Donnerstag, 3. August 2017

Blaubeer - Crostata


Ich stehe im Moment total auf Beeren! Sie sind ja so ein Schatz! Klitzeklein, aromatisch und dann auch noch soooo hübsch! Egal ob Himbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren oder Blaubeeren, ich mag sie alle. Vollgepackt mit vielen gesunden Nährstoffen gehören sie nicht umsonst zum sogenannten "Superfood". Hört sich doch super an, oder?! Am liebsten kaufe ich sie auf dem Wochenmarkt, da gibt es welche aus der Region. Die schmecken mir besonders gut und die Reise war für die empfindlichen Früchte zum Glück nur ganz kurz. Ich nasche die kleinen Schätzchen bevorzugt ganz pur. Aber sie machen sich auch sehr gut im Müsli, mit Joghurt oder Eis.

Neulich habe ich in der neuen Zeitschrift "Hygge" ein Rezept für Blaubeer-Crostata entdeckt. Das sah so schnell und einfach aus, das war mir gleich seeeeehr sympathisch. Moah, der Kuchen ist ein Gedicht! Und damit ich das Rezept nicht verbummeln kann, schreibe ich es heute mal auf:

Teig:

200g Mehl
1 Prise Salz
1 Tl Zucker
100g kalte Butter in Würfeln
80ml kaltes Wasser

Füllung:

ca. 300g Blaubeeren
abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Orange (alternativ 1/2 Tütchen getrocknete Orangenschale)
2 El Mehl
40g Zucker

zum Bestreichen:

1 verquirltes Ei
3 El brauner Zucker

*  alle Teigzutaten ganz rasch glatt verkneten
*  die Teigkugel bedecken und für ca. 45 Minuten im Kühlschrank lagern
*  die gewaschenen Blaubeeren mit Orangenschale, Mehl und Zucker vermengen
*  den Teig rund ausrollen, Durchmesser ca. 30cm
*  Teig auf ein Blech mit Backpapier legen, die Beeren auf dem Teig verteilen
*  Rand rundherum ein Stückchen über die Beeren klappen und etwas andrücken
*  den Teigrand mit verquirltem Ei bestreichen und mit Zucker bestreuen
*  bei 220 Grad (Umluft 200°) ca. 20 bis 30 Minuten backen

Noch warm mit Eis oder Sahne servieren. Der Teig ist nicht zu süß und der Rand ist herrlich knusprig. Die Füllung ist warm noch etwas flüssig, nach dem Abkühlen etwas fester. Die feine Orangennote passt überraschend gut zu den Blaubeeren. Die Crostata schmeckt ganz bestimmt auch mit anderen Früchten.

Guten Appetit!










Kommentare:

  1. Ich kenne das als Galette - habe ich schon in -zig Varianten gebacken. Lecker auch mit gehobeltem Marzipan und Apfelstueckchen darauf. Koestlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Galette passt wohl auch.

      Mit Äpfeln will ich es auch auf alle Fälle ausprobieren.

      Löschen
  2. Herrlich schön, lecker und gesund.
    Vielen Dank für das Rezept.
    LG Susa aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh, das sieht aber lecker aus! Ich esse Blaubeeren auch gerne mit Naturjoghurt.
    LG von Claudia

    AntwortenLöschen
  4. lecker, da bekommt man Lust zum backen...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...