Freitag, 11. September 2020

Chokladsnittar - Schwedische Schokoladenkekse


Diese einfachen, aber sehr schmackhaften Schokoladenkekse habe ich in diesem Jahr mittlerweile schon mehrfach gebacken. In Schweden gehören sie zu den absoluten Klassikern. Und auch in unserer Familie sind sie sofort auf der Liste unserer ewigen Favoriten gelandet. Deshalb wird das Rezept nun auch in meine Rezeptsammlung aufgenommen.

Mir gefällt die einfache Zubereitung. Natürlich! Kein ewig langes Ausstechen oder Formen, nur schnell Rollen herstellen, die nach dem Backen in handliche Stücke geschnitten werden. Der Teig ist durch den Puderzucker ganz zart. Beim Formen deshalb mit Gefühl vorgehen, sonst könnte er zerfallen. Ich habe mit beiden Händen mit wenig Druck gerollt. Wenn der Teig zerfallen ist, habe ich die Rolle einfach von beiden Enden wieder ein bisschen zusammengestaucht und nochmal gerollt.

Ich mag jedenfalls den vollen Kakaogeschmack. Und dass die Teilchen durch den Hagelzucker schön knuspern. Wenn die Augustschnuppe beim Backen mithilft, ist auch ein bisschen mehr vom Knusperzucker drauf. Und hübsch sind die Kekse auch, oder?!

Zutaten:

220 g weiche Butter
200 g Puderzucker
300 g Mehl
4 EL Backkakao
1 TL Backpulver
1 Packung Vanillezucker
1 Prise Salz

1 verquirltes Ei
Hagelzucker

* den Backofen auf 200°C (180°C Umluft) vorheizen
* die weiche Butter und den Puderzucker mit dem Mixer verrühren
* die trockenen Zutaten miteinander vermengen
* zur Buttermasse geben und zu einem Teig verkneten
* den Teig in ungefähr handgroße Stücke teilen
* ganz sanft zu Rollen formen, bei mir waren es 6 Rollen
* mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
* die Rollen etwas platt drücken, ich nehme dafür ein glattes Trinkglas
* mit verquirltem Ei bestreichen
* mit dem Hagelzucker bestreuen
* ca. 8 bis 10 Minuten backen
* gleich nach dem Backen mit einem scharfen Messer schräg in Stücke schneiden, dabei am besten einmal beherzt von oben Richtung Unterlage drücken
* die Kekse sind nach dem Backen noch sehr empfindlich, wenn sie abgekühlt sind, werden sie knuspriger

Guten Appetit und ein schönes Wochenende!


Ich danke für das Mitlesen und die Anteilnahme. Ich will denen, die es gerne möchten, die Möglichkeit geben, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!












Kommentare:

  1. Auf den ersten Blick sieht das Rezept aus wie die Schneeflockenplätzchen in schwarz. Sehr vielversprechend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, stimmt! Der Teig selber ist auch eher zart und zergeht auf der Zunge. Der Hagelzucker macht dann alles knusprig :-)

      Löschen
  2. Gerade backe ich die mit dem wegen Kopfweh Zuhause gebliebenen Kind nach. Teig Geschmackstest war schon Mal super ;-) ich hoffe, unsere sind nicht zu dünn geraten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, die Kopfschmerzen waren schnell wieder weg und die Kekse haben geschmeckt!

      Löschen
  3. Liebe Carola, vielen Dank für dieses leckere schnelle Rezept!
    Wir haben die Kekse mit geschmolzener Schokolade statt Hagelzucker verziert.
    Grüße, Tina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!