Montag, 12. Oktober 2020

12 von 12 im Oktober 2020

Heute ist wieder 12 von 12. Das bedeutet, man macht im Tagesverlauf viele Bilder und zeigt davon 12 im Blog. Die Aktion gibt es schon viele Jahre und das heutige Geburtstagskind Caro versammelt alle, die mitmachen in ihrem Blog. 

Ich bin wach um 2:32 Uhr, um 4:15 Uhr und um 5:40 Uhr. Die Augustschnuppe schläft unruhig und somit auch ich. Um 6 Uhr steht der Liebste auf. Als er aus dem Bad kommt, weckt er mich. Ich gehe duschen und kurze Zeit später sitzen wir beide zusammen am Tisch. Ich trinke erstmal nur einen Milchkaffee. Als der Liebste ins Büro fährt, wecke ich die Kinder.

Morgenprogramm mit den Kindern. Später bringe ich den Adventsjungen in die Ferienbetreuung in der Grundschule und die Augustschnuppe in den Kindergarten. Das Mutzelchen und der kleine Bruder sind schon groß und bleiben zu Hause. Ich laufe zur Bushaltestelle. Mein Lastenrad ist noch in der Werkstatt. Ich fahre deshalb mit dem Bus ins Büro von Nina. Der Bus ist zum Glück sehr leer.

Im Büro sind wir wieder fleißig. Wir bearbeiten Bestellungen und verpacken sie für den Versand. 

Eher als gedacht sind wir fertig für heute. Meine Kollegin nimmt mich mit ihrem Auto mit ins Ortszentrum. Ich schaue kurz im Buchladen nach einem bestimmten Buch. Im Zeitungsladen kaufe ich meine Tageszeitung und ein paar bunte Blätter mit Herbst- oder Weihnachtsthemen. Dann gehe ich zu Tchibo. Dort treffe ich meine Freundin, die ich schon ewig nicht gesehen habe. Wir trinken kurz eine Tasse Kaffee zusammen. Schön, mal wieder zu quatschen!

Danach laufe ich zum Fahrradladen. Mein Rucksack ist mit Laptop und den ganzen Zeitschriften ganz schön schwer. Meine Schulter, die eh schon ein paar Tage muckt, tut ziemlich weh. Wahrscheinlich wieder entzündet. Ich muss den Rucksack abnehmen und am Henkel tragen. Gleich kann ich ihn endlich ins Lastenrad packen und gemütlich nach Hause radeln. Doch am Fahrradladen die Ernüchterung: montags geschlossen. 

Oh nein, das hatte ich ganz vergessen! Ich ärgere mich hauptsächlich über mich selbst. Ich stelle erstmal den Rucksack ab und rufe zu Hause an. Das Mutzelchen und der kleine Bruder haben heute die Augustschnuppe aus dem Kindergarten abgeholt. Ich erkundige mich, wie es gelaufen ist und gebe eine Prognose ab, wann ich wieder zu Hause bin. Dann esse ich schnell einen Proteinriegel. 

Die Verbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause ist so ungünstig (in die Gegenrichtung fährt kein Bus), dass ich entscheide, zu laufen. 25 Minuten bin ich zu Fuß unterwegs. Da immer geradeaus:

Aber das Wetter ist schön. Nach dem kühlen nebligen Morgen scheint nun die Sonne und das Laub leuchtet. 

Zu Hause werde ich von drei Kindern empfangen. Das Mutzelchen und der kleine Bruder nehmen mir meine Sachen ab und bitten mich an den Tisch. Ganz stolz präsentieren sie mir, was sie am Vormittag zusammen getan haben. Muffins sind es geworden. Sie sind lecker und saftig. Toll!

Nach dem Essen will die Augustschnuppe tuschen. Über eine Stunde sitzt sie da und bringt Farbe aufs Blatt. Ich sitze daneben und habe Zeit für meine Zeitung. Zwischendurch kommt auch der Adventsjunge nach Hause. Und auch der Liebste schneit rein, muss aber gleich weiter an den Schreibtisch. Dann schneide ich der Augustschnuppe am Tisch noch schnell den Pony, so sieht sie wieder besser. Der Tisch sieht also aus, wie ein Tisch im Alltag nunmal aussieht. Belebt ;-)


Der Adventsjunge zeigt mir, was er aus Lego gebaut hat. Für die Ferien gab es für die Jungs ein neues, heiß erwünschtes Lego-Set. Und zwar das Starter-Set von Super Mario (Amazon-Partner-Link). Ich konnte mir das gar nicht so vorstellen, aber die Mario Figur hat einen Mini-Bildschirm auf dem Bauch, kann die Augen bewegen und sprechen. Wenn man Mario hinlegt, sagt er "I am tired!" und macht die Augen zu. Dann schnarcht er vor sich hin, bis man ihn wieder hinstellt. Die Kinder lieben es!

Gegen 18 Uhr macht der Liebste Feierabend. Ich löse ihn am Schreibtisch ab und schreibe diesen Eintrag hier auf. Er macht in der Zwischenzeit einen Schnittchenteller und schaut mit den beiden Jüngsten das Abendprogramm auf dem KIKA. 

Nachher, wenn die Augustschnuppe im Bett ist, schauen wir mit dem Mutzelchen, dem kleinen Bruder und dem Adventsjungen zur Feier der Ferien den Film "Willkommen bei den Schti's!" (Amazon-Partner-Link). Der Liebste und ich mögen den Film ganz gerne und sagen manchmal lustige Sätze aus dem Film auf. Das sollen die Kinder jetzt auch mal kennenlernen. 

 

Ich danke für das Mitlesen und die Anteilnahme. Ich will denen, die es gerne möchten, die Möglichkeit geben, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!