Freitag, 13. Juli 2018

1000 Fragen an mich selbst (26) und (27)

Jetzt ist es passiert! Weil unsere letzten Wochenenden so schön vollgepackt waren mit tollen Begegnungen und viel Natur, bin ich mit meinen Antworten auf die 1000 Fragen in Verzug. Ich will aber weitermachen, deshalb gibt es heute gleich zwei Teile auf einmal. Alle 1000 Fragen und meine bisherigen Antworten finden sich hier im Menü.

Los geht's:

501. Lässt du dich gern überraschen, wenn du essen gehst?

Ach, nein, ich esse lieber das, worauf ich gerade Appetit habe.

502. Was war die beste Entscheidung deiner beruflichen Laufbahn?

Den Job zu kündigen, als die Zeiten schwierig wurden.

503. Wie heisst deine Lieblingsblume?

Kornblume.



504. Glaubst du, dass man dich hypnotisieren kann?

Nein.

505. Was musst du endlich wegwerfen?

Den Stapel dort auf der Kommode, den muss ich mal wieder abtragen.

506. Welche Stadt im Ausland würdest du gern besuchen?

Stockholm.

507. Trägst du häufig Lippenstift?

Nein, nie.

508. Wie trinkst du deinen Kaffee am liebsten?

Mit viel Milch und einem Löffel Zucker.

509. Gehst du gelegentlich auf einem Friedhof spazieren?

Ja.

510. Wie viel gibst du maximal für eine gute Flasche Wein aus?

Nichts, ich trinke seit bald 12 Jahren nahezu keinen Alkohol mehr.

511. Wie würdest du deinen Kleidungsstil beschreiben?

Schick, weiblich und bequem.

512. Was ist wahr geworden, wovon du als Teenager geträumt hast?

Ich habe eine Familie.

513. In welchem Meer bist du zuletzt geschwommen?

In der Ostsee.

514. Kochst du oft Fertiggerichte?

Nein.

515. Wo fühlst du dich geborgen?

Zu Hause.

516. Was ist dein Schönheitsgeheimnis?

Ich habe keines. Vielleicht das hier: weniger ist mehr.

517. Bist du manchmal streng mit dir?

Ja.

518. Welche Geschichte wird schon seit Jahren immer wieder in deiner Familie erzählt?

Kann ich nicht sagen.

519. Wann bist du zuletzt den ganzen Tag an der frischen Luft gewesen?

Am letzten Wochenende auf der Gemeindefreizeit.



520. Wie schön schreibst du noch mit der Hand?

So wie immer.

521. Welcher Dokumentarfilm hat dich beeindruckt?

Der Film "Sand - Die neue Umweltzeitbombe". Es war für mich ziemlich erschreckend, dass der Sand, den ich beim Spazierengehen am Meeresstrand so mag, gar nicht so selbstverständlich ist, wie ich dachte. Durch den hohen Konsum und den Bauboom gibt es immer weniger Sand an den Stränden weltweit. Neu war für mich auch, dass man den Sand in den Wüsten nicht zum Bauen verwenden kann. Die Sandkörnchen sind einfach zu rund. Was mal wieder beweist: alles ist im Gleichgewicht auf der Erde. Wird auf der einen Stelle etwas hinzugefügt, fehlt es an einer anderen Stelle. Ich kann nur empfehlen, sich den Film mal anzusehen.

522. Machst du in der Regel das, was du willst?

Nein, ich mache das, was mir in meinem Leben mit einer Familie möglich ist. Aber als Frau, die gerade zu Hause ist und keiner Lohnarbeit nachgeht, habe ich tatsächlich ein bisschen mehr Freiheiten, was die Gestaltung meines Tages angeht.

523. Wie weit hast du deine Vergangenheit hinter dir gelassen?

Ausreichend weit.

524. Was solltest du eigentlich nicht mehr tun?

Nett sein, wenn ich es nicht will.

525. Magst du klassische Musik?

Ja.

526. Wie aufgeräumt ist es in deinem Kopf?

Es ist wie im Familienalltag: hier ein bisschen ordentlich, hier ein bisschen schlumperig, hier bunt, da grau, ganz hinten ein bisschen schmutzig und ein paar Türen bleiben einfach zu.

527. Welches Gedicht magst du sehr?

Kann ich jetzt nicht sagen. Mir fallen gerade nur Weihnachtsgedichte ein...

528. Bist du ein guter Verlierer?

Hmnaja, doch, doch.

529. Wer sollte dich spielen, wenn man dein Leben verfilmen würde?

Sandra Hüller.

530. Wie viel Zeit brauchst du, um dich für einen festlichen Anlass zu stylen?

So viel, wie sonst auch plus 15 bis 20 Minuten für ein bisschen mehr Schminke, eine sorgfältigere Frisur und für die Schmuckauswahl.

531. Wer hat für dich Vorbildfunktion?

Alle Menschen um mich herum, denn sie sind die wahren Heldinnen und Helden des Alltags.

532. Würdest du etwas stehlen, wenn du nicht dafür bestraft würdest?

Weiß ich nicht. Macht es denn dann mehr Freude?

533. Hättest du gern eine andere Haarfarbe?

Ich bin ganz zufrieden mit den blonden Strähnchen im dunkelblonden Haar. Heimlich beneiden tue ich rothaarige Menschen, ich finde, das sieht toll aus.



534. Was ist der grösste Unterschied zwischen dir und deinem Partner?

Dass wir zwei verschiedene Personen sind?! Und er hat mehr Schuhe und Taschen als ich ;-)

535. Wo isst du zu Hause am liebsten?

Ganz langweilig: am Esstisch.

536. Wenn alles möglich wäre: Welches Tier hättet du gern als Haustier?

Einen Keks-Hund, wie in der Sendung "Löwenzahn".

537. Auf welche Frage wusstest du in letzter Zeit keine Antwort?

Das mit den Gedichten fand ich jetzt spontan sehr schwierig. Ich wollte eins raussuchen und habe mich dann im Internet vertrödelt.

538. Was ist in deinen Augen die grossartigste Erfindung?

Als Großfamilienvorstand kann ich da nur sagen: die Waschmaschine!

539. Wenn du emigrieren müsstet: In welches Land würdest du auswandern?

Dänemark.



540. Nach welchen Kriterien suchst du einen Film aus?

Nach meiner Laune. Manchmal will ich Action haben, manchmal mehr Gefühl. Die richtig schwierigen Filme hebe ich mir auf, wenn ich mental dazu bereit bin. Auf meiner Filmliste landen alle Filme, die ich mir gemerkt habe.


Kommentare:

  1. Hach, wie schön, das Foto haben wir fast genauso und für uns käme auch nur Dänemark infrage. Ganz liebe Grüße und die Strähnchen sehen toll aus!Sunni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooohhh, an der Kirche ist es auch zuuu schön!

      Löschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!