Donnerstag, 6. August 2020

Schulanfang 2020


Nun ist es soweit: das neue Schuljahr hat heute begonnen. So richtig mit Schultasche packen, um 6 Uhr aufstehen, Brotdosen befüllen und zur Schule gehen. 

Seit gestern laufen die E-Mail-Postfächer und WhatsApp-Gruppen heiß. Von zwei verschiedenen Schulen und drei unterschiedlichen Klassen treffen bei uns Nachrichten ein. Welche Hygieneregeln sind von den Kindern zu beachten. Maske, ja oder nein. Wo und wo nicht. Abstand, zu wem und zu wem nicht. Am Abend dann Formulare zum Ankreuzen und Ausdrucken. Urlaub im Risikogebiet? Corona-Test? 

Und dann noch die Nachricht, dass es in diesem Jahr kein Hitzefrei geben wird, denn es sei ja in den letzten Monaten genug Unterricht ausgefallen. (Ja, das gibt es noch, nennt sich "verkürzter Unterricht". Ja, auch in Hamburg ist es heiß. Sehr heiß.)

Ich werte das alles nicht. Es ist für alle Beteiligten eine noch nie dagewesene Situation. Wir haben mit unseren Schulen großes Glück, die Kommunikation zwischen Schulleitung, Lehrpersonal, Eltern und Kindern läuft sehr gut. Ein bisschen mulmig ist mir trotzdem. Wer weiß, wie lange das jetzt gut geht. Die Kinder haben sich aber auf alle Fälle gefreut. 

Um ihnen den Start ein bisschen zu versüßen, habe ich ihnen gestern Abend noch ganz kleine Schultüten befüllt. Die Augustschnuppe hat natürlich auch eine bekommen, für sie beginnt ja am Montag das Kindergartenleben. So gab es also heute zum Frühstück noch vor Brot und Müsli ausnahmsweise Schokoladentaler und Traubenzuckerlolli. Die Brotdosen musste ich erstmal zusammensuchen, die haben wir lange nicht genutzt. 
Die himmlische Ruhe am Vormittag haben der Liebste und ich dann doch sehr genossen. Mit der Augustschnuppe haben wir ein zweites Frühstück gemacht. Dann ist der Liebste wieder ins Homeoffice gegangen. Ich habe nach dem Durchlüften alle Fenster und Vorhänge geschlossen. So blieb es für heute recht angenehm in der Wohnung. 

Die Augustschnuppe hat mir beim Zubereiten des Mittagessens für heute und morgen geholfen. Ich habe Kartoffeln gekocht und gepellt und saure Gurken und Äpfel kleingeschnitten. Die Kleine hat Joghurtsauce gerührt und gekochte Eier gepellt. Das Zerkleinern mit dem Eierschneider hat ihr am meisten Spaß gemacht. 

Weil nicht alle Kinder alle Komponenten im Kartoffelsalat mögen, habe ich neben einem fertigen Kartoffelsalat alle Zutaten in einzelne Schüsseln getan. Selbstmach-Kartoffelsalat quasi. Dazu gab es kleine Bratwürstchen. 
Ab Mittags trudelten die Schulkinder wieder ein. Mit neuen Stundenplänen, einigen Materialwünschen und Elternbriefen im Gepäck. Alle Freundinnen und Freunde waren anwesend und im Großen und Ganzen hat wohl alles ganz gut geklappt. 

Am Nachmittag waren wir nur kurz ganz draußen, denn es waren über 30 Grad. Wir haben Wassermelone aus dem Kühlschrank gegessen und ansonsten gefaulenzt. Die Wäsche war im Nu trocken. Hui, und in den nächsten Tagen soll es sogar noch heißer werden! Morgen kommt also der zweite Schultag dran und dann ist ja auch schon wieder Wochenende. 

Tipps aus dem Internet:

Zeit: Auch der Virologe Christian Drosten ist aus dem Urlaub zurück. Ein Plan für den Herbst. Die Treiber der Epidemie aufspüren, die Quarantäne verkürzen, die Tests genauer auswerten – mit dieser Strategie können wir in einer zweiten Welle verhindern, dass es zu einem erneuten Lockdown kommt.
Spiegel: Vor dem Schulstart. "Wir reißen uns als Eltern ein Bein aus - und dann sowas." Fast fünf Monate hatten Politik und Behörden Zeit, die Schulen auf den Betrieb mit Corona vorzubereiten. Passiert ist wenig. Und die Angst vor Ansteckung ist groß.
Süddeutsche Zeitung: Erobert die City zurück! Das Coronavirus beschleunigt das Sterben der Innenstädte durch die Monokultur des Konsums. Warum es nötig ist, sich das Stadtzentrum zurückzuholen. 
Süddeutsche Reportage: Zurück zur Natur. Können Schweine aus der Massentierhaltung je wieder ein normales leben in Freiheit führen? Ein Experiment.
dcist: Abandoned States: Places In Idyllic 1960s Postcards Have Transformed Into Scenes Of Abandonment. Schaurig schöne Bilder von verlassenen Ferienparks in Nordamerika. Die nahtlosen Überblendungen der Bilder zwischen früher und heute sind äußerst beeindruckend.    



Ich danke für das Mitlesen und die Anteilnahme. Ich will denen, die es gerne möchten, die Möglichkeit geben, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!  

Kommentare:

  1. Ich wünsche euren Schulkindern ein gutes Schuljahr und eurer Jüngsten einen guten Kitastart.
    Hier in Sachsen haben wir gerade Halbzeit der Sommerferien.
    Ab Mitte September haben wir dann auch Eingewöhnung im Kindergarten.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Und Euch noch schöne Ferien und danach eine gute Eingewöhnung!

      Löschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!