Donnerstag, 27. Oktober 2011

Bücher, Bücher

Ich komme an keinem Büchertisch vorbei! Der Buchladen in unserem Einkaufszentrum macht regelmäßig Ausverkauf. Das ist sehr gefährlich für meine Geldbörse. Ich kaufe vor allem Kinderbücher, die ich dann ganz oben in meinem Kleiderschrank horte und zu Geburtstagen, zu Weihnachten oder zwischendurch verschenke. Hier meine neueste Ausbeute. Und im Urlaub stand vor dem Leuchtturm eine Bücherkiste. Jedes Buch 1 Euro. Da durften sich die Kinder natürlich Bücher aussuchen.



Kommentare:

  1. oh .... der FEUERVOGEL und PIPPI ..... ;-D sag' Bescheid, wenn Du die vorliest .... komme gerne zum Zuhören!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Astrid Lindgren - muss man haben: alle! Ich habe immer einen Korb mit Büchern (geliehen, Flohmarkt etc.) bei mir stehen - es ist einfach so schön, darin rumzustöbern...LG von Rana

    AntwortenLöschen
  3. Das ist aber eine Superausbeute!

    AntwortenLöschen
  4. *seufz*... hier scheint es sowas einfach nicht zu geben, dass es wirklich wunderbare Bücher zu wenig Geld gibt :(
    Naja... trotzdem, Tomte Tumetott und Freunde gibts hier auch :)

    AntwortenLöschen
  5. ooh, könntest du uns die beiden tompte-bücher auch ergattern? und heidi! in dem buchladen, da hab ich auch immer shcnäppchen gejagt :-) geld kann ich dir überweisen oder paypalen

    AntwortenLöschen
  6. So lange lese ich hier schon mit und noch nie habe ich etwas geschrieben, das muss sich ändern!
    Ich liebe Bücher, egal ob neue, gebrauchte oder Bücher aus der Bibliothek. Und die Geschichten von Astrid Lindgren, wer könnte sie nicht lieben? Früher wollte ich immer Lisa aus Bullerbü sein :)
    Herzensgrüße!

    AntwortenLöschen
  7. :o) *schmunzel* Mir geht es mit Kinderbüchern auch so. Ich liebe es Lucas vorzulesen und besonders schön ist es, wenn wir beide die gleichen Bücher mögen.
    Astrid Lindgren wird in naher ZUkunft auch bei uns im Regal stehen, genauso wie Lukas der Lokomotivführer und Emil und die Detektive. ;o)

    Lg
    Bettina

    AntwortenLöschen
  8. Das ist doch toll! Leider gibt es ebenso genügend Eltern, die ihren Kindern lieber TV oder CD anmachen, statt vorzulesen. Ich bin damit aufgewachsen, das alle zu Hause viel gelesen und auch vorgelesen haben und so macht man das selbst dann auch. Ich habe das Glück, noch ganz viele Bücher von mir und meiner Schwester zu haben. Da gab es ja in der DDR auch viele schöne und manchmal ist das eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit wenn man dann etwas aus dem DDR-Alltag liest.
    Liebe Grüße
    Karoline

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...