Sonntag, 12. Juli 2020

12 von 12 im Juli 2020

Heute ist wiedermal 12 von 12. Diese Aktion gibt s schon viele, viele Jahre. Am 12. eines Monats macht man Fotos vom Tagesverlauf und zeigt am Abend 12 davon im Blog. Alle, die mitmachen, versammeln sich drüben bei Caro

Sonntag. Ich wache gegen 8 Uhr auf. Um 9 Uhr sitze ich alleine mit einer Zeitschrift und einer Tasse Kaffee am Tisch. Die Augustschnuppe und der Adventsjunge haben da schon eine Schüssel Müsli gegessen.


Gegen 10 Uhr frühstücken wir richtig. Ich habe French Toast in der Pfanne angebraten. Und kein Foto davon gemacht!

Wir beschließen, zum Gut Karlshöhe zu fahren. Da laufen wir eine große Runde übers Gelände, gehen auf den Spielplatz, zu den Schafen und durch den Wald.

Dann holen wir Kuchen für den Nachmittag zu Hause und essen vor Ort ein Eis am Stiel. Die Kinder gehen nochmal auf den Spielplatz, der Liebste und ich gönnen uns noch einen Kaffee draußen auf dem Hof.


Das Imkerhaus finde ich richtig schön.


Springkraut springen lassen.


Wer sieht (mindestens) einen Frosch?


Die Äpfel sehen jetzt schon gut aus.


So eine besondere Clematis habe ich noch nie gesehen.


Das Mutzelchen erkennt Giersch und pflückt welchen.


Zu Hause macht sie daraus mit Salz und Pfeffer Kräuterbutter.


In der Gemüsekiste waren gestern Dicke Bohnen.


Die Bohnen werden erst gekocht, dann abgeschreckt und von den Häuten befreit.


Zusammen mit Zwiebeln, Knoblauch und Zucchini angebraten sind die Bohnen ein leckeres Abendessen.

Ich stelle meinen letzten Eintrag über mein Wochenende in Lübeck fertig. Durchs Sortieren meiner Bilder und das Aufschreiben kann ich meine kleine Reise im Nachhinein quasi nochmal machen.

Jetzt sehe ich gerade, meine Fotos sind heute alle grün :-)


Kommentare:

  1. Mmm, das Abendessen sieht wirklich lecker aus!
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Die Clematis ist eine "Alpen-Rebe" eine kleine Clematis, die wunderschön im Garten blühen kann. Ich mag sie sehr.
    Schöner Tag bei Euch.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Das Springkraut ist bei euch aber früh. Hier setzt es grade die länglichen Hülsen an.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
  4. nicht böse sein, aber springkraut sollte man echt nicht auch noch durch springenlassen verbreiten....das ist doch schon von selbst überall ....
    mfg
    gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis.

      Das war mir tatsächlich neu. Ich habe mich mal informiert und das hier beim Naturschutzbund NABU gefunden:

      "Wegen der auffälligen, z. T. ausgedehnten Dominanzbestände wurde früher angenommen, es verdränge andere Pflanzen. Tatsächlich finden sich ausgedehnte Bestände vor allem an Standorten, die für andere Arten keine guten Lebensbedingungen bieten, etwa weil sie zu dunkel sind, zu hohe Laubstreuauflagen haben usw. Insofern ist die Art an manchen ihrer Standorte ein Beispiel für die Nutzung von sonst ungenutzt bleibenden Ressourcen."

      Löschen
    2. Sorry, bin immer bissel spät mit Nachlesen, aber das mit dem Springkraut sehen wir in Österreich ganz anders, da gibt's sogar Sommercamps vom Apenverein, bei dem Jugendliche ehrenamtlich Almen und Seenufer von Springkraut befreien und säckeweise abtransportieren. Springkraut besetzt vor allem den Platz von Brennneesseln - und ist damit schmetterlings"schädlich".
      CU nach Norden!
      Gerti

      Löschen
    3. Danke für die Nachricht! Ja, davon habe ich auch schon gehört. Es gibt allerdings verschiedene Arten Springkraut. Hier in Hamburg habe ich von solchen Aktionen bisher noch nichts mitbekommen.

      Löschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!