Donnerstag, 6. Mai 2010

Kurz und schmerzlos

Nun ist das Mutzelchen im Kindergarten.
Sie kennt die Gruppe und die Erzieherinnen schon länger, ich lüge nicht, wenn ich sage, wir müssen nur zwei Mal lang hinfallen, dann sind wir in der Einrichtung.
Als wir heute morgen dort ankamen, ist sie gleich noch mit Jacke und Straßenschuhen zur großen Kiste mit den Autos marschiert und wollte sich nicht mal ausziehen und ihren Platz an der Garderobe bewundern. Der Papa hat nur ein kurzes Küsschen bekommen. Und ich saß noch eine Weile mit dem kleinen Bruder auf dem Schoß da und fühlte mich ein bißchen überflüssig. Das Mutzelchen war einfach weg. Ich habe mich dann von ihr verabschiedet und bin mit dem kleinen Bruder einkaufen gegangen.
Was für eine Freiheit! Nur ein Kind, und das sitzt im Wagen. Der Einkauf war ziemlich schnell erledigt.
Und nun sitze ich hier zu Hause und bin ganz gespannt, was das Mutzelchen mir nachher zu erzählen hat.

Beim Großen war die Kitaeingewöhnung ein Drama. Heulerei bei ihm und bei mir. Wie schön, daß es jetzt so unproblematisch läuft. Aber irgendwie auch ein bißchen komisch, daß es so kurz und schmerzlos ist...

Das ist mir fast zu einfach: Ich will sie abholen und sie ruft "Neeeiiiinnn!" und will noch weiterspielen. Schön.

Kommentare:

  1. Das klingt doch gut! Ich bin gespannt, meine Kleine kommt im Herbst in den Kindergarten ;)...

    AntwortenLöschen
  2. Weißt Du, dass das Mutzelchen sich so gut von Dir löst (ich hoffe, das bleibt so), zeigt doch eigentlich nur, dass sie sicher und gefestigt ist. Eure Eltern-Kind-Beziehung ist so gut, dass sie einfach weiß, Du kommst wieder zurück und holst sie ab. Da haste ihr ganz gute Wurzeln gegeben, dass sie heute so schön fliegen kann!
    Das hab ich mir jedenfalls immer gesagt, wenn mein Kind nichtmal mehr Zeit hatte zum Tschüß-Sagen.

    AntwortenLöschen
  3. Als Anton nicht mehr geweint hat, als wir ihn im Kiga abgegeben haben, war ich total stolz auf ihn und wenn er jetzt so glücklich dort spielt, wenn ich ankomme, dann bin ich auch immer total glücklich und weiss, dass es richtig ist, ihn in den Kiga zu geben.
    Ist doch super schön, dass sich Euer Mutzelchen dort auf Anhieb wohlfühlt!!!! Dann musst Du Dir keine Sorgen machen!

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns genauso. Das Töchterlein geht seit knapp drei Wochen in den Kindergarten und es gab keine einzige Träne (ganz anders beim mittleren Bruder. Geschrei und Gek*** jeden Morgen ein halbes Jahr lang). Ihre Erzieherinnen sagten auch etwas von "sehr gefestigt" und "gute Eltern-Kind-Beziehung".

    Du kannst stolz auf Dich und Dein Mutzelchen sein.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  5. Kann gut nachfühlen wie es Dir geht. Mir ging es so, als ich Lucas für 1 1/2 Stunden in die Kinderbetreuung meines Fitnesstudios gegeben hab. JEtzt ist Lucas grad mal 9 Monate, trotzdem.
    Freu Dich, wenn es deiner Kleinen so gut gefällt. Mit anderen Kinder zu spielen ist doch für die Zwerge das schönste überhaupt. Lucas Augen leuchten auch immer wenn er andere Kinder sieht.

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Na herzlichen Glückwunsch! Schritt für Schritt kommt sie doch wieder, die Freiheit. Und das war ein schöner Schritt, kannst stolz sein auf dich und dein Mädchen!

    AntwortenLöschen
  7. Toll das es so unproblematisch geklappt hat.
    Es wird bestimmt auch mal der Tag kommen so sie nicht will. Oder auch nicht. Wer weiß.
    Ich fand es damals schrecklich, aber bei uns ging es auch nicht so einfach ab. Meine Jungs wollten beide nicht. Aber mit der Zeit wurde es besser.
    Freu Dich einfach.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  8. Glückwunsch, dass sich das Mutzelchen im Kindergarten so wohl fühlt. Das nimmt eine große Last von den Eltern.

    Ich hoffe, sie hatte einen schönen Tag und will gleich wieder hin.

    AntwortenLöschen
  9. Das ist doch gut, ich glaube es ist besser so als anders herum. Zeugt davon, dass die Kita gut ist und vielleicht auch davon, dass Deine Kleine bereit dafür war. Ab einem gewissen Zeitpunkt können die Kindergärten den Kindern wahrscheinlich auch ein wenig mehr bieten, als man allein zu Hause.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Ist doch super. Hoffentlich bleibt das so. Bei unserer Maus kam die Heulerei nach 2! Jahren im Kindergarten. Aber die Phase ging dann auch vorbei.

    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...