Donnerstag, 10. März 2011

Der kleine Bruder malt...

... mehr oder weniger. Im Moment findet er es spannender, die Wachsmalblöcke aus der Dose herauszuholen, aufeinander zu stapeln und wieder in die Dose hineinzutun. Das geht eine ganze Weile so. Wenn ein Block nicht passt, fliegt er schonmal durch die Gegend. Ich bin ganz angetan von diesen Wachsmalern von Stockmar, sie sind auch für kleine Kinder schön handlich, sie riechen ganz lecker nach Bienenwachs, sind weich und geben deshalb auch ohne viel Druck schön Farbe ab. Bis jetzt ist noch kein Block kaputtgegangen und ich denke, sie halten noch eine ganze Weile. Es ist schön, dem kleinen Bruder dabei zuzusehen, wie er ganz bedächtig Spuren auf dem Papier hinterlässt und selber darüber am meisten staunt.

Kommentare:

  1. Ganz ähnliche Bilder gabs bei mir vor kurzem zu sehen :-) dei Blöcke sind super...die Stifte brechen schneller mal ab. Greta stapelt sie auch sehr gerne. Gerade hat sich ihre Malweise verändert von hin-und-her strichen zu die Blöcke aufs Papier schlagen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Sie schmilzen auch prima an der Heizung ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab die Blöcke auch lieben gelernt. Musst mal ein Blatt von Bäumen unters Papier legen und mit verschiedenen Farben drüberrubbeln. Zauberhaft!

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die mochten meine Kinder auch und trotz starker Benutzung sehen sie immer noch ganz brauchbar aus.
    Nur schade, dass diese wunderbare Zeit der kleinen Kinder sooooo schnell vorbei geht.

    Gute Besserung für dich (dieses Krankheitsbild kenne ich leider auch und Trigeminus in der Schwangerschaft ist echt grausam...)!!!

    GLG
    Peggy

    AntwortenLöschen
  5. Vielen lieben Dank für den Tipp mit den Wachsmalblöcken! Die kannte ich bis jetzt noch nicht!
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, die können gar nicht kaputt gehen. Bei uns sind die seit 14 Jahren täglich in Gebrauch.
    Was auch sehr schön wird: Wachsbilder mit gut verdünnter Stockmar-Aquarellfarbe überstreichen. Das macht fast süchtig!
    Lieben Gruss
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  7. Hier sind neben den Stockmar-Stiften auch immer noch die Blöcke im Einsatz, sowohl bei der Zweijährigen als auch beim Großen, der in der Schule im Kunstunterricht damit malt.

    AntwortenLöschen
  8. ich muß lachen, die hatte ich schon als Kind.... und ich bin im letzten Sommer 50 geworden :-)))
    LG von Annette

    AntwortenLöschen
  9. Danke für Eure Tipps!
    Annette, wow, so lange gibts die schon?! Qualität setzt sich eben durch, nicht wahr?!

    AntwortenLöschen
  10. Gute Idee, ich hab die hier noch zum Enkaustiken rumliegen. Die werd ich dem Kind morgen gleich mal in die Hand drücken, denn hier wird auch schon richtig gerne der eigene Pappkarton zum drinrumsitzen angemalt.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo!
    Ich verkaufe die guten Stücke und man kann sie für so viele schöne Dinge verwenden. Tipp: zur Osterzeit, schmelzen und Eier damit bemalen. In OstSachsen werden damit die schönen Sorbischen Eier verziehrt. Sieht wirklich klasse aus.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja lustig :D
    Hier haben wir gerade das gleiche. Blöcke raus, Blöcke rein, Blöcke übereinander legen. Malen mag der Mini noch nicht. Striche sind eher Zufall.
    Ich bin von den Blöcken auch begeistert.
    Liebe Grüße
    Nala

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...