Donnerstag, 16. Dezember 2010

Beim Weihnachtsmann

Als ich klein war, glaubte ich an den Weihnachtsmann. Klar. Der Weihnachtsmann war eine Autorität und wurde von Erwachsenen gerne als Erziehungsmittel eingesetzt. Als Kind hatte ich immer aufzupassen, daß ich schön brav war. Denn wenn ich nicht brav war, würde mir der Weihnachtsmann keine Geschenke bringen. Ich wußte nicht genau, was dieses "brav sein" genau bedeutete, aber ich glaubte, daß der Weihnachtsmann sonst böse auf mich ist und mir vielleicht etwas antut. Das wurde von Erwachsenen nicht widerlegt und deshalb hatte ich Angst vor dem Weihnachtsmann. Schreckliche Angst.

Auf dem Weihnachtsmarkt gab es jedes Jahr eine kleine Bude, wo der Weihnachtsmann die Kinder auf den Schoß nahm und davon Fotos gemacht wurden. Wir haben etliche Fotos vom Weihnachtsmann. Und auf jedem Foto heulen ich oder mein kleiner Bruder um die Wette. Ist das nicht traurig?!

Kommentare:

  1. Oh Gott Frau Brise...das ist ja supergruselig!Kann man "heutzutage" gar nicht mehr glauben dass Eltern so was entstehen lassen, oder??*schüttel*

    (gibts alles noch und noch viel schlimmer...ich weiß ich weiß....)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist wirklich nicht schön.
    Bei uns hat die Geschenke das Christkind gebracht, das war immer lieb und gut. Der Weihnachtsmann war nur so eine Art Dreingabe. Solche Fotos gibt es bei uns nicht, meine Eltern hätten das nie mitgemacht und mein Bruder und ich wäre zudem viel zu schüchtern gewesen, um uns bei einem fremden Mann auf den Schoß zu setzen. o_O

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns war es auch das Christkind, und das habe ich mir immer als lieben Engel vorgestellt. Bei solchen strafenden Instanzen kann man sich ja gar nicht mehr aufs Fest freuen :-(
    (ich habe aber ähnlich furchterregende Erinnerungen an den Knecht Ruprecht, der den Nikolaus im Kindergarten begleitete und von den Missetaten mancher Kinder berichtete - von mir gibt es Fotos, auf denen ich mich bei diesen Veranstaltungen ängstlich an meinen Papa klammere ...) - Holzhammerpädagogik der späten 70er :-(

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, auch ich hatte als Kind soooolche Angst vor dem Weihnachtsmann, obwohl meine Eltern das gar nicht mal so "ausgespielt" haben... Als ich 2 war kam ein Kollege meines Vaters als Weihnachtsmann, ich brüllte fürchterlich und fortan hatte ich jedes Jahr Angst. Für mich war Weihnachten fast eher immer ein Horror!
    Ich war froh, wenn ich ihn nicht antraf und meine Geschenke "ohne weiteres" bekam, uff!
    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin doch glatt auch wieder fündig geworden. Soweit ich weiß, hatte ich allerdings nie Angst vor dem Weihnachtsmann und habe recht lange an ihn geglaubt.

    Liebe Grüße, Sille

    AntwortenLöschen
  6. Ach, das ist ja traurig.
    Bei uns zuhause kam der W-Mann nie persönlich, wir haben ihn immer ganz knapp nach dem SPaziergang verpasst. *gg*
    Bei uns jetzt kommt jedes Jahr der Weihnachtsmann zur Bescherung, ist aber ganz lieb und vor allem auch überzeugend, so dass selbst mein 7jähriger noch steif und fest an ihn glaubt. ;-)
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  7. Ich fand diesen Mann auch jedes Jahr ganz grauenvoll und beängstigend. Dieses Gefühl, dort auf dem Schoß zu sitzen und einfach nur Unbehagen zu fühlen, kann ich heute noch aufrufen.

    AntwortenLöschen
  8. Leider kann ich mit einem solchen Bild nicht dienen.
    Bei uns kam ja immer das Christkind.
    Nur zu Betriebsweihnachtsfeiern kam der Mann mit dem roten Mantel.
    Meist war es der Bürgermeister *lach*.....wie ich das noch weiß.

    Aber danke für das Foto.... und Du warst sicher nicht die Einzige, die Angst vor dem Weihnachtsmann hatte.

    herzliche Grüße von der Antje

    AntwortenLöschen
  9. Ja, der Weinachtsmann vom Alexanderplatz..., auch ich habe noch Fotos, aber ich habe ihn am Bart gezupft, weil ich mit fünf Jahren schon überzeugt war, dass es nicht der echte ist...Angst hatte ich keine, denn ich war fast immer lieb und was sollte mir der falsche Wattebart schon tun. Und am 24. haben wir ihn auch immer verpasst, er kam während wir in der Kirche waren...
    Die Zeitplanung hat er nicht geändert, unsere Kinder verpassen ihn auch immer ;O)

    Schade, dass dir deine Angst nicht genommen wurde. Respekt ist ja o.k., aber Angst?

    GLG
    Peggy

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...