Samstag, 26. November 2016

Sonnabend


Nachdem wir gestern mit dem Mutzelchen und dem kleinen Bruder einen Weihnachtsfilmabend gemacht haben, können wir heute bis um 8 Uhr ausschlafen. Geweckt werden wir vom "Findet Dorie"* Hörspiel, weil das Mutzelchen auf der SONOS-Steuerung anstatt "Kinderzimmer2" "Schlafzimmer" gedrückt hat.

Fürs Frühstück habe ich eine Idee: wir gehen frühstücken! Viele Möglichkeiten gibt es bei uns in der Gegend leider nicht, aber weil wir sowieso Richtung Ahrensburg zum Hofladen fahren wollen, können wir dort um die Ecke zu Bäcker Junge gehen. Da gibt es außerdem ein Spielzimmer für die Kinder.

So stehen wir also einfach auf, gehen duschen, ziehen uns alle an und verlassen das Haus. Gegen 9 Uhr sind wir beim Bäcker, schlemmern ofenwarme Brötchen und freuen uns, dass wir es so gut haben. Die Kinder gehen noch ein bisschen toben und wir Eltern trinken in Ruhe unseren Kaffee aus.

Im Hofladen auf Gut Wulfsdorf ist es noch schön leer. Wir kaufen ein und drehen hinterher unsere Hofrunde. Es ist kalt, nebelig-feucht und auch glatt. In der Keramikwerkstatt findet die diesjährige Adventsausstellung statt. Weitere Aussteller stehen in diesem Jahr im nahen Haus der Natur. Das mögen wir und die Kinder, wegen der Ausstellung und auch wegen des schönen Geländes drumherum. Im Haus sind die Kinder ganz fasziniert vom Axolotl. Spannendes Tier!

Sonnabend ist Nudeltag. Während die Nudeln kochen, bereite ich einen Plätzchenteig zu. Die Kinder freuen sich schon riesig aufs Backen. Nach dem Mittagessen ist Mittagspause. Ich mache Mittagsschlaf, der Liebste schaut mit den Kindern "Lauras Weihnachtsstern"* und nickert auch ein wenig.

Nach der Mittagspause dämmert es schon. Ich bereite den Tisch vor und hole die Kinder. Jedes Kind bekommt immer nur eine kleine Kugel Teig. Da sie aus Erfahrung immer sehr viel Mehl nehmen, wird auf diese Weise nicht so viel Teig auf einmal verhunzt. Nach nur einer halben Stunde sind vier Bleche Butterplätzchen ausgestochen und gebacken. Das ging schnell! Danach nur noch den Tisch mit dem Handfeger abfegen und kurz abwischen. Fertig!

Zum Kaffee gibt es die ersten Plätzchen der Saison. Sie knuspern toll! Für morgen ist noch eine Ladung da. Wenn wir Lust haben, verzieren wir sie noch, aber eigentlich schmecken sie pur fast am besten. Der Postbote klingelt und bringt ein Überraschungspäckchen für mich. Die liebe Mirjam von Kaffiknopf macht mir ein verspätetes Geburtstagsgeschenk. Und was für eins! Ich bin ganz sprachlos über die wunderschönen gestrickten Handstulpen! Dankeschön! Und schaut mal, sie war im Herbst auf Gut Ostergaard, ihre Bilder sind wunderschön!

Dann säubert der Liebste das Aquarium und hat drei kleine Zuschauer. Ich sichte die Fotos von heute und freue mich schon auf heute Abend. Vor einigen Monaten trudelten nämlich Konzertkarten von einer Blogleserin bei uns ein. So eine Überraschung! Wir dürfen ein Konzert von Revolverheld in der Hamburger Barclaycard Arena besuchen. Wir sind ganz gespannt.

Kurz vor 19 Uhr kommt unsere Babysitterin. Der Liebste und ich machen uns auf die Socken. Der Routenplaner im Internet sagte uns, wir  brauchen nur 30-40 Minuten mit dem Auto zum Veranstaltungsort. Das werden wir nicht schaffen. Um die Barclaycard Arena drumherum ist auf allen Zufahrtsstraßen bis in die Stadt hinein Stau. So viel Stau, dass wir anderthalb Stunden bis zum Erreichen der Arena brauchen. Wir sind fix und fertig, als wir ankommen. Auf dem gigantischen Parkplatz finden wir ganz hinten einen Platz. Da hören wir auch die Erklärung: im Volksparkstadion gleich nebenan hat kurz vorher der HSV gespielt. Durch die abreisenden und anreisenden Autos kam also der Verkehr rund um das Gebiet zum Erliegen.

In der Arena angekommen, holen wir uns erstmal einen kleinen Snack. Wir suchen dann unsere Plätze auf dem Oberrang auf und haben zum Glück nur die Vorband verpasst. Um 21 Uhr kommen dann die Musiker von Revolverheld auf die kleine Bühne direkt im Innenraum. Die riesige Halle ist komplett ausverkauft, wir sehen das von unseren Plätzen aus. Überhaupt haben wir auch vom Oberrang aus einen fantastischen Blick in alle Richtungen. Später zieht die Band auf die große Bühne um und auch dort sehen wir sie sehr gut. Die Stimmung ist toll und die Musiker sehr unterhaltsam. Wir erfahren erst jetzt, dass dieses Konzert das allerletzte der Tournee ist und als Hamburger Band spielt Revolverheld das natürlich zu Hause. Hat uns gut gefallen! Hier auf der Band-Seite ist das Konzert zu sehen.

Leider gehen wir schon ein Weilchen vor Ende des Konzertes, weil wir wollen, dass unsere Babysitterin noch gut nach Hause kommt. Wir rechnen wieder mit einer sehr langen Fahrt, aber weil wir die Einzigen sind, die eher gehen, brauchen wir zurück nach Hause nur 40 Minuten. Während der Fahrt hören wir das Konzert zu Ende. Ich winke mal der Blogleserin und sage: Dankeschön!


* Amazon-Partner-Link
















1 Kommentar:

  1. ich wünsche ihnen und ihrer familie einen schönen und gemütlichen 1. advent.
    liebe grüße.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...