Montag, 5. Januar 2015

Kühlungsborn. Nebensaison.

Die Silvesterparty war großartig. Vor jedem Geschäft gab es Stände, an denen Glühwein, Sanddornpunsch, Fischbrötchen und Bratwurst verkauft wurden. Dazu wummerte Stimmungsmusik aus großen Lautsprecherboxen an jeder Ecke. Der kleine Ort an der Ostsee war rappelvoll. Alle Betten in den Hotels und Ferienwohnungen waren belegt. Silvester zahlt man Höchstpreise für eine Übernachtung in Kühlungsborn. Hochsaison halt. Nirgendwo war man mehr allein. Keine Fotos ohne andere Menschen im Hintergrund. Die Restaurants waren sehr gut besucht. Es wurde gefeiert bis in die Puppen. Feuerwerk, Livemusik, Disko - das volle Programm. Das traditionelle Anbaden im eisigen Meer am Neujahrstag haben viele lieber warm eingepackt von der Seebrücke aus verfolgt.

Wir kommen in Kühlungsborn an, als die große Party schon vorbei ist. Letzte Reisegruppen rollen ihr Gepäck zu den immer leerer werdenden Parkplätzen. Kofferraumklappen schließen sich und alle Autos verlassen den Ort auf dem selben Weg. Richtung Autobahn. Wir treffen nur noch vereinzelt andere Urlauber und grüßen einander. Viele Geschäfte und Restaurants haben jetzt geschlossen. Es beginnt die Zeit der Renovierungen. Fahrzeuge von Handwerksbetrieben parken in den Straßen. Überall werden Reste der Feierlichkeiten weggeräumt. Da liegen noch ein paar aufgeweichte Papphüllen von Böllern am Straßenrand. Verirrte schlappe Luftballons hängen in den kahlen Baumwipfeln. Ansonsten ist der Ort schon ganz gut geputzt für seinen Winterschlaf. Der Wind fegt durch die leeren Straßen und lässt die wenigen Schiffsmasten im Hafen heulen. Jetzt übernimmt wieder das Meer die Rolle, die ihm zusteht: die Hauptrolle. Das Grollen und Rauschen der Wellen ist in der ganzen Gegend gut zu vernehmen.

Es ist Nebensaison in Kühlungsborn. Unsere Saison.











Kommentare:

  1. so schön die fotos. strahlen eine ruhe aus, die es dort so eigentlich ja nicht gibt. wellenrauschen überall.

    AntwortenLöschen
  2. Hach, danke für die Bilder. Ich schaue sie so gerne. Wir lieben den Ort ja auch, für uns ist es nur für diese Kurzurlaube zu weit und für den Sommer zu voll.

    Leg
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. ja, endlich ist heir mal etwas weniger ruhe und trubel. wir genießen das auch sehr. aber es ist nur für kurze zeit.oft haben wir das gefühl, das heir nie ruhe ist, so wie früher mal. aber die strände sind so schön leer, gestern wurden für fast umgepustet und so große wellen.
    sei lieb gegrüßt und ein gesundes neues jahr.
    claudia

    AntwortenLöschen
  4. Oh, sehr schön! Ich war mit den Kindern zehn Tage vor Weihnachten in Kühlungsborn - meine Eltern machen dort auch immer in der Nebensaison Urlaub (und im Sommer ebenso...). Auch wir haben es dort so erlebt und hatten zugleich einen wunderschönen Tag. Tipp: Das Barista´s in der Ostseeallee ist im Winter so herrlich gemütlich. Plüschsofa und heißer Kakao!
    Linnea

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...