Montag, 27. Februar 2012

Frühling im Höltigbaum

Ganz schön schwer, nach meinem gestrigen Eintrag über das Hospiz, die Kurve zu kriegen. Der Eintrag wurde viel gelesen und kommentiert. Den ganzen Tag habe ich mitgefühlt und bin sehr dankbar über so viele Erfahrungsberichte.
Aber lasst uns das Leben genießen! Jeden Tag neu. Gestern war es hier in Hamburg so frühlingsmild, dass wir unbedingt raus in die Natur mussten. Die Luft duftete nach grünen Pflanzen, viele Vögel traten an zum Sängerwettstreit. Im Naturschutzgebiet Höltigbaum haben wir unseren Nachmittag sehr genossen. Die erste Frage des kleinen Bruders galt heute morgen den "Muhen". Könnt Ihr sie entdecken?











Kommentare:

  1. Jep, als kleines Landei hab ich die Muh-Kuhs natürlich sofort entdeckt ;-) :-)

    Schöne Aufnahmen und - jedenfalls nach meinem Empfinden - sehr sanft und gut "die thematische Kurve gekriegt".

    Das Leben ist schön - wir sollten so viel wie möglich davon in uns aufsaugen.

    Ganz herzliche Grüße,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. huhu!

    mein mann hat seinen vater durch tragische umstände während seines krankenhausaufenhaltes am 8.1. verloren...das jahr fing somit nicht schön an und der bittere beigeschmack des "was wäre wennn..." ist leider noch da...
    die beerdigung war am 28.1.,der 1. samstag der winterferien und dadurch konnten wir danach als familie zusammen sein und einfach einige tage nur für uns sein!
    ja,das leben ist schön,besonders in kleinen momenten!
    alles liebe wünscht dir leila aus berlin!

    AntwortenLöschen
  3. Wir bekommen hier demnächst auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz eine Herde Przewalski-Pferde, eingezäunt auf einem riesigen Gelände. Die sollen dann später in Asien ausgewildert werden. Das hier ist sozusagen der Übergang. Wahrscheinlich bekommt man sie nicht zu sehen, aber hingehen wollen wir trotzdem mal.
    Liebe Grüsse, Brigitte

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...