Sonntag, 2. September 2018

Wochenende am 1. und 2. September

Unser Wochenende begann am Freitagabend mit einer wunderbaren Veranstaltung. Vor 20 Jahren erschien das erste Harry Potter Buch, ist denn das zu glauben?! Anlässlich des Jubiläums fand am Freitag in der Kulturkirche Altona eine Lesung mit Rufus Beck statt. Er hat vor einigen Jahren alle Bücher als Hörbücher (Amazon-Partner-Link) eingelesen. Zum Jubiläum gibt es auch nagelneue Ausgaben der Bücher mit einer ganz neuen Gestaltung (Amazon-Partner-Link).

Als neulich die Karten im Verkauf waren, saß ich zufällig vor dem Computer und schaltete schnell. Ich ergatterte Eintrittskarten für das Mutzelchen, den kleinen Bruder und mich. So fuhren wir also am Freitagabend von uns aus eine ganze Stunde lang nach Altona.

Der Ort in einer alten Kirche war toll gewählt. Die Kinder fühlten sich wie in Hogwarts. Rufus Beck war grandios! Er las nicht, nein, er spielte das Quidditch-Turnier auf der Bühne nach. Der ganze Saal hielt den Atem an, als Harry schließlich den Schnatz fing. Und die Geschichte, wie Hagrid Harry bei den Dursleys abholte war zum Heulen schön.

Bis 21:30 Uhr las Rufus Beck. Danach gab er Autogramme. Dafür standen wir nochmal 45 Minuten geduldig an. Ich hatte am Bücherstand die neue illustrierte Ausgabe (Amazon-Partner-Link) gekauft. Die sollte es eigentlich erst zu Weihnachten geben, aber nun ziert sie ein Autogramm von Rufus Beck. Das Buch lohnt sich wirklich, die Bilder sind wunderwunderschön! Die Kinder waren sehr, sehr glücklich. Gegen 23:30 Uhr erreichten wir endlich unser Zuhause. Uff, das war spät! Der Liebste hatte auf uns gewartet, war aber auf dem Sofa eingeschlafen.

Die ganze Lesung kann man sich übrigens hier auf Youtube ansehen.






Die Augustschnuppe weckte uns in der Nacht, schlief dann aber nochmal ein. So frühstückten wir am Samstag erst ziemlich spät. Ich glaube, das war der Rekord der letzten Jahre. Gegen 14 Uhr fuhren wir zum Gut Wulfsdorf, um dort unseren Wochenendeinkauf zu machen. Wir drehten, wie immer, eine Runde über den Hof.

Danach fuhren wir zum nahe gelegenen Robben-Café. Dort gab es für uns leckeren Kuchen und Eis. Obwohl wir drinnen saßen, war das aber kein Spaß, denn auch dort wurden wir irgendwann von Wespen umschwirrt.

Das warme Essen hatten wir schon vorher auf den Abend verschoben. Mithilfe des Pastamakers (Amazon-Partner-Link) machte ich frische Nudelplatten für Lasagne. Das geht supereinfach und die Lasagne braucht hinterher gar nicht mehr so lange im Ofen.

Am Abend schliefen alle Kinder recht früh, so schauten der Liebste und ich den ziemlich neuen Science-Fiction-Film "Ready Player One" (Amazon-Partner-Link). Mir hat der überraschend gut gefallen, wahrscheinlich wegen der vielen Zurück in die Zukunft-Momente.





Am Sonntagmorgen ging ich die Brötchen holen. Die Luft war schon ein bisschen herbst-knisterig und die Herbstboten waren nicht mehr zu übersehen. Nach dem Frühstück gab es die "Sendung mit der Maus" für die Kinder. Ich schrieb endlich den letzten Teil meiner Berlin-Reise fertig. Da hatte ich bestimmt 3 Tage dran gesessen, weil ich so selten Zeit hatte.



Mittags war Pizza gewünscht. Abgemacht. Der Adventsjunge half mir beim Ausrollen und Belegen. Dann war eigentlich eine Radtour geplant. Doch erstmal sollte der Kleinkindsitz in mein Lastenrad montiert werden. Leider haben wir aber irgendwie in den letzten Jahren eine wichtige Befestigungsschraube verbummelt, so dass die Familienradtour verschoben werden musste. Da war ich leider etwas grummelig. Die Kinder spielten dann ein bisschen draußen und ich half dem Mutzelchen beim Packen, denn sie fährt morgen auf Klassenfahrt.


Mehr Einblicke in Familienwochenenden gibt es bei Susanne




Kommentare:

  1. So ein schönes, rundes Familienwochenende! (Bis auf die doofe Schraube.)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!