Sonntag, 18. Oktober 2020

Dänemark im Herbst 2

Sonntag, 04.10.2020

Der erste Morgen unseres Herbsturlaubs in Dänemark beginnt mit einem sehr leckeren Frühstück. Die cremige Marmelade aus Boysenbeeren habe ich zu Hause noch nicht bekommen können, da habe ich mich schon sehr drauf gefreut. Joghurt aus dem Tetrapack gibt es auch in Hamburg. Aber Kammerjunker, die kleinen knusprigen Kekse, die man in Dänemark z.B. in Buttermilchkaltschale vor allem im Sommer isst, sind mir im Internet gerade erst aufgefallen. Und natürlich gibt es auch die kleinen Schokoladentäfelchen fürs Brot, die sind in Dänemark schön dünn.

Unser erster richtiger Ausflug in Dänemark führt uns zum GeoCenter Møns Klint. Für die ganze Urlaubswoche ist Regen vorhergesagt, deshalb wollen wir das schöne Wetter an diesem Tag für unser wichtigstes Ziel nutzen.

Das Informationszentrum haben wir von unserem Besuch im Jahr 2008 noch in guter Erinnerung. Wir parken unser Auto auf dem Parkplatz und betreten das Gebäude. Im Inneren müssen keine Gesichtsmasken getragen werden. Weil wir das aber schon seit Monaten aus Deutschland gewohnt sind, machen wir das trotzdem. Ein paar andere Besucherinnen und Besucher, auch Touristen, machen das auch so. Es ist aber überhaupt nicht voll, deshalb können wir auch gut auf den Abstand achten. 

Im GeoCenter gibt es zwei nagelneue Ausstellungen zum Thema Bernstein und über Dinosaurier. Die Ausstellungen sind so toll gestaltet, Erwachsene und Kinder haben da richtig viel von. Schaut Euch allein schon die Internetseite an, da bekommt Ihr einen guten Eindruck. Es lohnt sich wirklich! Wir kehren noch kurz im Restaurant ein und gehen dann nach draußen. 


Dort beginnt der Abstieg an den weißen Kreidefelsen entlang zum Strand. Über 400 Stufen führen nach unten. Und auch wieder hinauf! Bei unserem letzten Besuch saß das Mutzelchen noch im Kinderwagen, deshalb haben wir den Weg über die vielen Stufen nicht gemacht. Diesmal wollen wir es wagen.

Doch der Zugang zur Treppe ist gesperrt. Da wird wohl gerade gebaut. Ach, schade! Aber ein anderer Weg sieht sehr einladend aus. Ein Holzsteg führt nahe an einem Abhang im Wald vorbei. Diesen Weg nehmen wir. 

Plötzlich leuchtet es hinter den dünnen hohen Bäumen hell auf. Und auch ein Rauschen ist zu hören. Das kommt aber nicht aus den Baumkronen sondern irgendwo von da ganz unten. Und tatsächlich: da sind die Kreidefelsen und auch das blaue Meer!


Wir laufen weiter und können dann endlich die ganze Pracht sehen. Die Fotos können das gar nicht richtig wiedergeben. Wir stehen hoch oben über dem Meer. Unter uns geht es sehr steil bergab. Wir können weit, weit über das Wasser und in den Himmel schauen. Es ist einmalig schön!


Wir laufen noch ein Stückchen weiter, allerdings ohne Holzsteg. Nun geht es über Stock und Stein und viele Baumwurzeln. Das ist nichts mehr für die kurzen Beine der Augustschnuppe. Um der großen Müdigkeit vorzubeugen, drehen wir um. Ein Stück weiter wäre noch eine weitere Treppe nach unten gewesen. Die heben wir uns einfach für unseren nächsten Besuch auf. 

Im Ferienhaus begehen wir standesgemäß den Tag der Zimtschnecke, der jedes Jahr am 4. Oktober gefeiert wird. Mit extra großen Zimtschnecken, die es in Dänemark in jedem Supermarkt und bei jedem Bäcker gibt. Lecker!

Fortsetzung Teil 3


Kommentare:

  1. Ich werde wohl niemehr nach deutschland /europa kommen, so geniese ich das ich virtual bei ihrem urlaub dabei sein darf. Vielen dank fuer die schoenen bilder und eindruecke.

    AntwortenLöschen
  2. Møn ist schön... Bin dort aufgewachsen 🥰👍♥️

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!