaterial geliefert worden. Und es gab ganz viele Bestellungen. 

Ich schließe auf und falte erstmal Kartons zurecht. Als ich das neue Papier zum Verpacken sehe, bekomme ich gleich gute Laune. So macht mir das Spaß. Ich gebe mir ganz viel Mühe und mache schöne Päckchen. Ich hoffe, sie gefallen den Empfängerinnen. 6 Stunden bin ich heute im Büro. Das ist Rekord. 52 Pakete werden es heute, uff.

Als ich am Nachmittag fertig bin, bringe ich noch kurz die Briefbestellungen zur Post. Dann kaufe ich noch Brot in der Bäckerei mit dem Holzbackofen. 

Zu Hause empfangen mich das Mutzelchen und die Augustschnuppe mit einem gedeckten Kaffeetisch. Sie haben extra auf mich gewartet. Da ist noch Schokoladenkuchen von gestern. Der Liebste kommt kurz aus seinem Zimmer raus und holt sich eine Tasse Kaffee. Der kleine Bruder trifft sich draußen mit seinem Freund. Den hat er, glaube ich, seit Dezember nicht mehr gesehen. Heute haben wir es mal erlaubt. 

Vom Adventsjungen gibt es nicht so gute Nachrichten. Er hat den ganzen Tag gespielt und keine einzige Schulaufgabe gemacht. Nun gibt es Gejammer und Geschrei, aber es hilft nichts, er soll die Aufgaben heute machen. Nun beschwert er sich, dass Geräusche um ihn herum sind. Am Vormittag hatte er alle Zeit und Ruhe der Welt... 

Aber plötzlich schafft er Deutsch und Mathe in nichtmal 30 Minuten. Denn um viel mehr dreht es sich eigentlich bei den Schulaufgaben gar nicht. Zusatzaufgaben macht er sowieso nie.

Ich habe seit gestern Ohrenschmerzen, die immer doller werden. Es sticht die ganze Zeit, aber nicht im Ohr direkt sondern eher davor. Ich lege mich mit einem kleinen Körnerkissen auf dem Ohr kurz in den Sessel. Die Zoom-Konferenz mit den Mitarbeitenden aus dem Museumsdorf habe ich heute verpasst. 

Als der Liebste gegen 18 Uhr Feierabend macht, gehe ich nach nebenan an den Schreibtisch. Und sichte dann immer meine Fotos, denn ohne Fotos keinen Blogeintrag. Manchmal schweife ich dann ab, weil ich Fotos sortiere oder alte Fotos anschaue. Hm, heute habe ich nur ein Bild gemacht. Ich fotografiere später noch mein Abendessen.

Dann fange ich an, zu schreiben, was am Tag so los war. Und zum Schluss schaue ich immer meine  Leseliste durch. Da habe ich tagsüber alle Seiten gespeichert, die mir über den Weg liefen und die mir interessant vorkamen. Ich finde meine Tipps auf Twitter, auf Instagram, höre Radio oder schaue am Abend die Berliner Abendschau. Dann gucke ich manchmal gezielt auf den Seiten von Tagesspiegel, Spiegel, Zeit, FAZ, Süddeutsche oder beim Redaktionsnetzwerk Deutschland. 

Um 19 Uhr ist das Sandmännchen vorbei. Dann gibt es Abendessen. Die Großen haben kurz vorher den Tisch gedeckt. Ich habe mir heute Feta mit Tomaten im Ofen gebacken. Das ist in meinem Internet gerade der Trend. Ich nehme allerdings lieber gleich Dosentomaten, da mich bei frischen Tomaten aus dem Ofen die harte Schale stört. 

Meine heutigen Entdeckungen im Internet:

Heute um 19:30 Uhr findet online die Buchpremiere des Buches von Melodie Michelberger statt. In ihrem Buch "Body Politics" (Amazon-Partner-Link) spricht sie über das Bewerten von Körpern schon im Kindesalter, über jahrzehntelangen Diätwahn und von der Versöhnung mit ihrem Körper. Und was für einen Körper sie hat! Und was für ein tolle Ausstrahlung! Ich habe sie vor ein paar Jahren mal getroffen und sie ist einfach toll! Auf Instagram hat sie neulich eins ihrer frühsten Bilder gezeigt mit den Erinnerungen dazu. Oh, wie traurig und wie ich das kenne!

Mehr Vielfalt in Kinderbüchern! Auch Kinderbücher sollten die Vielfalt der Einwanderungsgesellschaft widerspiegeln: Das fordern Wissenschaft und Minderheiten-Vertreterinnen seit Längerem. Doch trotz viel gutem Willen gestaltet sich die praktische Umsetzung oft schwierig. 

Was geht, wenn nichts mehr geht? Zehn Ideen, um den Haussegen doch noch gerade zu rücken. Schon beim ersten Kind habe ich am Wochenende Mittagsschlaf gemacht. Im Kinderzimmer lag eine Matratze auf dem Boden. Da habe ich mich hingelegt und mein Großer hat Benjamin-Blümchen-Kassetten gehört. 

64 kleine Briefe. Mehr Liebe und Wertschätzung für alle. Eine schöne Idee! Geht auch mit weniger Briefen ;-)

Wie wohlhabend sind Sie? Vermögen, Arbeit, Wohnen: Forschende zeigen erstmals ein komplexeres Bild von Arm und Reich. Finden Sie mit unserem Rechner heraus, wo Sie in dieser Gesellschaft stehen. 

Rosenmontag, mittags.  


Ich danke für das Mitlesen und die Anteilnahme. Ich will denen, die es gerne möchten, die Möglichkeit geben, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

Kommentare:

  1. Gute Besserung für das Ohr, Ohrenschmerzen sind so fies!
    Ich freue mich sehr, dass ich hier jeden Tag wieder mitlesen kann. Und einer der Internet Tipps haben hier heute das Homeschooling gerettet- ein link zu einer Website mit Tipps. Bei uns wurden heute dann tatsächlich die Deutschaufgaben auf der Fensterscheibe erledigt.
    Danke! Sehr!
    C.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!

      Ah, das freut mich, dass da was Interessantes für Euch dabei war!

      Löschen
  2. ...oh das geschenkpapier....da fiel mir gleich ein: wenn das leben dir zitronen schenkt, mach limonade daraus....danke dir....
    lg
    annette, die hofft, dass die ohrenschmerzen bald wieder weg sind...fies ist das

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!