Dienstag, 20. August 2013

Morgenroutine

"Aufstehen, Dein Timeslot fürs Bad fängt an!" Mit diesen Worten weckt mich der Liebste. Und er hat Recht, denn wenn ich mein Zeitfenster noch einhalten möchte, sollte ich aufstehen.

Wie läuft ein ganz normaler Morgen bei uns ab? 

2 Erwachsene und 4 Kinder in die Gänge zu kriegen, erfordert schon ein bisschen Planung und vor allem Routine. Der Ablauf ist jeden Tag gleich. Wenn an einer Stelle etwas dazwischen kommt, gerät der Plan ins Wanken. Meistens klappt es aber ganz gut.

Der Wecker des Liebsten piepst um 6:10 Uhr. Es ist ein angenehmer leiser Ton, der erst mit der Zeit lauter wird. Ich höre es manchmal gar nicht. Der Liebste steht leise auf und geht ins Bad. Gegen 6:30 Uhr stehe ich auf und gehe duschen. In der Zwischenzeit deckt der Liebste den Frühstückstisch und weckt die beiden Kleinen, wenn sie nicht sowieso schon wach sind. Die Kinder ziehen sich alleine an, was mal schneller und mal langsamer geht. Wenn ich um 6:45 Uhr zum Essplatz komme, sitzen idealerweise schon alle am Tisch. Der Teenie geht nach mir ins Bad und kommt dann dazu. Der Adventsjunge wacht auf und ruft aus seinem Bett. Wir holen ihn zu uns.

So sitzen wir alle zusammen gegen 7 Uhr am Frühstückstisch. Es gibt Müsli mit Obst, Joghurt oder Milch oder Brot mit Marmelade oder Honig. Der Adventsjunge bekommt Getreidebrei. Um 7:15 Uhr verabschiedet sich der Liebste und fährt ins Büro. Ich stehe vom Tisch auf und mache das Schulbrot für das Mutzelchen. Das ist neu, geht aber ganz fix. Mutzelchen steht im Moment auf Salamibrot. Dazu gibt es Obst und Gemüse und eine kleine Überraschung wie Salzbrezeln, Früchteriegel oder Energiekugeln. Der Teenie nimmt schon lange kein Brot mehr zur Schule mit. Wenn er eins möchte, macht er sich eins.

Ich habe den Kindern auf der Uhr gezeigt, wo die Zeiger stehen, wenn sie mit dem Frühstück fertig sein sollen und sich die Zähne putzen gehen. Um 7:30 Uhr ist es soweit. Der Teenie räumt den Frühstückstisch ab. Ich lege den Adventsjungen auf den Boden und gehe auch Zähneputzen und mich schminken. Während ich mich fertig mache, spielen die beiden Kleinen ganz kurz in ihrem Zimmer oder sind beim Adventsjungen. Der Teenie kramt noch ein bisschen in seinen Schulsachen.

Um 7:45 Uhr gehen wir alle zusammen aus dem Haus. Der Teenie fährt mit dem Fahrrad zur Schule. Ich bringe erst das Mutzelchen zur Schule. Wir verabschieden uns am Schultor. Dann bringe ich den kleinen Bruder in den Kindergarten. Den Adventsjungen nehme ich wieder mit nach Hause.


die Brotbox am Morgen...
... die Brotbox am Nachmittag

Kommentare:

  1. Deine Berichte vom ganz normalen Alltag finde ich immer sehr spannend. Bei uns sind ja noch Ferien, aber ich bin auch schon mal gespannt, wie sich nach Schulanfang wider alles so einpendelt.
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
  2. Du achaffst es, nach 15 Minuten geduscht, angezogen und mit Kontaktlinsen(!) am Frühstückstisch zu sein?
    Respekt!!!
    Warum dauert das bloß bei mir immer so lange?

    (Und sowohl der Große, als auch der kleine Bruder essen beide den Vormittag über gar nichts?)

    Claudiagruß am Dienstag

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich bin neu hier ;) aber finde den Bericht sehr interessant..... So ein Morgen muss ordentlich durchgetaktet sein....

    Viele Grüße
    Zweifachmama...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo

    so ähnlich ist der Ablauf bei uns morgens auch. Im September haben wir dann auch nur noch Schulkinder.Die Vorfreude bei unserer Jüngsten ist schon sehr groß. Aber sag mal, ißt dein Teenie denn gar nichts in der Schule? es ist doch sehr lang bis zum Mittag?

    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Der Teenie bekommt gegen 11:30 Uhr Mittagessen in der Schule.
    Der kleine Bruder isst im Kindergarten noch Frühstück bevor er um 12 Uhr sein Mittagessen bekommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da bin ich aber echt überrascht, hier gibt es nämlich erst nach der 6. Stunde sprich so gegen 13.30 Uhr Mittagessen. Aber gut, wenn es bei euch so geregelt ist...dann ist die Zeitspanne nicht so lang. ☺
      Deine Energiekugeln sehen übrigens sehr verführerisch aus. Hast du da vielleicht ein Rezept für?

      LG Alexandra

      Löschen
  6. Es ist nett mal zu lesen wie es bei anderen läuft und ich muss gestehen, dass es bei uns deutlich langsamer anläuft und ich hab "nur" 2 Kinder zu versorgen. Auch putzen meine Kinder (5 und 3) ihre Zähne noch nicht alleine...da geht auch Zeit drauf. Das Essen ansich dauert auch bei uns viiiiel länger :-) Meine Kinder lieben die gemeinsame Zeit am Tisch und erzählen dann auch ganz viel.
    Heute hab ich deine Brokkoli, Käse, Eier, Paniermehl Burger gemacht und sie Zauberburger genannt, waren allerings mit Zucchini und dazu Kräuterquark..ist hier verputzt worden wie nix...ich danke dir von Herzen für dein Rezept!! :-)
    Meine Kleine isst nämlich partout kein grünes Gemüse..aber nun! :-)

    LG Maike

    AntwortenLöschen
  7. Noch was vergessen: darfst du auch sonst gerne wieder löschen, wenn du willst, aber was sind Energiekugeln??

    AntwortenLöschen
  8. Vom Ablauf her ähnlich bei uns, allerdings dauern die einzelnen Phasen länger. ;-)
    Ich stehe spätestens 6.15Uhr auf, die Kinder wecke ich zwischen viertel und halb sieben. Trotzdem sitzen wir nicht vor 7 Uhr am Tisch alle zusammen, wenn es gut läuft, mal ein paar Minuten früher.
    Ab 7.20 spätestens scheuche ich die Kinder ins Bad, wobei der Große allein fertig wird und halb 8 zur Schule radelt. Mit der Lütten gehe ich gegen 7.40 Uhr aus dem Haus, da ist aber nirgends Platz für "kurz noch spielen" oder so. :-)
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schöner Bericht ! Wie immer :-)
    Unser morgen sieht fast genauso aus, nur das der Adventsjunge fehlt ,
    Aber dafür der Hund noch kurz mit Herrchen raus geht :-D
    Habe hab jahrelang für beide Teenies die tollsten Brote gemacht .
    Nun ist alles vorbei :-( irgdwie schade . Gut wenn man noch Brotdosen befüllen darf -:)))

    AntwortenLöschen
  10. Hihi das brotbox vorher-nachher foto ist klasse. Was sind denn energiekugeln? Sehen lecker aus.... vlg katja

    AntwortenLöschen
  11. Ich lese immer wieder gerne bei dir!

    Wir haben zwar nur 2 Kinder, aber auch eine sehr feste Morgen-Routine hier im Haus, sonst klappt einfach nichts.

    Uns ist es wichtig, wenigstens zusammen zu frühstücken, das ist die einzige Mahlzeit, die wir auf jeden Fall zusammen haben.

    Mir graut schon vor dem Schulwechsel der nächstes Jahr ansteht und wieder komplettes Umplanen mit sich bringt.

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  12. boah, ich bin baff...so harmonisch gehts bei euch am Morgen zu...kein gezicke im Bad ?

    dein Mann deckt den Tisch und dein großer räumt ab
    Respekt !

    schön, dass ihr so spät zur Schule müsst, mein kleiner muss ab September um 6.40 Uhr an der Bushaltestelle sein :o(

    AntwortenLöschen
  13. Die Kugeln sind Dattelkonfekt.

    Hier habe ich mal drüber geschrieben:

    http://berlinerluftinhamburg.blogspot.de/2013/02/sue-verlosung.html

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde es so schön, dass ihr alle zusammen den Tag beginnt. Leider ist unser Papa schon lange weg, wenn wir aufstehen. :-((

    Ein schöner Start in den Tag, den ihr da habt.

    VLg Alexandra

    AntwortenLöschen
  15. Wehmütig lese ich deinen Bericht - so war es bei uns auch lange Zeit mit 3 Kindern und 2 Erwachsenen, die fast alle zur gleichen Zeit das Haus verlassen haben. Aber die Zeiten ändern sich...... Bei uns brannte ab Herbst auch immer ein schönes Windlicht - habe mich gerade heute noch daran erinnert.
    LG Heidrun

    AntwortenLöschen
  16. Wir fuchsen uns ab nun ganz anders als noch vor den Ferien in den Alltag.
    Die Große hatte heute Einschulung und nun geht es hier für alle eine Stunde früher aus dem Haus.
    Ich bin sehr gespannt, wie es laufen wird. Auch bei uns ist Struktur ganz wichtig am Morgen, sonst bricht hier regelrecht Krieg aus.
    Ich genieße es total, wenn ich eine halbe Stunde vor den Kindern wach bin und es noch ganz leise im Haus ist.

    AntwortenLöschen
  17. Immer wieder schön.
    Ich kenne Familien die haben nur 2 Kinder und da bricht jeden morgen das Chaos aus.
    Da ist es einfach toll zu lesen wie schön ihr euren Tag startet.
    Ich habe bei uns auch von Anfang an darauf geachtet das es einen Zeitplan gibt der es ermöglicht den Tag inRuhe zu starten.
    Wobei ich um 5 aufstehen muss :-)
    Ich wünsche Eu h weiterhin ganz viele entspannte morgende.
    Herzlich Diana

    AntwortenLöschen
  18. Wenn ich bei dir lese, weiß ich immer, warum ich nur zwei Kinder habe...So gut möchte ich so früh nicht organisiert sein. Mich nerven diese ewig gleichen Abläufe ganz furchtbar. Es wäre der Horror für mich, wenn ich nur 15 Minuten hätte oder immer auf die Minute aufstehen müsste, um Badezimmerzeit zu erhaschen...Zum Glück bin ich morgens meistens "Schlafanzug-Mami" und gehe erst ins Bad, wenn alle weg sind und dann arbeiten...Der Teenie braucht allein zum Haare föhnen eine halbe Ewigkeit. Frühstücken könnte ich um 7 Uhr eh noch nichts und das fällt bei den Kindern auch eher spartanisch aus und mitnehmen wollen sie kaum etwas oder es kommen eh fast alle Obststücke zurück, weil beide irgendwie keine Lust/Zeit zum Essen in der Schule haben...
    LG
    PE

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...