Freitag, 19. März 2010

Postkarte aus Dänemark 5


In der Bonbonmacherei

Immer, wenn wir in Dänemark sind, darf ein Besuch in der Bonbonmacherei nicht fehlen!
In der Schauwerkstatt ist es schön warm und riecht nach Anis. Wir wissen jetzt auch, wie Buchstaben in Bonbons reinkommen. Niemals sonst würden wir soviel Geld für Bonbons ausgeben. Aber niemals sonst schmecken sie sooo gut!
Also: Bonbons langsam lutschen!

Morgen: Dänemarks Schätze


Kommentare:

  1. Echt verführerisch, deine Bilder! Vor allem die Zitrusfrüchte, hmmmm, lecker!
    Wünsche dir einen schönen Tag und schicke liebe Grüße
    Petra ;o)

    AntwortenLöschen
  2. *kreiiiisch*
    Die, genau die (erstes Bild) sind die Bonbons die ich mir letztes Jahr in Dänemark gegönnt habe und ich "traurig" wurde als ich den Boden der Tüte sehen konnte!! Die sind echt lecker und ich gebe auch normalerweise nicht so viel Geld für Bonschen aus :)

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Oh, jetzt habe ich nicht nur ungestüme Reiselust, sondern auch noch ganz dollen Bonbon-Hunger bekommen! Das sind wunderschöne Bilder :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, lecker sehen die aus. Warst du denn in Berlin mal in der Bonbonmacherei in den Heckmannhöfen? Ist auch für jeden Besuch immer der Renner! ;-)
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen aber lecker aus ;O)) Toll festgehalten!!

    Grüße
    JO

    AntwortenLöschen
  6. Boah, wer da nicht echt ans Geldausgeben für Bonbons denkt, der muß echt ein harter Hund sein!!! Eine kleine Auswahl hab ich mir mal in Kopenhagen gegönnt und war begeister....

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...