Sonntag, 5. Dezember 2021

Das zweite Adventswochenende...

... haben der Liebste und ich am Freitag in Kühlungsborn eingeläutet. Um Überstunden abzubauen, konnte er sich einen Tag frei nehmen. Nachdem die Kinder alle in ihren Einrichtungen waren, sind wir losgefahren. In Kühlungsborn haben wir zuerst ein Testzentrum aufgesucht. Unter Aufsicht konnte man dort einen mitgebrachten Corona-Selbsttest durchführen und bekam ein Zertifikat. So konnten wir während unseres Aufenthaltes im Rahmen von 2G+ auch einen Kaffee trinken gehen und im Restaurant zu Mittag essen. (Mal sehen, ob ich in vielen Jahren, wenn ich hier nachlese, noch weiß, was das alles bedeutete.)

Hauptsächlich waren wir aber natürlich wegen der Ostsee dort. Während des letzten Sturmes hatte das Meer ganz schön an den Dünen genagt und ziemlich viel Sand mitgenommen oder sogar über die Mauer auf die Promenade gespült. Am Freitagvormittag hatten wir den Strand fast für uns alleine. Herrlich! 

An unserem Hochzeits-Rathaus haben wir uns die Pyramide angeschaut und sind durch den Wald spaziert. Auch hier waren wir ganz alleine. Am Molli-Bahnhof haben wir uns endlich, endlich den Schwibbogen gekauft, den wir schon seit vielen Jahren schön finden. Wir hatten nur nie den passenden Platz dafür. In der neuen Wohnung haben wir endlich Platz und nun erfreuen wir uns jeden Tag an dem langersehnten Stück. 







Der Samstag begann gemütlich. Nach dem Frühstück haben der Liebste aus Weihnachtsgeschenkbesorgungsgründen eine kleine Radtour gemacht. Danach machten wir noch bei MVliebe und der Fika Kaffeebar Halt. MVliebe hat in der Adventszeit die ganze Woche zusätzlich montags bis donnerstags von 14 bis 17 Uhr auf. Es gibt so tolle Boxen mit regionalen Produkten, da könnte man eigentlich alle Geschenke in diesem Laden besorgen. Oder in der Fika Kaffeebar, die auch schöne Geschenkboxen anbietet. (Werbung von Herzen und völlig freiwillig.)



Zum Mittagessen gab es Gemüse aus dem Backofen, alles regional aus unserer Abotüte. Ich habe diesmal auch Rote Bete, gelbe Rübchen, Rosenkohl und sogar Zwiebeln aufs Blech getan. Das schmeckt ja durch die Bank so viel besser aus dem Ofen! Njammmmm!


Am Nachmittag musste ich nochmal mit dem Fahrrad los. Ich wollte Kinokarten umtauschen, das klappte aber nicht. Hat sich mittlerweile aber geklärt. Auf dem Heimweg fuhr ich am Alten Hafen vorbei. Dort wollte ich mir das kleine Weihnachtsdorf anschauen. 

Doch etwas anderes bekam all meine Aufmerksamkeit: das Traumschiff lief gerade ein. Also wirklich DAS Traumschiff. Ich wusste gar nicht, dass die Serie immernoch läuft. Aber tatsächlich ist die "Amadea" seit 2015 Drehort. Sie hat dann unsere mittlelalterliche Kogge, sonst gefühlt das größte Schiff im Hafen, ganz schön alt... ähm... klein aussehen lassen.  




Am heutigen Sonntagmorgen tutete es Punkt 8 Uhr aus dem Hafen zu uns rüber. Ich sah gerade noch die Lichterkette des Traumschiffes langsam aus meinem Blickfeld verschwinden. Gute Reise, Schiff!



Zweiter Advent also. Am Morgen fiel Schnee, der aber leider nicht liegen blieb. Nach dem Frühstück fuhren wir zum Gottesdienst in unsere Gemeinde. Ein bisschen früher heute. Ich hatte mich diesmal für den Kaffeedienst gemeldet und brauchte Zeit für die Vorbereitungen. Der Liebste auch, denn er gestaltete den Kindergottesdienst. 

Für das Mittagessen zu Hause hatte ich gestern Abend ein großes Stück Kassler im Ofen vorbereitet. Nach dem Essen schauten wir alle zusammen "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Ich schlief im Sessel ein. 

Dann fiel mir für den Nachmittag etwas ein: eigentlich wollte ich die neuen alten Weihnachtsteller von Royal Copenhagen erst an den Weihnachtsfeiertagen aus dem Schrank holen. Aber warum eigentlich erst dann? Warum können wir es uns nicht so oft es geht feierlich machen? 

So holte ich also heute schon die passend zu den Tellern extra gekaufte Tischdecke hervor und machte es uns schön. Die kleinen Tellerchen, die ich in den letzten Monaten selbst getöpftert habe, passen hervorragend zu dem Grün und Blau der Tafel. Wir saßen lange zusammen und haben die Stimmung so richtig ausgekostet. 







Ich danke für das Mitlesen und die Anteilnahme. Hier gibt es die Möglichkeit, etwas in die virtuelle Kaffeekasse zu tun. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

15 Kommentare:

  1. Einfach nur ein wunderbarer Rückblick mit tollen Fotos. Ich würde sofort bei dir Kind sein wollen. :-)
    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. ach ist das so schön
    das tut mir jetzt richtig gut..
    das Meer war ja ganz schön aufgewühlt ;)
    aber herrlich sich da durchpusten zu lassen

    der Schwibbogen ist wirklich sehr schön und hat einen feinen Platz

    das große Schiff sieht so beleuchtet natürlich grandion aus
    obwohl mir der alte Segler natürlich besser gefällt ;)

    schön gemütlich eure Kaffeetafel
    läd ein sich dazu zu setzen ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke, das Schiff heißt Amadea.
    VG von Mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, stimmt! Ich habe es mir falsch gemerkt. Danke! Ich habe es oben korrigiert.

      Löschen
  4. Die AMADEA fährt jetzt nach Kopenhagen es gibt sogar ne Bugcam
    https://www.phoenixreisen.com/hier-ist-die-amadea-heute-.html?1638779468540
    und einen leckeren Speiseplan.
    Ich wünsche allen einen fröhlichen Nikolaus!
    Liebe Grüße von Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, das ist ja was für echte Fans von Schiffen :-)

      Viele Grüße zurück und eine schöne Woche!

      Löschen
  5. Ich bin Überwältigt von so schönen Eindrücken!
    So schöne Schiffe, Lichter, und das Meer.
    Da wäre ich ja immer im Urlaub.
    Danke fürs mitnehmen!

    Herzlichst Beatrix

    AntwortenLöschen
  6. Eigentlich sollte man solche Kreuzfahrtschiffe UNBEDINGT verbieten. Auch wenn sie schön aussehen auf Bildern....
    Warum bloß fallen wir darauf dann auch immer wieder rein, bisschen schön beleuchtet, bisschen Luxus, schwupps, Klimawandel? Umweltverschmutzung? Achso, ne, gibt et doch jar nich....
    Etwas genervt, Elsa (Fan von Greta)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich stehe dem auch nicht unkritisch gegenüber!

      Löschen
    2. Wär vielleicht gut, das dann auch im neuen Job zu vermitteln, jetzt bist ud ja eine richtige Influencerin und kannst das in gutem Sinne nutzen. Und: Gratulation zur neuen Aufgabe! :-)
      Elsa

      Löschen
  7. So eine schöne Kaffeetafel. Die Weihnachtsteller haben wir auch. Bei meinen Eltern hingen sie an der Wand, ich nutze sie jetzt wie Du für die adventliche Kaffeetafel.
    Magst Du verraten, woher die Kerzenständer sind?
    Viele Grüße nach Wismar, Dorothea

    AntwortenLöschen
  8. Habe soeben deinen Tipp umgesetzt und bei MVLiebe eine Präsentbox bestellt.
    So viele schöne regionale Produkte. Außerdem fahren wir nächstes Jahr wieder an die Ostsee in die Nähe von Wismar.....Die Box ist dann die richtige Einstimmung für die Familie meiner Tochter.
    Vielen Dank auch für die regelmäßigen zauberhaften Fotos.
    Liebe Grüße von der Weser
    Christiane

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!