Donnerstag, 12. Oktober 2017

12 von 12 im Oktober

Heute ist wieder 12 von 12. Das Fotoprojekt gibt es schon ziemlich lange. Am 12. eines Monats macht man Fotos vom Tagesablauf und zeigt dann am Ende des Tages 12 Bilder im Blog. Das Blog finde ich immernoch den besten Ort dafür, denn auf Instagram wird die Reihenfolge gerne durcheinandergewürfelt. Gesammelt werden alle Beiträge bei Caro, die heute Geburtstag hat.


Hier ist z.B. mein allererstes 12 von 12 vom Februar 2009. Da war das Mutzelchen noch ganz klein. Und im Juni 2009 war der kleine Bruder ganz frisch geboren, hachseufz... Vor zwei Jahren war mein 12. Oktober sehr arbeitsreich und vollgepackt. Und im letzten Jahr hatte ich im Oktober gerade eine sehr schwere Zeit hinter mir. Schon interessant, ab und zu auch solche Alltagssituationen zu dokumentieren und anzuschauen.

Heute bin ich um 1:30 Uhr wach und um 5. Die Augustschnuppe trinkt im Halbschlaf ihre Flasche leer und schläft danach gleich wieder in ihrem Beistellbettchen weiter. Um 6 Uhr steht der Liebste auf, ich werde von ihm eine halbe Stunde später geweckt.

Um 7 Uhr fährt der Liebste ins Büro. Ich verabschiede ein wenig später die Schulkinder, die alleine gehen. Den Adventsjungen bringe ich in den Kindergarten. Aber erstmal wecken wir die Augustschnuppe, die noch ihre Flasche bekommt, bevor wir losgehen.


Nachdem ich den Adventsjungen weggebracht habe, fahre ich mit dem Bus ins Ortszentrum. Auf dem Weg komme ich an diesem offensichtlich wenig genutzten Fahrrad vorbei. Es ist ziemlich windig, regnet aber zur Abwechslung mal nicht. Die Wolken fliegen über den Himmel und wechseln sich mit Sonnenschein ab.


In der Fußgängerzone ist heute Biomarkt. Da ist auch das Gut Wulfsdorf vertreten, das wir oft am Wochenende besuchen. Deshalb brauche ich heute nichts auf dem Markt kaufen. So früh ist es noch ziemlich leer. Ich kaufe im Bioladen Kardamom-Nachschub für die Zimtschnecken.

Bei Tchibo schaue ich kurz rein, ob es vielleicht eine Winterjacke für das Mutzelchen gibt. Im Internet ist ihre Größe schon längst vergriffen und auch der Filialfinder zeigte an, dass keine Jacken mehr vorrätig sind. Ich frage trotzdem bei der Angestellten nach. Und siehe da: gestern wurde eine Jacke nicht abgeholt. Genau in der richtigen Größe, perfekt!


Bei dm nehme ich Shampoo mit und schaue in der Babyabteilung nach Wickelbodys für die Augustschnuppe. Ich mag die, weil sie so schön schlicht und ziemlich neutral sind. Von dem Pfadfinder in der Kleidung habe ich letztes Jahr bei einer Veranstaltung erfahren. Da kann ich vom Baumwollanbau bis zum Versand erfahren, wie das Kleidungsstück entstanden ist. (Dafür, dass der Body so weit gereist ist, finde ich 4,50 Euro fast zu günstig.)


Gegen 10 Uhr bin ich schon wieder zurück zu Hause. Die Augustschnuppe bekommt ihre Flasche und danach halte ich sie eine Weile auf meinem Schoß. Irgendwann wird sie müde und schläft ein.


Ich lege die Kleine auf dem Sofa ab und umpolstere sie mit Kissen. Dann habe ich Zeit, ein bisschen Haushaltskram zu erledigen. Geschirrspüler einräumen, Flaschen säubern, Bad putzen, aufräumen, Pakete für die Nachbarin annehmen...


Ich freue mich schon sehr auf mein Mittagessen. Mal wieder ein Fertiggericht. Aber was für eins! Putencurry mit Süßkartoffeln, Mango und Erdnüssen. Moah, wie lecker! Vor ein paar Tagen habe ich nämlich ein Testpaket von "Gesund und Mutter" zugesendet bekommen. Susi hat die Idee gehabt, für Mütter im Wochenbett, in der Stillzeit und darüber hinaus gesundes qualitativ hochwertiges Essen anzubieten, das als Vorrat nach Hause geliefert wird. Frisch gekocht und in schönen Gläsern eingeweckt ist das eine wunderbare Art, sich gut um sich zu kümmern. Die anderen Gerichte, die ich schon probiert habe, waren auch grandios lecker, die könnte ich täglich essen. Auch eine super Geschenkidee zur Geburt!


Das Mutzelchen kommt nach Hause. Zwei gute Noten hat sie im Gepäck, jeweils eine 2 im Mathe- und Englisch-Test. Die Augustschnuppe bekommt wieder eine Flasche und dann darf ich die Kleine bei der großen Schwester lassen und hole schnell den Adventsjungen aus dem Kindergarten ab. Ich fahre mit dem Lastenrad, das geht schneller. Ich freue mich schon drauf, wenn das Baby sitzen kann und auch endlich in einem eigenen Babysitz mitfahren darf.


Draußen entdecken wir wieder schöne Pilze auf der Wiese und unter den Bäumen. Geht das nur mir so, oder gibt es in diesem Jahr besonders viele?


Zu Hause ist die Kleinste wieder umringt von ihren Geschwistern. So sieht das täglich bei uns aus. 9 Wochen genau ist sie heute schon bei uns. Die Geschichte ihrer überraschenden Geburt hier bei uns zu Hause ist immer wieder schön.

Der kleine Bruder ist heute nach dem Unterricht mit zu seinem besten Freund gegangen, denn der Hort hat heute geschlossen. Der Liebste wird ihn nach der Arbeit auf dem Heimweg abholen.


Für den Nachmittagssnack habe ich den Kindern ein sogenanntes Hanseatenherz vom Bäcker mitgebracht. Das sind große Kekse aus Mürbeteig, die von viel Marmelade zusammengehalten werden und mit weiß-rotem Zuckerguss bestrichen sind. Weiß-rot wie die Hamburger Flagge.


Das Mutzelchen fährt dann mit dem Bus alleine zum Ballettunterricht. Der Adventsjunge darf zwei, drei Folgen seiner aktuellen Lieblingsserie "Paw Patrol"* sehen. Der Hit bei 4 bis 5jährigen! Ich setze mich dazu, die Augustschnuppe im Arm, eine Tasse Kaffee dazu und schuckle sie ein. Sie schläft aber nur ein paar Minuten.

Dann will der Adventsjunge in die Badewanne gehen. Wir warten noch auf die restlichen Familienmitglieder und um 18 Uhr soll es Abendbrot geben. Der Liebste und der kleine Bruder verspäten sich, denn sie haben sich wieder verquatscht. Wir fangen schonmal mit dem Essen an. Die Augustschnuppe schreit sich kurz in Rage, weil sie schon wieder müde ist. Ich trage sie kurz in der Gegend rum, bis sie in meinem Arm einschläft. Der Adventsjunge darf schon KIKA schauen. Erst nach dem Sandmännchen trudeln der Liebste und der kleine Bruder ein.

Das Mutzelchen räumt den Geschirrspüler aus und ich kann das Baby auf dem Sofa ablegen. Ich gehe mit dem Adventsjungen Zähne putzen und bringe ihn ins Bett. Der kleine Bruder riecht nach Rauch, denn sein Freund und er haben in dessen Garten ein großes Lagerfeuer gemacht. Also alle Klamotten in die Waschmaschine und ab unter die Dusche. Das Baby ist schon wieder wach und hat Hunger. Der Liebste gibt ihr die Flasche. Ich bringe der Nachbarin schnell ihr Paket vorbei.

Wenn Ruhe eingekehrt ist, schauen wir vielleicht "Länder, Menschen, Abenteuer". Tee und Schokolade sollen auch eine Rolle dabei spielen.


*Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. Ich hab auch gerade meine Freundin, die viel zu weit weg wohnt, mit einer Wochenbettverpflegung von gesundundmutter beschenkt :-) schön zu wissen, dass es schmeckt! (Für mich war ich da zu geizig ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, sehr lieb von Dir! Ja, es schmeckt super!

      Löschen
  2. Hallo ein Tipp von mir: Die einfachen Wickelbodies von Alana (auch DM) sind ein bisschen teurer (5,90 glaube ich), aber tragen das GOTS-Siegel.
    LG
    Lamasus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, danke, ja Alana haben wir auch. Das ist also der Unterschied!

      Löschen
  3. Sieht nach einem schönen 12. aus. Ich mag es immer gerne, mir anzuschauen, was andere so an einem normalen Tag gemacht haben. Ich bin auch endlich mal wieder bei 12von12 dabei, denn der 12.10. war definitiv mein Tag und darüber musste ich bloggen.
    Liebe Grüße
    Freya
    https://dieplaudertasche.com/2017/10/12/12-von-12-today-is-my-day/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...