Montag, 23. April 2018

Wochenende am 21. und 22. April

Am Samstag mache ich gar keine Fotos. Der Liebste geht nach dem Frühstück mit dem kleinen Bruder und dem Adventsjungen zum Schulaktionstag. Der Schulhof soll frühlingsfein gemacht werden. Er wird begeistert empfangen. Als großer Mann darf er Löcher zum Pflanzen einer Hecke graben. Muskelkater lässt grüßen. Mittags wird auf dem Schulhof gegrillt und nett beisammen gesessen.

Am Nachmittag geht es in unserem Gärtchen weiter. Unser alter Rosenbogen war ziemlich durchgerostet und nicht mehr zu retten. Wir fädeln vorsichtig die Rosenranken vom Gitter. Den neuen haben wir bei einer regionalen Firma bestellt. Der ist richtig massiv und wird uns sicher viele Jahre erfreuen.

Am Sonntag haben wir gar nichts vor. Aber in der Wettervorschau sind ab Mittag Wolken angesagt. So machen wir schnell nach dem späten Frühstück alle zusammen einen schönen Frühlingsspaziergang. Wir entdecken Buschwindröschen und hören verschiedene Vögel singen.

Mittags essen wir den ersten Spargel der Saison. Danach schauen wir die Sendung mit der Maus in der Mediathek. Am Nachmittag spielen die Kinder draußen.

Ich gehe am frühen Abend ins Kino. Der Film "3 Tage in Quiberon" von der Regisseurin Emily Atef hat mich interessiert. Es werden sehr berührende zwei Stunden für mich. Ganz in schwarz-weiß gedreht, übt der Film einen unmerklichen Sog aus. Man weiß ja schon, das Leben von Romy Schneider endete leider viel zu früh. Man sieht ihr im Film dabei zu, wie sie verletzlich ist, traurig und und auch ausgelassen. Sie will einfach nur leben und es gelingt einfach nicht. Marie Bäumer spielt diese Rolle ganz fantastisch.

Als ich abends um halb 9 nach Hause laufe, ist es mild und sogar noch hell.


Noch viel mehr Wochenendbilder gibt es bei Susanne zu sehen.  

Sonntag 8:20 Uhr am Morgen










Sonntag 8:20 Uhr am Abend

Kommentare:

  1. Ach, das Hutbild (sowohl Baby als auch großes Mädchen) ist ja ganz entzückend!

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn, das Mutzelchen ist schon sooo groß geworden. Klar die anderen auch, aber bei ihr sieht man schon den Sprung zum Teenie.
    Ich stelle das bei meiner Tochter gerade auch mit einem lachenden und einem weinenden Auge fest, während ich Nr. 3 und 4 im Bauch streichel...
    Da wird mir mal wieder unter anderem bewusst, wie lange ich schon bei Dir lese.
    Lg
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kind 3 und 4! Wow! Alles Gute!

      Ja, als ich anfing, zu bloggen, war das Mutzelchen gerade 1 Jahr alt. Das ist jetzt bald 10 Jahre her :-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...