Sonntag, 13. September 2020

Das Wochenende...

... beginnt am Freitag mit einem Mittagessen. Juhuuuu, nur der Liebste und ich! Weil er so viele Überstunden angesammelt hat, hat er einen freien Tag. Alle Kinder sind in ihren Einrichtungen. Die Augustschnuppe sogar erstmals für volle fünf Stunden. Das ist auch der Stundenhöchstsatz, den sie in der nächsten Zeit in den Kindergarten gehen wird.

Am Vormittag machen der Liebste und ich persönlichen Papierkram. Mittags fahren wir ins Ortszentrum und gehen im asiatischen Restaurant essen. Von meiner Portion schaffe ich nicht mal die Hälfte. Den Rest lasse ich mir einpacken. Zusammen holen später wir die Jüngste ab. Der Nachmittag verläuft gemütlich. Ich schneide beiden Jungs die Haare.


Den Samstag habe ich gestern schon ausführlich bei 12 von 12 gezeigt. Während ich weg war hat der Liebste Spaghetti gekocht. Pssssst, der Pastamaker (Amazon-Partner-Link) ist gerade ein bisschen günstiger! Er ist der Grund, warum wir keine Nudeln mehr kaufen aber stattdessen immer viel Mehl im Haus haben.

Am heutigen Sonntag bin ich wiedermal früh wach. Ich mache mir Kaffe und schaue mir dann ganz in Ruhe mein neues Buch "Wundervolle Weihnachtsbäckerei" (Amazon-Partner-Link) von Theresa Baumgärtner an. Die Augustschnuppe kommt im Schlafanzug angetapst und will auf meinem Schoß kuscheln. Gemeinsam blättern wir in dem Buch und sie zeigt auf alle Kekse, die sie gerne backen würde. Das wären dann also alle :-)


Der Liebste steht auf und geht Brötchen holen. Ich frühstücke aber nicht mit, denn ich muss los. Ich arbeite heute wieder im Naturschutzgebiet. Ein neuer Kindergeburtstag steht an.

Ungefähr eine Stunde vorher bin ich vor Ort. Ich bereite die Scheune vor und gehe dann ins Gelände, eine Spur für die Schnitzeljagd legen. Die Wiesen sind noch nass vom Tau.

Die Veranstaltung ist wieder sehr interessant für mich. Obwohl das Programm immer gleich ist, verläuft die Zeit mit den Kindern diesmal ganz anders. Denn die Gruppe ist anders. Das finde ich so schön an der Arbeit: es bleibt immer spannend.




Am frühen Nachmittag bin ich wieder sehr zufrieden zu Hause. Der Liebste hat Spinat-Curry mit knusprigem Reis gekocht. Lecker! Für den Nachmittag backe ich spontan ein Blech Biskuit und mache feine kleine Schnitten draus. Von den fluffigen Teilchen bleibt nichts übrig.

Dann steht das sonntägliche Aufräumen und die Vorbereitungen für die neue Woche an. Badewanne für alle Kinder, Haare waschen und kämmen, alle Nägel schneiden und frische Schlafanzüge an. Duftige Kinder sitzen dann vor dem Sandmännchen. Am Abend werden der Liebste und ich weiter unsere Serie schauen. Wir haben dann auch mal mit fast 20jähriger Verspätung mit "24" mit Kiefer Sutherland angefangen.

Alu und Konsti von Große Köpfe sammeln wieder die Einblicke in Familienwochenenden.

*

Ich danke für das Mitlesen und die Anteilnahme. Ich will denen, die es gerne möchten, die Möglichkeit geben, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

Kommentare:

  1. ... das Serien-20-Jahre-später-gucken-Phänomen kenne ich. Wir haben neulich zum ersten Mal "Die fabelhafte Welt der Amelie" gesehen. (War nicht ganz so kitschig wie befürchtet, aber na ja, vom Hocker hat's mich auch nicht gerissen.)
    Die Biskuitdinger sehen prima aus!
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Amelie hatte ich auch irgendwie anders in Erinnerung. Nach vielen Jahren nochmal Gucken war es dann nicht mehr so süß.

      Löschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!