Donnerstag, 6. Oktober 2011

Fahrradhelm

Trägst Du einen Fahrradhelm?

Und warum nicht?

Ich weiß es: Weil die Dinger absolut hässlich sind! Wer hat sich die ausgedacht? So spitz und windschnittig. So sportlich, so funktional. Überhaupt nicht schön und stilvoll. Die passen doch zu gar keinem Outfit! Mir ging es bis jetzt immer so. Auf Fahrradtouren tragen alle Familienmitglieder außer mir einen Helm. Den Kindern wird das eingetrichtert, aber selber habe ich nie einen aufgesetzt. Ich habe mich immer ein bißchen blöd dabei gefühlt. Auch in vielen anderen Familien ist das so, was meine Beobachtungen auf Radtouren ergeben haben. Ich fahre nun täglich über vielbefahrene Straßen mit dem Fahrrad zur Arbeit und habe die Notwendigkeit eines Fahrradhelmes eingesehen. Und ab jetzt gibt es keine Ausrede mehr, denn es gibt schicke Fahrradhelme, die Spaß machen, den Kopf schützen und dabei noch richtig gut aussehen. Von Yakkay. Und woher kommt diese Firma? Natürlich aus Dänemark, dem Land der Fahrradfahrer und Designliebhaber. Du kaufst einen Helm. Dazu gibt es viele verschiedene Cover, also Überzüge, die wie Mützen oder Hüte aussehen. Es gibt Sommer- und Wintermodelle, für Frauen, Männer und Kinder. Herrlich! Sooo schick! Als ich gestern mit meiner Freundin in dem Fahrradladen "TWO WHEELS GOOD" in Hamburg war, wollte ich meinen neuen Helm gar nicht mehr absetzen. Der Fahrradladen übrigens hat so gar nichts vom Fahrradladen um die Ecke, wo ein paar Schrauber mit ihren ölverschmierten Fingern Dein Fahrrad wieder auf Vordermann bringen. Hier ist alles hell und schön. So tolle Fahrräder sieht man nicht alle Tage. Kaufst Du Dir jetzt auch einen Fahrradhelm?








Kommentare:

  1. Nein, wie cool sind die denn??? Jetzt weiß ich, wo ich einen Helm kaufe, wenn ich mal wieder Radfahren sollte.

    Das Thema hatten wir übrigens auch am Wochenende. In NRW scheint absolut niemand jemals was von Fahrradhelmen gehört zu haben. Da hatte vielleicht einer von 100 einen Helm auf. Echt gruselig. In meiner Heimat ist das eher andersrum.

    AntwortenLöschen
  2. Ich trage schon mein Leben lang Fahrradhelme, deshalb war das bisher für mich egal - es war einfach so selbstverständlich wie Gurt anlegen im Auto. Ohne fühle ich mich richtig nackt. :)

    Aber schick sind diese neuen Helme ja schon. Nur leider auch teuer. Aber wenn das jemandem wichtig ist, genau richtig! Frage mich eh, warum da nicht schon längst jemand drauf gekommen war, die Helme etwas zu "stylen"...

    Dann gute Fahrt mit der neuen Kopfbedeckung!

    AntwortenLöschen
  3. Haha, der ist ja cool :-) Sieht ein bisschen aus, wie eine Reitkappe. Ich trage auch Fahrradhelm seit ich Kinder habe und Vorbild bin. Aussehen und Outfit ist mir dabei nicht wichtig.

    AntwortenLöschen
  4. die neuen helme, äh kann man da überhaupt noch von "helm" sprechen, sehen zugegebenermaßen wirklich klasse aus, aber bei einem durchschnittschnittspreis von ca. 90,- €/helm bei einem 5-personen-haushalt so gut wie nicht machbar...leider...

    liebe grüsse silke

    AntwortenLöschen
  5. Also, ich trage meistens einen Helm, wenn ich mit den Kindern unterwegs bin. Wenn ich allerdings nur die kurze Strecke zum Einkaufen fahre, lasse ich den Helm meist zu Hause. Dann habe ich ohnehin immer so viel zu tragen, dass der Helm zusätzlicher Balast wäre. Außerdem stößt man im Geschäft mit Helm überall an.
    Aber mir stellt sich hier im Zusammenhang mit dem Fahrrad fahren noch eine ganz andere Frage: Funktioniert denn Eure Lichtanlage? Ich habe gestern mein eigenes Rad überprüfen lassen und heute sind die Kinderräder dran, damit wir auch in der dunklen Jahreszeit sicher von A nach B kommen.

    AntwortenLöschen
  6. Als wir vergangenes Jahr in Kopenhagen waren, sind uns fast nur Fahradhelmträger begegnet - jeglichen Alters und scheinbar auch jeglichen Standes... viele trugen diese Helme, bei denen ich mich auch sofort fragte, ob es Reiterhelme wären ;-) Jetzt weiß ich den Namen dazu! Vielen Dank, ich werde mal sehen ob es sie auch in unserer Nähe gibt - ein wenig eitel kann Frau ja schon mal sein :-)

    Viele liebe Grüße von
    myriam.

    AntwortenLöschen
  7. Bei uns fährt die gesamte Familie mit Helm, selbst mein Mann radelt inzwischen mit Helm zur Arbeit. Seitdem ich im Frühjahr nach einer Operation drei Wochen zur Reha in einer neurologischen Klinik war und ich dort Menschen getroffen habe, die Fahrradunfälle ohne Helm gehabt haben, bin ich noch vorsichtiger geworden...
    Ein Großteil der Unfälle ist bei diesen typischen kurzen Fahrten passiert.
    Viele Grüße aus dem Südwesten, Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. So einen Helm brauch ich auch noch. In München sieht man nur wenige mit (diesen) Helmen rumfahren. Bis jetzt kenn ich nur Freunde und Bekannte (alle aus Schweden, Dänemark und co) die diese Helme tragen. Wird wirklich Zeit das ich mir jetzt auch mal einen so schicken anschaffe. Was ich so toll finde, sie schauen aus wie Reiterhelme und es gibt sie in verschieden Farben und Formen.
    Wie gesagt, wir müssen uns auch noch einen Helm kaufen...nicht nur aus Sicherheitsgründen, Eltern sollen ja schließlich Vorbild sein.

    lg
    Bettina

    PS: Hoffe du kannst bei mir bald wieder kommentieren. :o)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe schussel, Dein Eintrag hätte 1:1 von mir sein können. Helm = Gurt für den Kopf :)
    Gute Fahrt!
    Anne

    AntwortenLöschen
  10. jep, ich habe schon einen.
    Mit ging es bis letztes Jahr genau wie Dir, alle Helme potthässlich und überhaupt nicht mein Ding.
    Dann kam ich durch Zufall auf Yakkay, seither fahre ich gut behütet mit dem Rad und werde sooooo oft auf meinen tollen Helm angesprochen.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  11. Cool!! Sehr stylish und für jemanden, der sich ansonsten weigert, sein Wichtigstes zu schützen, DIE Motivation, sich einen solchen Helm zu kaufen :-) Find ich klasse und finde das echt gut, dass du jetzt gut behütet mit dem Rad unterwegs bist.
    Ich selbst bin dahingehend uneitel bzw. betreibe auch Radsport und trage IMMER einen Helm - sicher ist sicher ;-)

    Ganz liebe Grüße,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  12. Ich selber bin - leider - Autofahrer, trage daher Gurt ;-)
    Das Geld für einen Helm sollte immer übrig sein! Ich kenne selbst zwei Personen, die nach einem Fahrradunfall an Kopfverletzungen gestorben sind. Das hätte ein Helm verhindern können. Beide Personen waren Erwachsene, eine davon Mutter von drei Kindern ...

    AntwortenLöschen
  13. Oh, danke für die Erinnerung! Ich fahre bisher ohne Helm, irgendwo liegt sogar einer rum! Aber das schlechte Gewissen fährt immer mit! Gestern begegnete mir mein Hausarzt auf dem Rad - auch ohne! Aber wenn was passiert, ist es dann zu spät!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  14. sehr schöne Modelle, das stimmt, aber da steh ich dann doch wieder auf sportlich :)
    Wir fahren alle mit Helm - spätestens als wir Kinder hatten, war es selbstverständlich.
    Schön, dass du jetzt auch Helm trägst ;)

    Gruß Lienchen

    AntwortenLöschen
  15. Ich trage zwar auch klaglos meinen "normalen" Radhelm, wenn wir uns zu waghalsigen Waldtouren im Kaiserstädtischen Umland aufmachen, aber diese sind dann doch nochmal eine andere Art der Versuchung!

    AntwortenLöschen
  16. Meine Ausrede: ein Helm passt nicht auf meine Alltagsfrisur - lange Haare, die ich mit einer Holzspange zusammenstecke, passen nicht unter den Helm und anders kriege ich sie nicht gebändigt. Albern, ich weiß, aber tatsächlich der Grund, weshalb mein Helm hier meist ungenutzt rumliegt...
    Als wir mal eine dreiwöchige Fahrradtour in der Türkei gemacht haben, habe ich immer einen Helm getragen - der ist dort nämlich Pflicht (allerdings waren wir auch fast die einzigen Radfahrer).

    AntwortenLöschen
  17. Ich habe einen, öhm setze ihn aber nicht immer auf - außerdem habe ich einen großen Kopf, da sieht es besonders schhhh... aus! LG von Rana

    AntwortenLöschen
  18. ...hü!
    Kennen Sie übrigens die schweizer Ripcaps?
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  19. Danke für den Tipp! Die sehen mal nicht so bescheuert aus.
    Da könnte ich es mir sogar vorstellen, einen zu tragen ;-)

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  20. Cooool! Das ist doch mal ein toller Geburtstags-/ Weihnachtswunsch!

    AntwortenLöschen
  21. Bis jetzt ging es mir genauso: mein Kleiner MUSS den Helm tragen, wenn er mit seinem Laufrad losdüst. Und ich selbst? Nööö...
    Aber Danke für den tollen Tipp. Ich werde das Helmthema nochmals überdenken ;o)

    AntwortenLöschen
  22. Hach ja, das ist ja mal eine gute Idee!! Ich kenne das Problem... man trichtert es den Kindern ein, aber man selbst... mein Sohn monierte das auch schon, weil er sich nämlich Sorgen um mich macht... fahre ich doch auch täglich mit dem Rad zur Arbeit usw. Und auch ich wurde das schon öfter gefragt... Aber das hier ist wirklich mal eine Alternative!
    Dazu muß ich gestehen: ich HABE mal einen Helm gekauft, ab er irgendwie empfand ich den als störend und unbequem, seitdem liegt er im Schrank... tja...
    Vielen Dank übrigens auch noch wegen des Hinweises Eintritt Karlshöhe!
    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
  23. Sehr löblich! Ich hab ja schon beim Stirnband-Eintrag den Helm vermisst.
    Wir tragen alle freiwillig Helme und den Kids fehlt etwas ohne Helm, da meine Mutter auch bereits eine Kopfverletzung durch Fahrradunfall ohne Helm hatte. Ich trag jetzt sogar einen Skihelm (hatten auch alle anderen schon - ich noch nicht, ist aber klasse!)
    Und die Helme sehen ja wirklich klasse aus!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  24. Toll! Ich bin begeistert von dieser Verbindung aus Design uns Schutz!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...